Neue 85 Milliarden Euro Steuerlücke, doch auch dies ist nur die Spitze des Eisberges

Jetzt sollen plötzlich 85 Milliarden Euro Steuerausfälle drohen, wie die Medien berichten. Der CDU/CSU soll es aufgefallen sein, der SPD nicht, die finden lediglich 5 Milliarden Steuerausfälle. Eine einheitlich denkende und handelnde Koalition, die zwar alles gemeinsam verursachen, aber unterschiedlich betrachten. Weitsicht und Verantwortung ist bei Politikern selbstverständlich nicht zu erwarten, denn vollkommen haftungsfrei können sie das Steuergeld sinnlos verbraten. Als Belohnung für ihr katastrophales Handeln genehmigen sie sich jährlich noch zusätzlich eine fette Diätenerhöhung.

Die jetzt entdeckte 85 Milliarden Lücke ist jedoch nur die Spitze des Eisberges, es werden zukünftig viele weitere Steuermilliarden fehlen. Wer die Politik in den letzten Jahren verfolgt hat und nicht die ständig verbreiteten Lügen des Regierungspropagandaapparates ARD und ZDF, oder den üblichen „Wahrheitsmedien“, glaubte, kann jegliche entstehenden Steuerhaushaltslöcher nachvollziehen. Die Regierung brüstete sich stets mit überquellenden Steuereinnahmen, doch was hat sie mit dem Geld gemacht? Die Regierung startete eine noch nie da gewesene Willkommensoffensive, lässt bis heute jeden in das Land. Alimentiert alle Angekommenen lebenslang, holt die Familien nach und alimentiert sie ebenfalls. Die Vermehrung wird explizit mit Kindergeld gefördert, ganze Großfamilien leben ausschließlich von Steuergeldern. Für alle Eingereisten werden Wohnungen erstellt und zum kostenlosen bewohnen bereitgestellt. Alle Sozialleistungen, von Gesundheit bis Bildung, stehen den Neubürgern kostenlos zur Verfügung. Die Kosten dieser politischen Aktionen sind bis heute größtenteils als Tabuzonen deklariert, es existiert keine einheitliche und zusammengeführte Aufstellung. Alles ist verteilt auf Bund, Ländern und Kommunen. Es gibt verschiedene Aussagen was jeder Neubürger kostet, die reichen von 2.500 Euro monatlich bis 450.000 Euro lebenslang. Wenn von 2.500 Euro monatlich und einer geschätzten Anzahl von ca. 3 Millionen zu alimentierenden Neubürgern ausgegangen wird, belaufen sich die jährlichen Kosten auf ca. 90 Milliarden Euro. Dazu kommt dann noch die zu erstellende Infrastruktur, Wohnungen, Krankenhäuser etc., schließlich will die Regierung jährlich 200.000 weitere zu alimentierende Menschen in das Land holen, was den jährlichen Bau einer neuen Großstadt der Größenordnung von Oberhausen entspricht. Alleine für die Vorhaben der Migration reichen die Steuereinnahmen nicht aus, nicht bei einem Steuerüberschuss und schon gar nicht bei dem zu erwartenden Steuergeldrückgang. Es sind alles ganz einfache Rechnungen und trotzdem versteht es das Volk nicht, zu stark ist die mediale Lügenpropaganda und das derzeitige falsche „Wohlfühlgefühl“ in das Merkel ihr Volk gelegt hat.

Aber Migration ist nur der größte steuergeldfressender Teil des Wahnsinns, es gibt noch etliche andere Positionen. Die EU ist zu finanzieren, Deutschland ist der größte Nettozahler mit derzeit 35 Milliarden jährlich. Nach dem Brexit sind es mindestens 47 Milliarden Euro pro Jahr. Die deutsche Haftung für den Euro, was immer gerne vergessen wird.

EFSF (Europäische Finanzstabilisierungsfazilität):
Die EFSF hat an Irland, Portugal und Griechenland Darlehen von insgesamt rund 174,6 Mrd. Euro geleistet. Dafür haftet Deutschland mit bis zu 93,6 Mrd. Euro.

ESM (Europäische Stabilitätsmechanismus):
Das anfängliche Stammkapital des ESM beträgt 700 Milliarden Euro. Die Bundesregierung geht von einer Haftungsobergrenze Deutschlands von 190 Milliarden Euro aus. Nach anderen Rechtsauffassungen haftet Deutschland unbegrenzt.

Target 2
Als Target 2 wird das Zahlungsverkehrssystem zwischen den europäischen Zentralbanken bezeichnet. Die Forderungen der Bundesbank gegenüber den anderen Zentralbanken betragen in Summe mehr als 923 Mrd. Euro. Wenn diese Forderungen ausfallen, haftet dafür die Bundesrepublik Deutschland.

Niedrigzinsen
Die DZ Bank berechnete 2017, dass die deutschen Sparer seit 2010 auf rund 436 Milliarden Euro an Zinsgewinnen verzichten mussten.

Bankenunion
Der Abwicklungsfonds (SRF) soll bis 2024 Mittel auf rund 55 Mrd. € wachsen. 55 Mrd. Euro deutscher Beitrag zum Abwicklungsfonds.

Doch das ist für den deutschen Steuerzahler an Belastungen immer noch nicht ausreichend, zusätzlich kommt noch der Grüne ÖKO-Klimawahn dazu. Die Kosten für den Atom- und Kohleausstieg sind lediglich geschätzt, wenn es heute heißt der Kohleausstieg kostet 90 Milliarden, sind es 2038, dem Ausstiegstermin, 900 Milliarden. Schon vor Jahren gab es Schätzungen, dass der Umbau des Energiesystems ca. 1,5 Billionen Euro kostet. Der Grüne Wahnsinn geht allerdings noch weiter, ab 2030 blüht das Verbot für Diesel- und Benzinantrieb. Grüne Ideologie zerstört massenhaft Arbeitsplätze, der Anfang ist bereits gemacht. Die Autoindustrie, einst Motor der deutschen Wirtschaft, baut ihre Arbeitsplätze ab. Der Politik und dem Volk scheint es allerdings wenig zu interessieren, es schickt Kinder an die Front um den Abbau von Arbeitsplätzen und hohe Energiekosten zu bejubeln. Kaum einer merkt welche Selbstschädigung gerade stattfindet, der Bürger fordert weniger Lebensqualität bei gleichzeitig höheren Kosten. Der Grüne Wahnsinn nimmt, befeuert von den Medien, ungehindert seinen Lauf.

In dieser Legislaturperiode werden Steuererhöhungen höchstwahrscheinlich noch ausbleiben, wahrscheinlich gibt es sogar noch ein paar wirre Wahlgeschenke. Die SPD Respektrente und erhöhte Kindergeldzahlungen bilden den weiteren Wahnsinn ab. Die Respektrente ist nichts anderes als der Einstieg zur Einheitsrente. Wer das Rentenniveau nicht erhöht, aber wenig Arbeitende belohnt, will die sozialistische Einheitsrente. Alle Langzeit Normalarbeitenden haben nämlich gar nichts davon und werden mit der Rentenbesteuerung noch zusätzlich bestraft. Wem nützen denn die erhöhten Kindergeldzahlungen? Fast ausschließlich der Migration und Alimenteverweigerern bei den Alleinerziehenden. Der arbeitenden Bevölkerung würden Steuererleichterungen wesentlich mehr nützen, als Gießkannenkindergeld.

In der nächsten Legislaturperiode, unter Schwarz/Grün, wird die Steuerkelle dann endgültig zuschlagen. Mehrwertsteuererhöhung bis zu 5 Prozentpunkten, Einführung der CO² Steuer, Diesel- und Benzinsteuererhöhung, Grundsteuererhöhung, Kfz-Steuererhöhung, Strom- Gassteuererhöhung, Tabaksteuererhöhung, Lebensmittelsteuererhöhung etc.. Nebenher erfolgen noch reihenweise kommunale Abgabenerhöhungen, dass ebenfalls so sicher wie das Amen in der Kirche ist. Die Vorregierung hatte die Steuereinnahmen mit vollen Händen aus dem Fenster geschmissen und diese sind jetzt wieder hereinzuholen, so lautet dann die läppische Erklärung. Zusätzlich sind bei einer Grünen Regierungsbeteiligung zahlreiche unnötige Wünsche zu erfüllen, die alle viel Steuergeld verschlingen. Auch Verbote werden massenhaft erteilt und bei Zuwiderhandlung muss in die Staatskasse eingezahlt werden. Aber das Volk will es so und deshalb hält sich mein Mitleid in Grenzen. Traurig nur für alle, die keinen grün-sozialistischen Staat wollen, den sie jedoch zwangsweise finanzieren müssen.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Neue 85 Milliarden Euro Steuerlücke, doch auch dies ist nur die Spitze des Eisberges”

  1. Sehr guter Kommentar, doch es fehlen noch ein paar „Kleinigkeiten“, unsere Politiker, sowie die Beamten und Bürokraten, die in Ämtern und Behörden tätig sind, haben bereits heute einen Pensionsanspruch von knapp einer Billion Euro und da es dahingehend keine Rücklagen gibt, müssen von Jahr zu Jahr immer höhere Beträge aus den jährlichen Steuereinnahmen auf die Konten unserer pensionierten „Volkswohlproduzenten“ überwiesen werden.
    Die EZB hat für rund 1,5 Billionen faule Staatspapiere von maroden EU Staaten in ihren Tresoren liegen und Deutschland haftet mit 26,4% für die bereits heute absehbaren Ausfälle.
    Ob „HERMES“ Bürgschaften, oder andere Milliardengräber, Deutschland ist schon seit einigen Jahren pleite und die Tätigkeit unserer Politiker nennt sich im Volksmund:
    „KONKURSVERSCHLEPPUNG“

  2. War Deutschland bis Merkel ein einigermaßen funktionierendes Land, in dem man wirklich gut und gerne lebte, ist es unter Merkel zu einer Bananenrepublik, zu einem failed state moutiert. Wie kann das in einer Zeit der wirtschaftlichen Prosperität und des Friedens passieren? Nun, Merkel hat das Geld, das der Steuerzahler zu hunderten von Milliarden in die öffentlichen Kassen gespült hat, in noch größerem Ausmaß verpulvert. Verbrannt bei den diversen Euro- Griechenland- „Rettungen“. Zum Fenster hinaus geworfen durch eine irrsinnige Energiewende und eine selbst herauf beschworene noch aberwitzigere „Flüchtlings“-Krise. Alle Mahner, die diese Entwicklung haben kommen sehen -und derer gab es wahrlich genug- wurden kurzerhand abgebügelt. Passieren konnte das alles, weil es keine funktionierende Demokratie mehr gibt. Das Bisschen, das wir noch haben und sich in der einzig funktionierenden Oppositionspartei AfD dukumentiert, wird mit der Nazi-Keule erschlagen.

    Ist es da ein Wunder, dass die Regierung dann machen kann, was sie will? Der Bundestag wird von der Einheitspartei CDU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP dominiert, die alles Regierunghandeln abnickt. Von Gewaltenteilung keine Spur mehr, da auch die Justiz in vielen Bereichen gleichgeschaltet wurde. Die klammeren Kassen könnten alllerdings dazu beitragen, dass dieses Gemauschele bald ein Ende haben wird. Das wird dann die Zeit sein, in der einer dem anderen die Schuld für die Misere zuschieben will. Nur kann sich der Bürger davon leider nichts kaufen, denn das Geld ist weg. Es wurde den Menschen regelrecht gestohlen. Vor allen Dingen die älteren Menschen können davon ein Lied singen, denen die Altersversorgung durch die Niedrigzinspolitik kalt enteignet wurde. Aber sie haben keine Lobby. Nicht einmal die Medien, die sich ihrer annehmen würden. Denn diese sind Teil des Polit/Medien-Kartells, das alles andere als bürgerfreundlich ist. Im Gegenteil. Die Aussichten sind düster, wenn der Wähler nicht langsam wach wird. Aber wie es aussiht, wird er sich ein noch größeres Übel wählen: Die Grünen. Aber wie sagt ein wahres Sprichwort? Die dümmsten Kälber, wählen ihre Metzger selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.