Interessante Informationen aus der Narren Republik!

Von Gastautor Wolfgang Schlichting

Frau Merkel erwartet von der Bevölkerung, dass wir uns nicht mehr mit dem von ihr eigenmächtig eingeleiteten Zuzug von weit mehr als einer Million Flüchtlingen im Herbst 2015 beschäftigen, was allerdings unmöglich ist. Laut den Aussagen des Präsidenten des Düsseldorfer Verwaltungsgerichtes ist das von ihm geleitete Gericht immer noch mit Asylverfahren aus dem Jahr 2015 beschäftigt. Der Gerichtspräsident Andreas Heusch geht davon aus, dass Selbiges über einen längeren Zeitraum so bleibt.

Herr Heusch redet Klartext, er spricht offen darüber, dass in Europa eine Binnenmigration nach Deutschland statt findet, weil die Asylbewerber hier die besten sozialen Bedingungen vorfinden. Laut seinen Einlassungen sind das europäische und auch das deutsche Asylsystem dysfunktional, (von mangelhafter Funktion) weil es keine Umsetzung des Rechts gibt und er spricht vielen Bürgerinnen und Bürgern aus der Seele wenn er sagt: “man müsste überlegen, ob es keine effektiveren Methoden gibt, mit denen man verhindert, dass Menschen überhaupt hier her kommen, die keine tatsächlichen Fluchtgründe haben. In Deutschland hat es nach Aussagen von Herrn Gerichtspräsident Heusch im letzten Jahr 185.000 Asylanträge gegeben, das sind 10.000 Erstanträge mehr als die Anzahl der Menschen, die 2018 insgesamt in die EU eingewandert sind.

Im Gegensatz zu dem Gerichtspräsidenten machen sich unsere Politiker keine Gedanken darüber, wie man den Zuzug von Millionen Migranten verhindern, oder zumindest reduzieren kann, sie suchen konträr dazu nach Möglichkeiten, wie man noch mehr Migranten nach Deutschland holen kann und dies ohne Rücksicht darauf, wie viele Bürger-(innen) täglich durch “Einzeltäter” die sich offensichtlich klonen können und danach in Horden auftreten, um gemeinsam schwere Gewaltverbrechen zu begehen (Mord + Totschlag Vergewaltigungen, Raubüberfälle, etc.) an Leib und Leben, sowie auch hinsichtlich ihres Eigentums geschädigt werden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.