Gelungene Integration, auch in Duisburg

Für die Politiker von CDU, SPD, Grünen und Linken ist es klar, die Integration der Einwanderer gelingt vorzüglich. Was sollen sie auch anderes sagen, schließlich holen und locken die Politiker aus den unterschiedlichsten Gründen die Einwanderer nach Deutschland. Einige im Auftrag von Industrie und Konzernen, andere weil sie den deutschen Sozialstaat der ganzen Welt zur Verfügung stellen wollen und wiederum andere weil sie Deutschland eigentlich gleich ganz abschaffen möchten. Die Einwanderer selbst kommen jedoch wegen den Sozialleistungen und weil sie in Deutschland ihre Kultur noch ausgiebiger ausleben können, als in ihren Herkunftsstaaten selbst. Wer belohnt denn schon das ungezügelte Kinder in die Welt setzen, wer zahlt schon Kindergeld bis in den letzten Weltwinkel hinein, wer finanziert schon die Witwen im Ausland und zahlt lebenslange Soziahilfe, inklusive kostenfreien Wohnen? Es ist Deutschland, dass Migranten ein lebenslanges Paradies im Schlaraffenland zur Verfügung stellt. Leistung und Integration muss nicht sein, mit vielen staatlich finanzierten Kindern in den Parallelgesellschaften lässt es sich innerhalb der Clan Gemeinschaften vorzüglich leben.

Auch für ausufernde Familienfeiern reichen die Sozialleistungen locker aus, bei Hochzeitsfeiern Autokorsos und Feuerwerk. Natürlich wird der Herkunftsstaat gehuldigt, mit Flagge und Bekenntnis zu diesem. Die Frage warum sie denn nicht in ihrem Heimatland sind um ihre Gelüste auszuleben, ist ebenfalls einfach zu beantworten. Für derartige Familienfeiern und den dazugehörigen Autos würde das Geld in ihren Herkunftsstaaten für die Meisten kaum ausreichen. In Deutschland übernimmt gerne der Steuerzahler alle Kosten für das Wohlergehen der Migration und akzeptiert anstandslos ihre Lebensweisen.

In dem auf Twitter eingestellten Video zeigt es eine türkische Hochzeitsfeier in Duisburg, in einer international bewohnten Großstadt im Ruhrgebiet (NRW). Integration voll gelungen, dank den sozialen Leistungen des deutschen Steuerzahlers….

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.