Der nächste Flüchtlingsansturm droht, diesmal aus Algerien. Doch dem Deutschen interessiert es wenig

Deutschland ist ein asylfreundliches Land, dass aus jeden legal und illegal Kommenden einen Einwanderer macht. Es ist bekannt, dass Asylverfahren, die der deutsche Steuerzahler komplett bezahlt, mehr oder weniger zu pro forma Veranstaltungen verkommen. Ein dauerhaftes Bleiberecht wird fast jeden zugesprochen, der Einreisegrund ist weitestgehend nebensächlich. So entsteht zwangsläufig früher oder später ein Recht auf Familiennachzug, unabhängig ob die komplette Familie in Eigenversorgung ihren Unterhalt bestreiten kann. Monatliches Sozial- und Kindergeld erhält jeder, kostenfreier Wohnraum wird zur Verfügung gestellt und alle üblichen Sozial- und Gesundheitsleistungen sind kostenlos nutzbar. Dieses politische Vorgehen wird von der größten Masse der autochthonen Bevölkerung getragen, die Wahlergebnisse sprechen dafür die eindeutige Sprache.

Der Hauptgrund für die Flucht nach Europa ist die Menschenmassenvermehrung in den afrikanischen- und asiatischen Staaten. Dort gibt es weder ausreichende Arbeit noch Sozialleistungen, aber viele Menschen mit vielen Kindern. Das erreichen der Sozialparadiese, wie Deutschland oder Schweden es darstellt, ist der Traum dieser Menschen. Nur hier ist es möglich ein ganzes Leben lang ohne Arbeit und Mühe kostenlos zu leben und dabei noch monatlich mit Geld beschenkt zu werden. Je größer die Familie, je größer das kostenlos bewohnbare Haus und die monatlichen Geldgeschenke.

Viele Deutsche haben es noch nicht bemerkt, dass Deutschland aus vielen Parallelgesellschaften, einschließlich No-Go Areas besteht. Einige Parallelgesellschaften leben ausschließlich von Sozialhilfe und Kindergeld, auch noch die Menschen die vor 20 oder 30 Jahren eingewandert waren. Seit 2015 rief das Merkel-Regime nochmals ca. 2 Millionen Menschen in das Land, die überwiegend ebenfalls von Sozialleistungen leben. Diese Menschen bekommen jetzt nach und nach ihre Familien nach Deutschland gebracht und somit wird sich die Anzahl sozialhilfeabhängiger Zugereister nochmals mindestens verdoppeln. Auch für dieses politische Vorgehen gibt es immer noch eine breite Masse Befürworter innerhalb der deutschen Bevölkerung.

Zu viele Menschen, die ihre Hauptaufgabe in das Erzeugen von Kindern sehen, treiben die afrikanischen und asiatischen Staaten in Unruhen. Dazu korrupte Staatsführer, die nur ihr persönliches Wohl im Auge haben. Pakistan in Asien oder Nigeria in Afrika ächzen unter der Bevölkerungsexplosion. Kommen dann noch die unvermeidbaren Unruhen dazu, setzen sich die Flüchtlingsströme in Richtung Europa massiv in Bewegung. Aktuell drohen in Algerien Unruhen, die in Massenprotesten der arbeits- und perspektivlosen Jugend die ersten Anzeichen auslösen. Es droht in Algerien ein neuer Bürgerkrieg mit großer Fluchtwelle. Das Ziel ist natürlich Europa, mit Deutschland als Sozialschlaraffenparadies der ersten Wahl. Zudem besitzen Millionen Algerier die französische Doppelstaatsbürgerschaft und damit die Berechtigung in den Schengenraum einzureisen. Deutschland wird also bald die nächste Fluchtwelle erreichen, es sind wieder Millionen. Weil Deutschland bekanntermaßen keine Kriegsflüchtlinge kennt, sondern ausschließlich lebenslang zu versorgende Migranten, steigt die Zahl der Sozialhilfeempfänger enorm weiter an. Ebenso muss neuer Wohnraum entstehen, Grünflächen weichen und Betonwüsten entstehen. Auch die nächste Einwanderungswelle wird sich stark vermehren, in Deutschland weiter Kinder im Fließbandtakt erzeugen. Keiner benötigt Eigenversorgung, alle erhalten wieder Sozialhilfe, Kindergeld und kostenlosen Wohnraum. Der Deutsche wird es wieder akzeptieren, alles anstandslos bezahlen und seine Altparteien wählen.

Aber bezahlt werden muss auch die nächste Fluchtwelle, zumal diese ebenfalls komplett in Deutschland verbleiben wird. Mögliche Szenarien sind Gebühren auf Spareinlagen und Gebühren auf jeden Bargeldkauf. Somit verbleibt das Geld auf den Konten und wird dort massiv entwertet. Steuer- und Sozialabgabenerhöhungen sind in der nächsten Legislaturperiode ohnehin unumgehbar, alles andere was Politiker erzählen sind schon heute Lügen. Zwangshypotheken, nach dem Motto Eigentum verpflichtet, ist ein weiterer Punkt der zumindest von Grün/Links ohne Hemmungen angewendet wird. In Anbetracht einer Schwarz/Grünen Folgeregierung also durchaus denkbar. Zusätzlich dem ganzen Einwanderungswahn in das soziale Netz ist noch der Grüne Umwelt- und Klimawahn zu finanzieren, ebenso die EU und die Rettung des Euros. Doch das Volk erwählt sich seine Schlächter stets selbst und mit dem Aufstieg der Grünen sogar noch den Oberschlächter. Die Wähler der Altparteien haben nichts besseres verdient, sie sollen zahlen bis sie schwarz werden. Die ganz Verrückten, die die Grünen und Linken wählen, sollten zusätzlich „Flüchtlinge“ zur Versorgung auf eigene Kosten in ihre Häuser zugewiesen bekommen. Leider müssen alle, die diese Zustände und Kosten nicht wollen und nicht die Altparteien wählen, alles genau so mittragen und bezahlen wie der Volksteil der sich die Zustände und Kosten erwünscht. Gerechtigkeit gibt es nicht, deshalb geht es den Politikern die den ganzen Mist verzapfen immer bestens. Nur das Volk in der Gesamtheit könnte die Parasiten verjagen, nur wer sie in der Masse wählt und möchte, wird sie nie verjagen.

Nächster Asylansturm? Neue Krisenbombe bedroht Europa: Algerien! hier zu lesen…

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Der nächste Flüchtlingsansturm droht, diesmal aus Algerien. Doch dem Deutschen interessiert es wenig”

  1. Kompliment, sehr gute Analyse der aktuellen, finanziellen, kulturellen und gesellschaftlichen Situation, in der sich Deutschland befindet, beizutragen wäre noch, dass die „Soros“ Planung von Frau Merkel exzellent umgesetzt wurde und auch zukübftig wird.
    Der Besuch von Volksfesten und anderen Großveranstaltungen nimmt von Jahr zu Jahr rapide ab und wie aktuell an „Weiberfastnacht“ zu sehen war, machen sich die Besucherinnen und Besucher ohne Migrationshintergrund bei Einbruch der Dunkelheit auf den Heimweg, um nicht zu Opfern von überwiegend sturzbetrunkenen Männerhorden zu werden, die aufgrund ihres Glaubens keinen Alkohol trinken dürfen.
    Deutschland hat seine Zukunft auf jedem Gebiet hinter sich und das werden auch in absehbarer Zeit die letzten Bürgerinnen und Bürger begreifen, die aufgrund der täglichen, medialen Gehirnwäsche immer noch die etablierten Parteien wählen, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.