Grüne bestehen nicht nur aus einer Klima-, Umwelt- und Asylideologie, auch aus einer Quotenideologie

Für viele Ältere und den Jüngeren, die noch außerhalb des betreuten Denken ihr Leben gestalten, dürften die Grünen nicht nur eine Plage, sondern die größte politische Gefahr für die Zukunft darstellen. Die Grünen hebeln alles aus, die Physik, die Biologie und alles was sonst noch auf naturbedingten oder wissenschaftlichen Grundkenntnissen basiert. Auch Quoten zur erzwingenden Gleichheit sind ein besonderes Grünen Ansinnen, Fraulein und Mannlein müssen unbedingt überall in der gleichen Stärke vorhanden sein. Nein, nicht unbedingt an der Kasse bei Aldi, hier schreien die Grünen „noch“ nicht nach der unbedingten Gleichbesetzung, aber in allen hochbezahlten Schwätzerfunktionen, die nicht unbedingt im direkten Zusammenhang mit Intelligenz stehen. Frauen müssen in Aufsichtsräten zur Hälfte die Beteiligung finden, damit sie von den 3 bis 4 mal im Jahr stattfindenden Sitzungen im gleichen Umfang finanziell und leiblich kräftig profitieren. Warum sollen denn auch nur Männer die ca. 20.000 Euro für ein paar Stunden köstliches Speisen im Jahr kassieren? Bei Beteiligung in 5 Aufsichtsräten sind es schließlich ca. 100.000 Euro pro Jahr und das bei lediglich 20 Arbeitstagen im Jahr für die Aufsichtsratfunktion. Na ja, soll dies den Frauen genau so gegönnt sein, es trifft sowieso nur auf einen Promillebereich der Bevölkerung zu, die von diesem Glück beschieden sind. In der Politik wird es jedoch schon komplizierter, denn in der Realität sind Frauen immer noch weniger politisch interessiert als Männer. Mag sein das hier biologische Gründe vorliegen, doch das wird, wie schon geschrieben, von Grün einfach ausgehebelt. Wenn in einer Partei der Frauenanteil ca. 20 Prozent beträgt, doch die aus Steuermitteln hochbezahlten Posten paritätisch zu besetzen sind, ist das keine Gleichberechtigung sondern eine Diskriminierung der Männer. Also nach dem Prinzip die Wahlplakate kleben für die Männer und die gut bezahlten Schwätzerposten zu den Frauen. Hierbei ist dann wieder zu berücksichtigen, dass nur die besonders hoch bezahlten Posten die Bestimmenden sind und die Hochbezahlten lediglich das „Abnicken“ für jeglichen vorgelegten und volksschädigenden Schwachsinn bedeuten. Volkrelevant sind somit nur die politischen Führungspositionen und diese sind bereits heute bei CDU, SPD und Grüne mit Frauen besetzt. Ein höherer Frauenanteil in den Parlamenten bedeutet lediglich eine Verschiebung der Zahlungen aus Steuermitteln von Männern zu Frauen. Das gehorsame „Abnicken“ um als Gegenleistung ein angenehmes, sorgenfreies hochbezahltes Leben zu bekommen, beherrschen Frauen und Männer in der gleichen Weise.

Nun haben Postenbesetzungen in Politik oder Aussichtsräten sehr wenig mit dem realen Leben zu tun und Grün möchte schließlich alles quotieren. An den Grenzen bei der biologischen Aushebelung stoßen Grüne z. B. bei einer Fußballmannschaft, oder auch nicht, sie könnten 5 Frauen, 5 Männer und einen Geschlechtslosen vorschreiben. Allerdings wäre dann wiederum „die der“ Geschlechtslose diskriminiert, weil nur einmal vorhanden, aber in den Aufsichtsräten und der Politik schreibt Grün bis jetzt auch noch keine Quotierung für Geschlechtslose vor. Ja, mit der Biologie ist das so eine Sache, warum gibt es auch nur diese blöden Unterschiede. Warum wollen nur so wenig Frauen Maurer oder Dachdecker werden und warum verweigern Männer so häufig Schreibkraft für eine hochdotierte Quotenfrau zu sein? Ist hier vielleicht die Biologie verdammt noch mal nicht auszuhebeln? Wie es auch sei, der Strom kommt aus der Steckdose, die Kinder bringt der Klapperstorch und die Menschen sind alle gleich, es lebe die Grüne Ideologie.

Allerdings gilt der komplette Grüne Wahnsinn nur für die Menschen „die schon länger hier leben“. Für die Zugereisten bleibt ihre Parallelwelt bestehen, hier bleibt der Mann der absolute Macho. Schließlich gibt es dort den Koran und dieser ist in absoluter Gleichstellung zu behandeln. Allerdings in streng abgewandelter Form, was die Arbeitsleistung des Machos betrifft. Musste dieser in seinem Herkunftsland für die 1 bis 4 Ehefrauen und deren 2 bis 20 Kinder den Lebensunterhalt verdienen, so nimmt ihn diese schwere Aufgabe der deutsche Sozialstaat ab. Alle, inbegriffen Macho, werden kostenlos versorgt und monatliches Bargeld gibt es obendrauf. Hier wird es von den Grünen in einer Art „Nachwuchsproduktion“ gesehen. Aufgrund der vielen Quotenregelungen, Gleichstellungen, Karriereleitern, Scheidungen, gleichgeschlechtlichen Ehen, Alleinerziehenden, Singles und Geschlechtslosen bleibt der Nachwuchs bei „den schon länger hier lebenden“ naturbedingt aus. So freuen sich die Grünen das es in der Parallelwelt noch echte Machos gibt die nicht arbeiten, mehrere nicht arbeitende Ehefrauen besitzen und lediglich viele Kinder produzieren. Zum versorgen der Parallelwelt besitzen die Grünen ihre quotengerecht arbeitende Altbevölkerung, die nicht nur gerne für die Kosten der Grünen Energie- und Umweltideologien aufkommt, sondern auch freudig die Kosten für die Parallelwelt trägt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.