Unaufhörliches Lügen von Politik und Medien im Sinn der linksgrünen Wertevorstellungen

War bis Anfang der 90er Jahre die Sorge in Deutschland vor einer atomaren Vernichtung durch einen West/Ost Konflikt sehr hoch, so wird diese Sorge heute durch die Klimahysterie und der NOx/Feinstaublüge ersetzt. Die linksgrüne Propagandamaschine stellt die Gefährlichkeit der Umweltbelastung durch CO², Kohlenmonoxid und Feinstaub auf fast die gleiche Stufe einer atomaren Auseinandersetzung zwischen Ost und West. Die medial propagandierten Toten sind zwar zurückhaltend im Hunderttausendfachen Bereich angesiedelt, doch die Aufmachung der Berichterstattung ist im gleichen Sinn der Millionen umzukommenden Menschen bei einem Atomkrieg. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass die Millionen Toten bei einem Atomkrieg stimmen und die NOx/Feinstaubtoten total an den Haaren herbei gezogen sind. Doch die meisten Menschen glauben es, weil Grün und Umwelt mittlerweile zu einer Religion erklärt wurde.

Lüge ist alles was von dem Medien-Mainstream verbreitet wird und es fing schon mit dem Atomausstieg an. Wenn rundum Deutschland, unmittelbar an den Grenzen, AKW betrieben werden und Deutschland den Atomstrom sogar noch gerne aufkauft, ist Deutschland nicht sicherer, denn bei einem Gau kennt die atomare Verseuchung keine Grenzen. So wie bei dem Atomausstieg verhält es sich wieder bei dem Kohleausstieg, rundum Deutschland werden Kohlekraftwerke betrieben und zusätzlich in der ganzen Welt weitere gebaut. Hier geht es jedoch nicht um atomare Verseuchung, sondern um den weltweiten CO² Ausstoß. Alles was in Deutschland nicht an CO² ausgestoßen wird, wird im erhöhten Maß in anderen Ländern ausgestoßen. Auch wird Deutschland zukünftig Kohle- und Atomstrom aus dem Ausland teuer importieren müssen, wenn die Grüne Solar- und Windkraft mal wieder versagt. Zusätzlich wird Deutschland noch CO² Zertifikate aufkaufen und stilllegen, in der Hoffnung das andere Länder dann etwas weniger CO² ausstoßen. Noch schizophrener sind die Grünen Gedankengänge bei dem Austausch der Grundkraftwerke von Kohle auf Gas. Grüne möchten möglichst kein Erdgas vom „bösen Russen“ und bevorzugen teures Freckinggas aus den USA. So sind die Grünen Umweltschützer, Umweltvernichtung kein Problem wenn es außerhalb Deutschlands geschieht und dieses trifft auf nahezu alles zu, wenn es nur der Vernichtung Deutschlands dienlich ist.

Was hat denn in der letzten Zeit die Politik so alles angestellt, wozu sie von dem größten Teil der Bevölkerung in Deutschland zugejubelt wird?

Hier mal der Versuch was mir gerade so einfällt, aber mit Sicherheit unvollständig:

UN-Migrationspakt – Auswirkungen und Kosten sind enorm und zurzeit noch nicht im Geringsten abschätzbar

Unkontrollierte Masseneinwanderung seit 2015 – Kosten für Bund, Länder und Kommunen geschätzte 100 Milliarden Euro jährlich

Atomausstieg – geschätzte Kosten ca. 50 Milliarden Euro? Wahrscheinlich jedoch viel höher

Kohleausstieg – geschätzte Kosten ca. 80 Milliarden Euro? Wahrscheinlich jedoch auch hier wesentlich höher

Euro – Target-2 Salden ca. 1 Billion Euro, ESM-Haftungsgrenze 190 Milliarden Euro für Deutschland oder sogar unbegrenzt, Niedrigzins-Verluste der Sparer ca. 500 Milliarden Euro, EFSF-Haftung 93,6 Milliarden Euro

EU – Nach dem Brexit werden die Zahlungen zur EU um ca. 12 Milliarden Euro steigen und dann jährlich 47 Milliarden Euro betragen

EU Arbeitnehmerfreizügigkeit – Nach Arbeitsplatzverlust dauerhafte Sozialleistungen für alle Familienangehörigen, Kindergeldzahlungen in das EU Ausland für echte und fiktive Kinder

Staatsmedien – Für die politisch gewollte Indoktrinierung, damit der Bürger das betreute Denken lernt, wird dem Volk jährlich 8,5 Milliarden Euro GEZ Gebühren abgepresst. Neben den Lügen der Qualitätspresse soll das Volk über die direkte staatliche Beeinflussung für Masseneinwanderung in das Sozialsystem, Klimaideologien, Umweltlügen und der Abschaffung des eigenen Wohlstandes sensibilisiert werden. Ein gläubiges Volk ist leichter zu führen, um somit den erreichten Wohlstand, von der Masse unbemerkt, Stück für Stück langsam zurückzufahren.

Abschaffung der Automobilindustrie – Dieses Grüne Vorhaben hat gerade erst begonnen und die Auswirkungen sind verheerend. Es wird jeder 7. Arbeitsplatz verloren gehen, auch wenn die Grünen es vehement abstreiten. Bei Zulieferern, Autohäusern, Werkstätten, TÜV, DEKRA, Polizei, Straßenbau usw. und sogar bei den geliebten NGOs würden Arbeitsplätze entfallen. Auf die politisch angepriesene E-Mobilität könnten schon alleine aus Kostengründen und Strommangel die meisten Menschen nicht zurück greifen. Alle auf dem Land lebenden Menschen wären total abgeschnitten, ohne den dort nicht vorhandenen ÖPNV sind sie aufgeschmissen, kommen nicht zur Arbeit oder zum Arzt und müssten im Extremfall sogar verhungern. Wie wenig in Deutschland die Menschen denken können belegte eine Forsa Umfrage aus 2017, in der 47 Prozent für die Abschaffung des Verbrennungsmotor votierten. Mit Volksdämlichkeit wird Grün stark, nur leider müssen auch alle Nichtgrünen darunter leiden.

Nur wie will die Politik zukünftig die Masseneinwanderung verarbeiten? Ein Großteil der Industrie soll entfallen, damit viele Arbeitsplätze. Neu geschaffene Schwätzerposten, Politologen, Soziologen, Juristen, Sozialarbeiter usw. leben grundsätzlich auf Kosten Anderer, weil sie weder etwas herstellen, reparieren, erfinden oder produzieren. Wenn es die Menschen aus dem produzierenden Gewerbe immer weniger gibt, kann auch keiner die vielen neuen Schwätzer bezahlen. Masseneinwanderung in ein Land das nur noch wenig produziert? Auf das Alles haben LinksGrüne keine Antwort. Im Sozialismus leben halt alle, haben auch alle soziales Geld aus der Druckpresse, aber kaufen können sie sich nichts dafür, denn es gibt nichts mehr.

Print Friendly, PDF & Email