Für Grüne bleiben die Maghreb-Staaten unsicher; immer weiter alles rein, die Allgemeinheit bezahlt es gerne

In Deutschland bestimmen die Grünen die Politik, die Gesinnung, die Massenmedien, die Umwelt, das Klima, die Energie, also praktisch alles. Das es so ist, liegt an CDU/CSU und SPD. Wie die Berserker kämpfen die ehem. Volksparteien und heutigen Witzparteien im Bund und in den Ländern um die Gunst der Grünen, nur um noch irgendwie an der Macht bleiben zu können. So ist es wieder ein lächerlicher Witz im Bundestag erneut den Versuch zu starten die Maghreb Staaten Tunesien, Algerien, Marokko, Westsahara und Georgien als sichere Herkunftsländer einzustufen. Es ist hinreichend bekannt, dass innerhalb der Grünen Phantasien kein Land auf der Erde ein sicherer Herkunftsstaat ist und alle Menschen der Welt sich in einem sozialistischen Deutschland vereinen sollen. Ebenfalls wird diese Phantasie von den Linken getragen und somit nach den letzten Wahlumfragen auch von ca. 30 Prozent der Bevölkerung in Deutschland.

Im Bundestag haben zwar Grüne und Linke keine Mehrheit und die Einstufung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten gilt im Bundestag somit als angenommen. Doch diesen Beschluss gab es bereits und wird wieder an der Zustimmung im Bundesrat scheitern. Die sogenannte parlamentarische Demokratie hebelt sich mal wieder selbst aus. Schizophrenie ist hierzu nicht genügend passend, sondern es ist reine Volksverblödung. Im Bundestag stimmen die Politiker von CDU/CSU und SPD für die Einstufung, doch im Bundesrat dagegen. In den Ländern mit Grüner Regierungsbeteiligung fügen sich die CDU und SPD Politiker dem Willen ihrer Grünen Kollegen um zwanghaft Posten und Macht zu behalten. Grün bestimmt wieder einmal alles und die Abstimmung im Bundestag ist absolut wertlos. Politik ist nur noch eine Showveranstaltung, für die die beteiligten Personen viel Geld vom Steuerzahler bekommen, der Nutzen jedoch gleich Null ist.

Die Politiker der Grünen leben sehr gut von den Steuergeldern der Bürger und auch ihre Anhängerschaft, das möchte ich jetzt einfach mal behaupten, leben zu 90 Prozent von dem Steueraufkommen in Deutschland. Alle fühlen sich als Obermoralisten, was den typischen Gut- oder Bessermenschen heute auszeichnet. Sie alle leben auf Kosten Anderer und wenn sie das Geld von den Anderen nicht bekommen würden, lägen sie in der Gosse. Deshalb haben derartig veranlagte Menschen die Verhältnismäßigkeit verloren, sie kennen nur das System die Anderen zahlen für mich. Die typischen Grünen sind, wenn sie nicht gerade Politiker sind, Professor, Lehrer, Sozialarbeiter, Student, Schüler, Verwaltungsangestellte, Soziologe, Jurist, Psychologe, Politologe oder ähnliches. Also zumeist hochgebildete und hochbezahlte Mitbürger, die jedoch ihre Gehälter fast ausschließlich aus Steuermitteln beziehen die andere erwirtschaften müssen. Es ist für diese Leute selbstverständlich, dass Andere, so wie sie selbst, Geld vom Staat bekommen müssen. Das dieses Geld jedoch zu erwirtschaften ist, geht nicht in diese intelligenten Köpfe hinein. Das gilt für alle Grünen Themen, angefangen bei der Umwelt über das Klima bis hin zur Migration. Wer das alles bezahlt ist der Grünen Anhängerschaft egal, Hauptsache sie selbst leben gut von ihren eigenen Ideologien.

Schlagartig ändern würde es sich erst dann, wenn Grüne selbst zahlungspflichtig für ihre ideologischen Ideen wären. Solange die Allgemeinheit für alles aufkommen muss, werden die auswuchernden Grünen Wünsche immer größer. Es ist egal, weil sie es persönlich nicht merken. Wenn die hochbezahlten Grünen Politiker, gemeinsam mit ihrer gutsituierten Anhängerschaft, ihre gewünschte Migration sowie den Umwelt-Klimawahn alleine finanzieren müssten, dann wäre es urplötzlich aus mit der Moral und dem Umweltgedanken. Nimm den verursachenden Menschen ihren persönlichen Wohlstand und schon tritt die absolute Normalität in der Gedankenwelt ein. Es ist einfach und logisch, weil die Menschen so gestrickt sind, auch die Grünen. Das lässt sich auf fast alles erweitern, nimm den Politikern den Wohlstand weg und schon wird ihre Politik volksnäher, nimm den Araber-Clans ihr ergaunertes Vermögen weg, schon würden sie integrationswilliger, gebe den Zuwanderern kein Geld und keine Sozialleistungen, schon würde kaum noch einer kommen usw.. Alles einfache Erkenntnisse, die absolut den Tatsachen entsprechen.

Maghreb-Staaten nicht an Europa messen! – Prof. Dr. Lothar Maier – AfD-Fraktion

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Für Grüne bleiben die Maghreb-Staaten unsicher; immer weiter alles rein, die Allgemeinheit bezahlt es gerne”

  1. Was passiert, wenn die Grünen merken, was sie sich eingebrockt haben, kann man sich an den Bürgschaften für Asylerschleicher anschauen: da haben die, die unterschrieben haben, doch tatsächlich eine Rechnung von den Sozialämter bekommen, gehen damit vor Gericht mit der Begründung „ich habe gedacht, für mir gilt das nicht, was da in den AGB steht“ und bekommen in mindesten 2 Bundesländern inzwischen sogar Recht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.