AfD wird zum Prüffall für den Verfassungsschutz, die Altparteien wollen ihre einzige Opposition loswerden

Der Verfassungsschutz erklärt die AfD zum Prüffall, der Vorstufe zur Beobachtung. Jetzt ist es einleuchtend, warum der Verfassungsschutzpräsident Maaßen gegen Haldenwang ausgetauscht werden musste. Die AfD ist unter allen Umständen als einzige noch vorhandene echte Oppositionspartei zu verhindern und dazu ist jedes Mittel recht. Gelingt es schon nicht den Staats- und Massenmedien die AfD aus dem Bundesparlament und den Länderparlamenten herauszuschreiben und herauszureden, so muss halt die schwere Keule des Verfassungsschutzes zur Anwendung gelangen. Hierbei scheint besonders besorgniserregend für die Demokratie in Deutschland das schon verwendete Begriffe wie „Umvolkung“ oder „Überfremdung“ zu einer Beobachtung führen können. Es zeigt, dass selbst vorhandene Tatsachen, von den Altparteien herbeigeführt, nicht beim Namen zu nennen sind.

Der Verfassungsschutz macht sich zum Gehilfen der Altparteien, oder die Altparteien bestellen einfach den Verfassungsschutz, dessen Leute ebenfalls den Altparteien angehören, für ihre Interessen. Es geht um zu verlierende Posten, Parteienfinanzierung etc., also um viel Geld für die betroffenen Politiker der Altparteien. Auch sehen sie eine aufkommende Gefahr ihre politischen Vorstellungen, die nicht unbedingt zum Wohle des Volkes sein müssen, nicht mehr ganz so komfortabel und leicht durchdrücken zu können. Eine echte Opposition kennen die verwöhnten Strategen des alteingesessenen Parteienblocks schon lange nicht mehr. Erst mit dem Einzug der AfD in den Bundestag wurden die Politiker der Altparteien aus dem Dauerschlaf aufgeweckt und mussten sich Tatsachen anhören, die innerhalb des vertrauten Einheitsbrei nie zur Sprache kamen. Natürlich wünschen sich Politiker nicht so eine Parlamentsstruktur, in der Tatsachen und Wahrheiten auf die Tagesordnung kommen. Alles in trauter Einigkeit, ohne viel Gegenwehr, durch die Parlamente zu jagen, was das Volk später ausbaden muss, ist naturgemäß viel einfacher.

Welcher Film gerade in Deutschland abläuft ist schon an den Bezeichnungen „Demokraten“ und „Populisten“ abzulesen. Alles was von den Altparteien kommt, und ist es noch so aberwitzig, gilt als demokratisch. Es ist nicht zu verstehen, zumindest für die Denkenden, das unkontrollierte Masseneinwanderung, die nur Nachteile für die Bevölkerung enthält, demokratisch ist. Oder Fahrverbote und absichtlich herbeigeführte hohe Strompreise. Es ist alles ideologisch, aber bestimmt nicht demokratisch. Die Partei die unkontrollierte Masseneinwanderung, Fahrverbote oder hohe Strompreise tatsachengerecht als kritisch darstellt, ist nun populistisch. Richtig wäre es die Altparteien als „Ideologen“ und die AfD als „Realisten“ darzustellen. Somit ist der „Demokrat“ ein „Ideologe“ und der „Populist“ ein Realist. Die Begriffe Demokraten und Populisten dienen lediglich zur Irreführung der Bevölkerung, denn Demokraten sind alle wenn die Politiker demokratisch gewählt sind. Übrigens ist das Gegenstück von Demokrat der Diktator und so einer ist bei der AfD weit und breit nicht zu entdecken. Vielmehr ist die in Deutschland vorhandene parlamentarische Demokratie (Diktatur) eine Scheindemokratie mit ihrem vorhandenen Fraktionszwang. Die abzustimmenden Abgeordneten denken hierbei nur an ihr persönliches Wohl und nicht an das Wohl der Bevölkerung.

Auf jeden Fall haben jetzt die Massenmedien wieder einen neuen Aufhänger indem sie den Verfassungsschutz bei ihren Kampagnen gegen die AfD einbringen können. Die Masse der Bevölkerung kennt nur die Massenmedien und glaubt die Aussagen, denn eigenes Nachdenken ist viel zu mühselig. Die Grünen werden gehypt und die AfD niedergeschrieben und das Volk merkt nicht das es sich eigenschädigt. Nicht die verursachenden Politiker zahlen, sondern das Volk. Masseneinwanderung in die Sozialsysteme kostet viel Geld, erhöht die Sozialabgaben und die Steuern, senkt aber gleichzeitig die sozialen Leistungen wie Renten oder Krankenleistungen ab. Übertriebene Umwelthysterie, ohne belegbare Grundlagen, kostet ebenfalls sehr viel Geld und enthält zusätzlich viele Verbote. Das alles bekommen die Menschen von den Grünen zu ihren eigenen Lasten verordnet. Die AfD kämpft hingegen gegen jeden Grünen Wahnsinn, gegen die Sozialstaatsplünderung, gegen Fahrverbote etc.. Doch um dieses zu erkennen müsste die eigene Denkmaschine angeworfen und die regierungstreuen grünen Staats- und Massenmedien mit einer kritischen Betrachtung wahrgenommen werden.

AfD-Pressestatement zum „Prüffall“ des Verfassungsschutzes – Weidel: „Vorverurteilung“

Das Live-Statement von Alice Weidel und Alexander Gauland zu den aktuellen Ereignissen. AfD-Fraktionschefin Weidel nennt es eine „Vorverurteilung“ vor den Wahlen, mit der die „Bürger verschreckt werden“ sollen.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “AfD wird zum Prüffall für den Verfassungsschutz, die Altparteien wollen ihre einzige Opposition loswerden”

  1. Irgendwie muss man ja Propaganda für die AfD machen, und wenn man das alte MfS wieder aufleben lässt mit dem Genossen Berija … äh, Haldendingsbums an der Spitze. Es lebe der sozialistische politische Mord auf offener Straße! … oder Selbstmord im Lager, falls wieder einer zum Aufräumen reinschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.