Karnevaldarsteller und Politiker, Medienmilliardäre und betrogene Autokäufer

Nach der nächsten Bundestagswahl kann die SPD sich höchstwahrscheinlich aus der realen Politik zurückziehen, ihr Personal hohe Ruhestandszahlungen kassieren oder lukrative Posten in der Wirtschaft annehmen. Ihre Nachwuchspolitiker können dann fleißig Lügengeschichten verbreiten, die sie nie in einer tragenden politischen Verantwortung umsetzen werden. Die CDU/CSU hat nicht dieses Glück, sie muss sich in eine Koalition mit den Grünen quälen. Die dann ausgeübte Politik ist grauenhaft, für den Bürger besonders teuer und es gibt jeden Tag eine neue unangenehme Überraschung. Für den Job die Selbstzerstörung Deutschlands gemeinsam mit den Grünen voranzutreiben bewerben sich 3 CDU Kandidaten, der Einkommensmillionär Friedrich Merz, der aufstrebende Jüngling Jens Spahn und die Merkel treue Annegret Kramp-Karrenbauer.

Da der Bundestag teilweise einer Karnevalsveranstaltung gleicht, ist Annegret Kramp-Karrenbauer für eine Spitzenposition durchaus geeignet. Karnevaldarsteller und Politiker liegen nun wirklich nicht sehr weit auseinander, wie das Video es zeigt.

AKK – Binsenweisheit aus dem Narrenkäfig

Ach ja die Medien, durch erben und mit Systemtreue zu Multimillionären oder gar zu Milliardären aufsteigen. Medienbesitzer, Eliten und Politiker sind eine verschworene Einheit. Massenmedien sind dazu auserkoren die Volksmeinung zu bilden, es ist ihre einzige Aufgabe. Die Staatsmedien werden dazu sogar noch jährlich mit etlichen Milliarden aus den GEZ Einnahmen gesponsert.

Deutschlands reichste Medienmacher | Medien und Macht | 451 Grad

Dann gibt es noch den Dieselskandal, wobei Autobauer betrogen und Politiker utopische Grenzwerte festsetzten. Eine auf Kosten der Steuerzahler klagende NGO ist ebenfalls dabei und erstreitet gegen die Bürger Fahrverbote. In den USA erhalten betrogene Autokäufer hohen Schadenersatz, in Deutschland bekommt der betrogene Autokäufer nichts, darf sich aber für viel Geld ein neues Fahrzeug kaufen und sein Altfahrzeug als wertlos auf Eigenkosten abschreiben. Abkassieren tun die Autohersteller für ihren Betrug, der Staat für die politische Festsetzung der utopischen Grenzwerte und nur der geschädigte Autokäufer muss kräftig zahlen. So etwas ist nur in einer Bananenrepublik möglich, in dem politisch vermerkelten Deutschland.

DIESELSKANDAL – Versagt die Politik? | 451 Grad

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.