Teuer, globalisierend, gleichmachend, verbietend, exzentrisch, arbeiterfeindlich, industriefeindlich, bunt und irre ist Grün

Das die Bevölkerung in Deutschland CDU/CSU und SPD abstrafen wollen, haben sich diese Parteien redlich verdient. Doch das sich weite Teile der Bevölkerung den Grünen als Ersatzpartei zuwenden, bescheinigt allerdings dem Volk wenig politischen Verstand. Zu der gutsituierten Grünen-Stammwählerschaft, ursprünglich bestehend aus Professoren, Lehrern, Sozialpädagogen, Studenten, Künstlern, Gutmenschen, Weltverbesserern, Feministinnen, Aktivisten und verwöhnten Kids, scheinen sich immer mehr normale Durchschnittsbürger zu gesellen, die finanziell nicht unbedingt auf Rosen gebettet sind. Ganz normale Menschen, die ihr Geld mit ehrlicher und schwerer Arbeit verdienen müssen. Hier muss ich mir immer häufiger die Frage stellen, was diese Personen von der Grünen-Partei erwarten? Abgesehen von den skurrilen und wahnsinnigen Grundvorstellungen dieser Partei, stehen die Grünen als industriefeindliche Partei für den Abbau von Arbeitsplätzen und einer allgemeinen Verteuerung der Lebensverhältnisse, zumindest für den arbeitenden Durchschnittsbürger. Die Verdoppelung der Strompreise und das sich jetzt abzeichnende Verbot von unterhaltsgünstigen Dieselfahrzeugen trägt eindeutig die grüne Handschrift. In den Jahren des politischen Mitwirkens der Grünen fanden bereits etliche Verteuerungen des Lebens statt, die auf grüne Ideologien zurückzuführen sind. Die Grünen drängen mit Umweltauflagen die Industrien aus Deutschland heraus, Arbeitsplatzverluste werden billigend hingenommen. Kraftstoffbetriebene Fahrzeuge sollen gegen teure E-Fahrzeuge zum Austausch gelangen, obwohl Ökostrom den Mehrbedarf gar nicht abdecken kann. Verlogen ist die Grüne Politik obendrauf, nichtausreichender Ökostrom soll zukünftig nicht mit Kohlekraftwerke zur Abdeckung gelangen, sondern mit umweltsauberen Atomstrom aus dem Nachbarausland, weil in Deutschland verboten. Ebenso wird mit den gebrauchten Dieselfahrzeugen verfahren, in Deutschland verboten weil angeblich unsauber, im Ausland erlaubt weil dort sauber. Also werden sie im grünen Interesse ins Ausland exportiert. Hier müsste sich bereits jeder arbeitende Mensch, der nicht sein Geld aus der öffentlichen Hand geschenkt bekommt, fragen; was sind die Grünen für eine Partei, die arbeiten ja nur gegen mich?

Aber das ist längst nicht alles, was Grün für die Bürger bereit hält. Grün setzt sich vehement für die Asyleinwanderung ein, möchte über sichere Fluchtwege den ungehinderten und unbegrenzten Zuzug von Asylbewerbern. Das ist allerdings immer noch nicht richtig, gemeint sind Armutsmigranten, denn jeder kann bleiben und wird alimentiert. Mit einer grünen Regierungsbeteiligung nimmt der Einwanderungszustrom aus den arabischen und afrikanischen Ländern nochmals zu, es werden immer mehr ankommen, bleiben und dauerhaft versorgt. Neben den Kriminalitätsanstieg und eingeschleppten Krankheiten, was eine Masseneinwanderung aus kulturfremden Ländern naturbedingt mitbringt, entstehen hohe Kosten die das arbeitende Volk zu finanzieren hat. Abbau von Industrie und Arbeitsplätzen, bei gleichzeitig immer mehr zu finanzierenden Sozialhilfeempfängern kann nicht funktionieren. Doch genau das will Grün. Zwar behauptet Grün, genau wie heute CDU/CSU und SPD, dass die erschaffene Asylindustrie viele neue Arbeitsplätze im sozialen Bereich schafft, allerdings ausnahmslos Steuergeldfinanzierte. Eine von anderen Bürgern über Steuergeldern finanzierte neue Industrie trägt sich nicht selbst, dabei beißt sich die Katze in den Schwanz. Gibt es immer weniger Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe, gibt es gleichzeitig weniger steuerzahlende Bürger die den Staat das Geld für seine ausufernde Asylindustrie geben können. Zusammengefasst möchte Grün keine Industrie, außer Asylindustrie, keine Autos, keine Kraftwerke, aber viele neue Bürger als Sozialhilfeempfänger. Wer soll das finanzieren? Sämtliche dann noch vorhandenen produzierenden Industriezweige, z. B. Wohnungsbau für die vielen Neubürger, sind aus Steuern zu finanzieren, die der Staat jedoch immer weniger einnehmen wird. Grün schafft flächenübergreifende Armut, auch das Wohnen in den aus Steuermitteln erstellten Häusern muss kostenfrei bleiben, denn wer soll es bei den vielen Sozialhilfeempfängern noch bezahlen? Fast alle Arbeitsplätze sind bei der grünen Ideologie steuerfinanziert und irgendwann ist das Ende der Fahnenstange erreicht, spätestens wenn die Gelddruckpressen endgültig zum Stillstand gelangen.

Grünen-Ideologien ist das aber egal, wichtig ist das dritte Geschlecht, das kein Baum gefällt wird und das alle Einwanderer in Deutschland ein kostenloses Leben erhalten. Wie es aussieht, gibt es bald eine grüne Regierungsbeteiligung auch im Bund, vielleicht sogar mit einem grünen Bundeskanzler oder Kanzlerin. Das Volk schlachtet sich in Deutschland selbst; doch das Schlimmste ist dabei, dass der Schlafmichel es noch nicht einmal merkt…

Wenn es so weiter geht, wie das Video zeigt, ist bald sogar wieder GRÜN/ROT/ROT möglich, nur dann mit einem grünen Bundeskanzler. Der Untergang Deutschlands rückt immer näher, weil es das Volk einfach nicht begreifen will…

GEHEN AB WIE ZÄPFECHEN: Forsa-Umfrage sieht Grüne auf zweiten Platz

Die Grünen befinden sich im Umfrage-Höhenflug. Die Partei steigt laut Forsa um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent. Die AfD hingegen fällt zurück. Woher kommen die neuen Grünen-Wähler?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.