Es ist nichts passiert, den Bayern bleibt eine Grüne Landesregierungsbeteiligung erst mal erspart

Mit Stand Sonntag, 15. Oktober 2018 gegen 01:21 und 90 von 91 ausgezählten Wahlkreisen scheint die Klatsche für die CSU wohl doch nicht ganz so kräftig zu sein.

90 von 91 Stimmkreisen in Bayern sind eingegangen. Stand 15.10.2018 01:21 Uhr

Vorläufiges Ergebnis

Gesamtstimmen: CSU 37,3% SPD 9,7% FREIE WÄHLER 11,6% GRÜNE 17,5% FDP 5,0% DIE LINKE 3,2% AfD 10,2% Sonstige 5,4%
Quelle EpochTimes

Die absolute Mehrheit ist zwar futsch, doch mit den Grünen braucht die CSU nicht ins Bett zu gehen um ihre Posten und Macht zu sichern. Die AfD wird von allen Altparteien grundsätzlich als Koalitionspartner ausgeschlossen, doch die Freien Wähler werden von Merkel und den Medien bestimmt genehmigt. Also ist nichts passiert, dem bayrischen Volk bleiben die Grünen und somit die beantwortungslose „Dampfplauderin“ Katharine Schulze als Vizeministerpräsidentin erspart. Das Damoklesschwert des Grünen Wahnsinns in der Landesregierung ist erst mal entschärft.

Die zusätzlichen Wählerstimmen hatten die Grünen wahrscheinlich alle von der SPD erhalten. Die Älteren ehem. SPD Wähler hatten die SPD bereits in Richtung AfD verlassen und wer jetzt noch die SPD verließ, wechselte zu Grün. Die SPD lebt tatsächlich fast nur noch von den Wählerstimmen die über Partei und Gewerkschaften sich persönliche Vorteile erhoffen, sowie von wahlberechtigten Migrationsteilen. Allerdings bedenken die SPD zu Grün Wechsler nicht, dass sie jetzt zusätzlich den teuren Ökowahn mitwählten und somit zwar die gleiche Politik erhalten, eben nur einen Tick teurer und mit noch mehr Verboten belegt.

An der Bundespolitik wird das bayrische Wahlergebnis nichts ändern, das erbärmliche Chaos regiert weiter. Neuwahlen in dem jetzigen Zustand von CDU/CSU und SPD würden diese Parteien in dem absoluten Tiefststand führen und die Angst vor dem Posten- und Geldverlust ist jedem Politiker ins Gesicht geschrieben. Außerdem, wie sollte die neue Regierung dann aussehen, CDU/CSU, Grüne oder CDU/CSU, Grüne, SPD? Es wäre doch der Startschuss zu einer noch schlimmeren und unerträglicheren Politik. Überall woran Grün beteiligt ist, bedeutet es die absolute Verschlimmerung jeglicher Situation in Verbindung mit enormen Mehrkosten und Verboten.

Ein Hoffnungsschimmer bietet noch die Hessenwahl am 28.10.2018, dass hier die AfD stärker abschneidet als in Bayern, weil es nicht die Konkurrenzpartei Freie Wähler gibt. Doch die große Grüne Gefahr wächst auch in Hessen, die Prognosen stehen bei 18 Prozent. Die SPD Wähler wechseln auch hier fleißig zu den Grünen und merken nicht, dass sie sich dann noch mehr Schaden zufügen. Der einzige Lichtblick bleibt eine möglichst starke AfD Opposition um die Fehler der Altparteien immer wieder offen aufzuzeigen und vielleicht die überschwängliche Lust der Altparteien nach immer mehr Armutsmigranten etwas einzudämmen. Aber die AfD hat den gesamten Medien-Mainstream gegen sich und somit wird dem Volk permanent ein falsches Bild von der AfD übermittelt. Ehrliche und objektive Berichterstattung würde der AfD viele zusätzliche Stimmen einbringen und das gilt es bekanntlich in Deutschland unter allen Umständen zu vermeiden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.