Deutschlands Volk will Einwanderung in das Sozialsystem, keine Industrie, keine Autos und sehr viel Grüne Politik, daran ist nicht zu zweifeln

Entscheidend was ein Volk will, ist immer das Volk selbst. Wenn in Deutschland derzeit 21 Prozent die Grünen wollen, ist es knapp über Einfünftel. Wenn hierzu die ca. derzeit 25 Prozent CDU/CSU Begeisterten zugezählt werden und die ca. 15 Prozent Rest SPDler, besteht bereits eine satte Mehrheit von über 60 Prozent für eine Grüne Politik. Wenn sich die Staats- und Massenmedien mit ihren Lügengeschichten noch etwas steigern und sich entschließen Merkel nicht ganz so bedingungslos zu unterstützen, könnte im Bund sogar eine absolute linke Mehrheit entstehen. Grün, Rot und Dunkelrot, mit einem Grünen Kanzler oder einer Kanzlerin an der Spitze, wäre nicht mehr auszuschließen.

Daraus ist abzulesen, dass das deutsche Volk vor allem mehr Steuern- und Abgabenzahlungen leisten möchte. Ebenso besteht der Volkswunsch die Einwanderung aus Afrika und Vorderasien zu forcieren, die Islamisierung fortzuschreiten und allen Einzelpersonen sowie den nachgeholten Großfamilien einen kostenlosen Aufenthalt in Deutschland zu gewährleisten. Bedeutet natürlich nicht die politisch und medial behauptete Integration, sondern den Ausbau von mehr Parallelgesellschaften und No-Go Areas. Es ist nichts weiter als die bereits seit ca. 50 Jahren betriebene Einwanderungspolitik, nur in einem enorm verstärkten Maß. In Deutschland muss sich niemand integrieren, es basiert auf reiner Freiwilligkeit. Ein paar Einwanderer hatten es auch geschafft sich zu integrieren, aber nur weil der absolute Wille bestand sich den deutschen Lebensverhältnissen anzupassen. Nur so viele Kinder in die Welt setzten, die ohne staatliche Hilfen aufwachsen konnten, einen Beruf ergriffen der die Eigenversorgung zulässt, die deutsche Sprache in Wort und Schrift in Eigeninitiative erlernten um in Wohnsiedlungen, angepasst und unauffällig zu den Einheimischen und vor allem ohne den Erhalt von Sozialhilfeleistungen, zu leben. Doch das sind heute immer noch die Ausnahmen, der Gro der Einwanderer lebt nach wie vor in Parallelgesellschaften, Kinderreich und unter der absoluten Ausnutzung des deutschen Sozialsystems. Tatsachen die von der gesamten Politik (Ausnahme AfD) und den Massenmedien der totalen Ausblendung unterliegen.

Damit sich ein Volk in der Mehrzahl derartige Zustände im eigenen Land wünscht, dazu noch die Bereitschaft erklärt es gerne über Steuern und Abgaben zu finanzieren, bedarf schon einer gehörigen Beeinflussung des medialen Mainstreams. Dazu kommt die natürliche Ausblendung von jeglichen Unangenehmen, die Verweigerung die Tatsachen wahrzunehmen und sich lieber mit den angenehmen Seiten des Lebens zu beschäftigen. Wer heute etwas abgelegen von den Migrationszentren wohnt, den ÖPNV nicht nutzt, mit dem eigenen PKW seine Arbeitsstätte erreichen kann und das Glück besitzt noch nicht von dem Niedriglohnsektor befallen zu sein, lebt auch heute noch relativ Abseits von dem tatsächlichen politischen Geschehen. Die Veränderungen treffen derzeit viele noch nicht persönlich und deshalb ein großes Vertrauen in den vorgesetzten Lügengeschichten des zwangsfinanzierten Staatsfernsehens. Oder man schaut gleich das werbefinanzierte Privatfernsehen und lässt sich abendlich, nach getaner Arbeit, mit Schwachsinn ohne Ende voll pumpen.

Doch mit dieser selbst vorgetäuschten Lügenwelt könnte es auch bald vorbei sein. Die Grüne Politik verlangt nicht nur immer mehr Einwanderer in das Sozialsystem, sondern fordert nebenher Fahrverbote, mit Begründungen die nur auf Lügen aufgebaut sind (siehe Video unten). Zuerst für Diesel und später (das verspreche ich jetzt schon) für Benziner. Die Politik, gemeinsam mit ihrer aus Steuergeldern finanzierter „NGO Deutsche Umwelthilfe“ und Grünen Richtern, zwingt die Bevölkerung in einen total überfüllten und unpünktlichen ÖPNV. Wer ÖPNV nutzt wird unweigerlich mit den Tatsachen der Politik konfrontiert, ob gewollt oder auch nicht. Hier ist die Massenmigration augenscheinlich, egal ob Gruppen oder ganze Großfamilien, alle fahren täglich zu Behörden, Kindergeldkassen, Jobcentern, sozialen Einrichtungen um das Sozialgeld in Empfang zu nehmen. Aber auch zu Moscheevereinen, Integrationskursen, sonstigen Einrichtungen und Veranstaltungen aller Art, oder einfach nur zum puren Zeitvertreib wird der ÖPNV genutzt. Bleibt in jedem Fall spannend, wo die Schmerzgrenze des Grünen Sympathisant aus dem bessergestellten Gutmenschentum bei eintretenden Fahrverboten liegt.

Eigentlich sollte sich jeder Fragen, wie lange geht eine derartige Politikführung noch gut? 21 Milliarden Sozialkosten jährlich vom Bund und mindestens die gleiche Milliardenzahl nochmals von Ländern und Kommunen alleine für die Zuwanderung sprechen bereits eine deutliche Sprache. Kostenreduzierung ist keinesfalls erkennbar, nur weitere Ausweitung. Noch sprudeln die staatlichen Steuerkassen, denn statt den Steuerüberschuss an das Volk zurückzugeben, wird davon die Migration bezahlt. Bei so viel Grüner Zustimmung, auch vom Volk akzeptiert. Doch so bleibt es nicht, nach jedem Boom (zumal diesmal künstlich erzeugt, Asylindustrie und Nullzins) folgt eine Depression; es ist der normale volkswirtschaftliche Zyklus. Grüne Politik verfolgt jedoch nur einen künstlichen Boom, die Asylindustrie besteht aus reiner Steuerfinanzierung. Selbsttragende Industrie wird durch Grün zerstört, neben der bereits zerstörten Stahl-, Kohle- und Atomindustrie, ist das nächste Grüne Projekt die Zerstörung der Autoindustrie. Ohne Industrie und ohne Bodenschätze ist Deutschland ein armes Land und jede wirtschaftliche Depression schlägt noch härter zu. Somit ist auch die Grüne Windkraft- und Asylindustrie zerschlagen, weil der Steuerzahler ausbleibt, der diese trägt. Mit Bio- Umwelt- und Asylphantasien ist keine nachhaltige Wohlstandspolitik für Alle zu betreiben, dieses wird jeder Grünen Sympathisant noch schmerzlich an seinem eigenen Leib spüren. Spätestens wenn die Gehälter sinken, die Teuerungsrate empfindlich steigt, die Steuer- und Abgabenlast immer erdrückender wird und dazu Arbeitslosigkeit grassiert, wird ganz langsam sogar ein Grüner aus seinem Bio- Asyltraum aufwachen müssen. Eine Weimarer Republik hatte Deutschland schon einmal und mit Grün könnte sie nochmals in ähnlicher Auslegung zur bitteren Realität heranreifen.

Lungenarzt: Stickstoff um europäischen Grenzwert „total ungefährlich“ – Fahrverbote nicht notwendig

Der Lungenfacharzt Dieter Köhler hält die Diskussion über Stickstoffdioxidgrenzwerte und Dieselfahrverbote für übertrieben. Fahrverbote seien nicht notwendig, so der Arzt.

Print Friendly, PDF & Email

5 Replies to “Deutschlands Volk will Einwanderung in das Sozialsystem, keine Industrie, keine Autos und sehr viel Grüne Politik, daran ist nicht zu zweifeln”

  1. die masseneinwanderung dient a, der gewinnmaximierung der industrie etc. , b, der lohndrückung, c, einer vorsätzlich gewollten krise, damit die politik später mit ihren lösungen durch kommt, c, den interessen aus dem ausland.
    der bürger wählt immer noch nach dem gewünschten willen der schlächter/ausbeute-eliten

  2. Für den Dumm -Michel sind die Mieten noch zu niedrig und das Gehalt und die Rente zu hoch! Bei diesen Wahlergebnissen kann ich mir nichts anderes mehr vorstellen!

  3. NEIN DAS WILL DAS DEUTSCHE VOLK NICHT!
    habt immer noch nicht begriffen, dass bei Wahlen keine Stimmen zusammen gezählt werden, es werden einfach Zahlen erfunden! Davon abgesehen können die deutschen Völker unter anderem nicht wählen, weil 90% mit vorsätzlich Lügen hirngewaschen wurden und keine Chance haben die Wäsche selber zu durchbrechen, 70 Jahre Umerziehung hinterlassen Spuren!

    @foxxly das stimmt zwar aber darum geht es nur in der ersten Ebene, die jeder erkennen kann wenn er will, in der 2. Stufe geht es um die Vernichtung der deutschen Völker wie schon über 100 Jahre!

  4. Wenn man das Ausmaß des WAHLBETRUGS nicht berücksichtigt, dann kann dieser Eindruck durchaus entstehen…

  5. Die Grünen Autohasser und selbsternannten Umweltschützer können die Deutschen mit ihren „Lehrsätzen“ einlullen und alles wird ihnen geglaubt. Im Interview bei „Leute heute“ von SWR1 spricht <prof. Dr. Dieter Köhler ausführlich darüber, auch über die Angst seiner jüngeren Kollegen, sich seinen Erkenntnissen anzuschließen.
    Bestreitet Gefahren durch Stickoxide | Prof. Dieter Köhler | SWR1 Leute
    https://www.youtube.com/watch?v=_Ym9EEXRpbA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.