Deutschlands Bevölkerung sieht in den GRÜNEN ihr Heil und die SPD lässt den Mittelstand gerne für die Migration zahlen

Über Deutschlands Bevölkerung verbleibt nur das Wundern, zumindest wenn Wahlprognosen der Glauben geschenkt werden soll. Es ist äußerst verwunderlich, was das Volk unter Politikveränderung versteht. Verlieren die Regierungsparteien CDU/CSU, SPD an Zustimmung, gewinnen gleichzeitig vor allem die Grünen und im bescheidenen Maß vielleicht noch die FDP. Die einzige Partei die Veränderungen herbeiführen könnte gewinnt seltsamer Weise keine Stimmen, im Gegenteil, verliert sogar noch. Woran kann so etwas liegen? Ja, dass Volk ist in der Mehrheit politisch desinteressiert und von den Massenmedien gelenkt, aber ausgerechnet die Grünen sollen Deutschland retten? Eine Partei die unbegrenzte Masseneinwanderung fordert, die das Autofahren verbieten möchte, die Strompreise explodieren lässt, die das Rauchen verbieten will aber jegliche Drogen erlaubt, für Kinderehen eintritt, jegliche Industrie die ihr nicht passt zerstören will oder sonstigen Unsinn fabriziert soll tatsächlich in den Augen vieler Wähler in der Lage sein Deutschland zu retten? Es ist schwer verdaulich, aber die Indoktrinierung durch die Medien hat es bei vielen Menschen geschafft das grüne Gedankengut zu verinnerlichen und daran zu glauben, unbeachtet der eigenen Selbstschädigung.

Alleine der Begriff Demokratie wird dazu benutzt, dass in dem Medien-Mainstream nur als demokratisch gilt was den Altparteien zugeordnet ist. CDU/CSU, SPD, GRÜNE, LINKE und FDP bestehen alle aus Demokraten, aber die AfD nur aus Populisten. Alles was untereinander koalierbar ist, also die Blockparteien, ist durchweg demokratisch. Nur die AfD, als einzige echte Oppositionspartei ebenfalls genau so demokratisch gewählt, zählt als populistisch. Dieser Schwachsinn wird von dem Staatsfernsehen und fast den gesamten Massenmedien ständig wiederholend dem Volk täglich publiziert. Ein linker Demonstrant ist ein Aktivist, jedoch ein rechter Demonstrant durchweg ein Extremist. Mit derartigen Wortspielchen wird ein Volk indoktriniert, in Guten und Bösen eingeteilt und der politische Wille medial in die gewünschte Richtung geführt. Mit diesen Vorgehensweisen weiß ein Volk nicht mehr was richtig oder falsch ist, was für den einzelnen Bürger gut oder schlecht ist. Masseneinwanderung wird als gut empfunden, obwohl die Nachteile viel schwerer wiegen. Kriminalität wird als bedeutungslos abgetan und die Kosten erst gar nicht benannt. In ein paar Jahren ist es Normalität und die laufenden Zahlungen werden als hinnehmbare Normalkosten akzeptiert. Ähnlich verhält es sich bei dem Umweltwahn, ist heute der Verzicht auf das Auto noch ziemlich schwer vorstellbar, so wird in ein paar Jahren es als normal empfunden den restlos überfüllten ÖPNV zu benutzen und die politisch gewünschte E-Mobilität wird nur den Bessergestellten vorbehalten sein, weil eine Massenelektromobilität alleine mit Ökostrom gar nicht zu realisieren ist. Jeder politische Wille ist über die Massenmedien umsetzbar, weil jede Lüge glaubhaft erscheint wenn sie nur oft genug wiederholt wird.

Die SPD vertritt die Meinung, dass der Mittelstand unter der arbeitenden Bevölkerung zukünftig gerne für die sozial Schwächeren bezahlt, wenn es nur richtig publiziert wird. Ja, der größte Teil möchte den Sozialstaat und ist gerne bereit seinen Obolus zu leisten. Fast jeder kann in eine Notsituation gelangen und vielleicht kurzfristig auf staatliche Hilfe angewiesen sein. Doch die SPD lügt, denn der Sozialstaat herkömmlicher Art existiert nicht mehr in Deutschland. Heute bestehen die vom Staat zu unterstützenden Menschen bereits größten Teils aus der Migration, mit einer stetig steigenden Tendenz. Es sind also Menschen die von der Politik in das Land geholt wurden und nun von dem arbeitenden Mittelstand zu alimentieren sind. Der Sozialstaat hat die Aufgaben verdreht, er verpflichtet heute nur noch im geringen Maß die eigene Bevölkerung zu stützen, aber verschlingt Milliarden zur Migrationsunterhaltung. Bevor ein Deutscher den Sozialstaat überhaupt beanspruchen kann, muss dieser erst sein vorhandenes Erspartes aufbrauchen. Hier gilt es für die SPD in erster Linie die Kosten des Sozialstaates zu verschleiern, damit die arbeitende Mittelschicht nicht merkt wofür sie zahlt. Ehrliche Politik würde eine genaue Aufschlüsselung betreiben, welche Personengruppen wie stark den Sozialstaat abgreifen. Es muss transparent dargestellt sein, wer welche Kosten produziert und dabei sind die Verursacher zu benennen. Wenn nun mal die Migration der Kostenverursacher Nr. 1 darstellt, hat auch die Politik die Verantwortung zu übernehmen und offen zu sagen; „Wir wollten das so“. Genau wie bei den Kosten wäre es bei der Kriminalität zu behandeln. Wenn die Migration für den Kriminalitätsanstieg verantwortlich ist, so ist das ebenfalls zu benennen. Alles andere sind Lügen und wenn Parteien nur noch über Lügen ihre Machtpositionen erhalten, dann ist es eine Bananenrepublik die sich mit Hilfe ihrer zur Verfügung stehenden Medien ständig die Macht sichert.

So lassen sich die Steuerzahler abzocken, wobei die SPD meint der arbeitende Mittelstand zahlt gerne. Nur richtig publizieren, hier zwei Video Beispiele…

Irrenhaus Deutschland, Polygamie Islam

Statt Integration lieber Kolonisation – Muslimische Parallelgesellschaften in Deutschland.

Multi-Kulti ? Nein wohl eher ein Flikenteppich der Parallelgesellschaften. Muslimische Kolonien auf deutschen Boden, die sich einen Dreck um Integration scheren, und lieber nach ihren eigenen Regeln leben.( Sharia, Koran ect. )

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Deutschlands Bevölkerung sieht in den GRÜNEN ihr Heil und die SPD lässt den Mittelstand gerne für die Migration zahlen”

  1. “ …zumindest wenn Wahlprognosen der Glauben geschenkt werden soll. …“ Sie geben die Antwort och chon vor! Wahlumfragen geschen immer „im Auftrag“. a äuten beim „gelernten DDR-Bürger“ chon lange ie Alarmglocken. Zu nah sind die 18:05 Uhr-Prognosen und ie Endegrbenisse beieinander. Umfragen unter max. 1000-2000 werden nachbearbeitet oder gleich in einer „repräsentativen“ Umgebung gemacht. Mit Umfragen wird nur per Dauerbeschallung im INTERNAZI-Volksempfänger das wahlvieh uaf as gefälschte Ergebnis vorbereitet. Damit die Fälschung nicht gleich auffliegt. Technisch ist Wahlfälschung kein Problem und wer macht sich schon die Mühe, die Zettelauszählungen mit den übermittelten Zahlen beim Wahlleiter zu vergleichen. Ist schlichtweg unmöglich. Von den Offenheit verhindernden Datenschutzsichtschutzwänden ganz zu schweigen.
    Die Diskussion darüber alleine schon ist aber vergebliche Liebesmüh und unnötige Ressourcenverschwendung. bereitet euch lieber auf den kommenden Bürgerkrieg vor. Der ist längst beschlossene Sache von den Eliten! Alles ist angerichtet, es fehlt nur ein Auslöser, ein Trigger! Finanzmärkte? Das Weltgeldsystem ist am Ende, da MUSS ein RESET her! Am Wochenende liefen wieder zahlreiche Dokus zu den möglichen Szenarien in ÖRRF und Spartenkanälen! Zwischen den Zeilen lesen… „Wir haben es euch doch gesagt!“ werden die sich juristisch damit absichernden Propagandahuren von Zwangsbeiträgen einmal sagen. Es liegt an uns, die Volksverräter diesmal nicht davonkommen zu lassen. Sollten wir den kommenden Krieg überleben…den längst beschlossenen 3.WK. Alle „Berichterstattung“ in den „etablierten“ Medien ist nur eine „Truman-Show“…..nur Truman hatte die Chance, neu anzufangen. Ob WIR die haben……….

  2. “ …zumindest wenn Wahlprognosen der Glauben geschenkt werden soll. …“ Sie geben die Antwort doch schon vor! Wahlumfragen geschehen immer „im Auftrag“. Da läuten beim „gelernten DDR-Bürger“ schon lange die Alarmglocken. Zu nah sind die 18:05 Uhr-Prognosen und die Endergebnisse beieinander. Umfragen unter max. 1000-2000 werden nachbearbeitet oder gleich in einer „repräsentativen“ Umgebung gemacht. Mit Umfragen wird nur per Dauerbeschallung im INTERNAZI-Volksempfänger das Wahlvieh auf das gefälschte Ergebnis vorbereitet. Damit die Fälschung nicht gleich auffliegt. Technisch ist Wahlfälschung kein Problem und wer macht sich schon die Mühe, die Zettelauszählungen mit den übermittelten Zahlen beim Wahlleiter zu vergleichen. Ist schlichtweg unmöglich. Von den Offenheit verhindernden Datenschutzsichtschutzwänden ganz zu schweigen.
    Die Diskussion darüber alleine schon ist aber vergebliche Liebesmüh und unnötige Ressourcenverschwendung. Bereitet euch lieber auf den kommenden Bürgerkrieg vor. Der ist längst beschlossene Sache von den Eliten! Alles ist angerichtet, es fehlt nur ein Auslöser, ein Trigger! Finanzmärkte? Das Weltgeldsystem ist am Ende, da MUSS ein RESET her! Am Wochenende liefen wieder zahlreiche Dokus zu den möglichen Szenarien in ÖRRF und Spartenkanälen! Zwischen den Zeilen lesen… „Wir haben es euch doch gesagt!“ werden die sich juristisch damit absichernden Propagandahuren von Zwangsbeiträgen einmal sagen. Es liegt an uns, die Volksverräter diesmal nicht davonkommen zu lassen. Sollten wir den kommenden Krieg überleben…den längst beschlossenen 3.WK. Alle „Berichterstattung“ in den „etablierten“ Medien ist nur eine „Truman-Show“. Truman hatte die Chance, neu anzufangen. Ob WIR die haben……….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.