Das Staatsfernsehen, ein ewiger Garant für den Machterhalt von SCHWARZ/ROT/GRÜN, Indoktrinierung eingeschlossen

Für Deutschland kann es nur schlechter werden, denn das wahlberechtigte Volk ist in der großen Masse viel zu naiv. Hier gibt es sicherlich viele Gründe, doch der Hauptgrund ist das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen. Systematisch wird das Volk in die gewollte Denkensweise geführt, die den Vorstellungen von CDU/CSU, SPD und GRÜNEN entspricht. Überproportional können dort Politiker dieser Parteien ihre Statements abgeben und gemessen an der im Bundestag vertretenen Parteistärke wird hierbei GRÜNEN Politikern eine besonders große Plattform gewährt. Eigenproduzierte Serien und Fernsehfilme sind bis in das letzte Detail indoktriniert, brauchen keinesfalls den Tatsachen entsprechen, müssen lediglich die Richtung vorgeben in der das Volk, entsprechend den Wünschen von CDU/CSU, SPD und GRÜNEN, denken soll. In der Nachrichtenberichterstattung werden Tatsachen, die den Parteien CDU/CSU, SPD und GRÜNEN Schaden zufügen könnten, einfach ausgelassen, wie bereits mehrfach geschehen. Jüngstes Beispiel der Mord an einem Arzt, welches der ARD Programmdirektor als nicht erwähnenswert hielt weil es nicht dem mehrheitlichen Volksinteresse entsprechen würde. Auch außenpolitisch wird alles nach dem Schema F dargestellt, sodass im Endeffekt bei dem unbedachten Zuschauer als Ergebnis haften bleiben muss das Merkel gut ist, die EU und der Euro das Beste für Deutschland, die USA gut nur Trump böse, Russland und Putin grundsätzlich böse, EU Kritiker wie Orban würden den Frieden zerstören und so weiter und sofort. Besonders schlimm und bedenklich wirkt hierbei, dass das Bundesverfassungsgericht die Zwangsabgaben für das Staatsfernsehen auch noch als „rechtens“ ansah und somit die Volksindoktrinierung in Richtung der Vorstellungen von CDU/CSU, SPD und GRÜNEN im vollen Maß unterstützte und höchstrichterlich absegnete.

Wie würde es in Deutschland aussehen, wenn das größte Massenmedium ehrliche und reale Berichterstattung durchführen würde? Wenn Serien und Fernsehfilme nicht indoktriniert wären, sondern ausschließlich auf Grundlagen wahrheitsgemäßer Fakten basierten? Dann würde wahrscheinlich die AfD Umfragewerte um die 30 Prozent erhalten und das stark SCHWARZ/ROT/GRÜN durchzogene Deutschland wäre aufgeklärter. So etwas ist allerdings unter allen Umständen auszuschließen, denn dafür sitzen schließlich CDU/CSU, SPD und GRÜNE Politiker in allen Gremien der Staatskanäle. Wahrheit und Ehrlichkeit ist der größte Feind aller Volksvertreter der etablierten Parteien, denn nur ein unaufgeklärtes und indoktriniertes Volk ist gefügig und hält die Blockparteien, die nach jedem Bedarf untereinander austauschbar sind, ständig an der Macht.

Warum ist denn ein Volk in der Mehrheit von falscher „Humanität“ so besessen? Findet es gut Millionen Menschen aus Afrika und Arabien zur lebenslangen Alimentierung aufzunehmen? Durch die massenhafte unkontrollierte Einwanderung ist die Kriminalitätsrate, insbesondere Morde, Gewalt- und Kapitalverbrechen, überproportional gestiegen. Die Kosten steigen in das Unermessliche, Geld das dem Bürgern weggenommen wird. Die Einwanderer, die an die 100Prozent Sozialhilfeempfänger bleiben, sichern weder Renten noch die Zukunft Deutschlands. Sie plündern ausnahmslos die Sozialkassen, sorgen für Wohnungsnot, Parallelgesellschaften, No-Go-Areas und verändern ganz Deutschland, jedoch nicht in positiver Hinsicht. Werden in Deutschland zwar Millionen Eingewanderte, die die Stärksten unter den Armen sind, fürstlich versorgt, so bleiben trotzdem Milliarden der Ärmsten, die es nicht nach Deutschland schaffen, weiter im Elend. Trotzdem vermehren sie sich in Unmengen, die der Deutsche unmöglich alle retten kann. Es ist also keine „Humanität“, sondern blinder Schwachsinn, ausgerechnet die Stärksten in Deutschland lebenslang vollzuversorgen. Die angebliche „Humanität“ sind knallharte Geschäftsinteressen der Asylindustrie und weiter nichts. Aber um die Meinung der falsch verstandenen „Humanität“ aufrechtzuerhalten benötigt es starke Medien und das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen hat es sich zur höchsten Aufgabe auserkoren.

Wieso aber ausgerechnet der grüne Boris Palmer die Staatsmedien anprangert, die genau nach dem GRÜNEN Interesse berichten, ist schleierhaft. Wollen die GRÜNEN evtl. auch noch Stimmen aus dem AfD Lager ködern?

Palmer zu ARD-Berichterstattung: „Schlimm ist, wenn die Tagesschau nicht mehr sauber recherchiert“

Die Stellungnahme des ARD-Tagesschau Chefredakteurs Kai Gniffke veranlasste Tübingens OB Boris Palmer zu einem Beitrag auf seiner Facebook-Seite, in dem er die Argumente des Chefredakteurs entkräftet.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.