Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration bedeutet aus illegal mach legal und jeder darf kommen

Deutschland macht alles für die Migration, erteilt jeden Migranten monatliche Geldgeschenke, baut Häuser und Wohnungen für die Migration, lässt die Migranten dort kostenlos wohnen, versucht krampfhaft alle Migranten zu integrieren, stellt das komplette Sozialsystem zur kostenlosen Nutzung bereit, lädt die kompletten Großfamilien der Migration zur lebenslangen Alimentierung ein und fördert die weitere Massenvermehrung mit Kindergeld. Dieses Vorgehen genießen bereits ca. zwei Millionen eingewanderte Neubürger seit 2015 und ein Ende der Zuwanderungen in das Sozialsystem ist nicht absehbar. Der Kollaps des deutschen Sozialsystems ist vorprogrammiert und wird derzeit lediglich über die „noch“ florierende Wirtschaft künstlich aufrecht erhalten. Doch bereits der nächste Wirtschaftsabschwung wird die Folgen der unkontrollierten Masseneinwanderung, einschließlich Vollversorgung, unverblümt „den Menschen die schon länger hier leben“ die Augen öffnen. Sozialabgabenerhöhungen, selbstverständlich nur für die Arbeitnehmerschaft, Sozialleistungskürzungen für Alle und Steuer- und Abgabenerhöhungen auf breiter Front sind die unausweichlichen Folgen zur Minimalaufrechterhaltung des Sozialstaates in Zeiten einer Depression. Erhöhte Arbeitslosigkeit, zusätzlich der daueralimentierenden Migration, überfordern jede soziale Marktwirtschaft. Es entsteht der linksgrüne Traum des Sozialismus, ein paar Reiche oben, überwiegend Politiker, und ein gleichgeschaltetes Armenhaus das zum Sterben zu viel besitzt, aber zum Leben zu wenig. Linksgrüner Sozialismus bedeutet nicht mehr oder weniger als eine DDR 2.0.

Das angerichtete Migrationschaos hält das Merkel-Regime jedoch nicht davon ab zusätzlich den „Globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ abzusegnen. Die USA und Ungarn verweigern bereits den Beitritt zu diesem UN-Pakt, denn er legalisiert jede illegale Einwanderung. Bedeutet das zukünftig jeder Einwanderer legal ist, der zum ausnützen des deutschen Sozialsystems nach Deutschland einreist. Der globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration entspricht genau den Vorstellungen der GRÜNEN und LINKEN, „kein Mensch ist illegal“ und „keine Begrenzung jeglicher Einwanderung“.

Das heute der große Migrationsdruck nach Europa entsteht, ist zum großen Teil der Entwicklungshilfe geschuldet. Es hört sich schizophren an, doch bei unterentwickelten afrikanischen Völkern bedeutet Entwicklungshilfe nicht nur Korruptionsanstieg, sondern zusätzlich Menschenmassenvermehrung. Afrikanische Familien bekommen durchschnittlich 10 Kinder, wovon früher 8 starben. Heute sterben aufgrund der besseren medizinischen Versorgung statistisch nur noch 2, also behält die Familie 8 Kinder, die sie weder ernähren kann noch später irgend eine selbstversorgende Beschäftigung finden. Somit erhöht Entwicklungshilfe das Elend, denn für Geburtenkontrolle sind die afrikanischen Völker zu unterentwickelt. Dieser produzierte Menschenüberschuss drängt in die europäischen Sozialstaaten, indem Deutschland das meiste an Leistungen bereitstellt. Hier angekommen führen sie ihr gewohntes Leben weiter, vermehren sich unbegrenzt, nur der Steuerzahler muss jetzt ihr Leben finanzieren. Aus Sicht der Migration ist es verständlich, denn Deutschland stellt nicht nur ein kostenloses Leben zur Verfügung, sondern belohnt zusätzlich noch kräftig den afrikanischen Vermehrungswahn. So ein Staatsverhalten muss zwangsläufig einknicken und zur Aufgabe des Sozialstaates führen. Wer Afrika aufnehmen und integrieren will, wird selbst zu Afrika und daran führt kein Weg vorbei.

AfD-Fraktion erklärt: „Globaler Pakt für Migration“

Am 10. und 11. Dezember soll in Marokko der „Globale Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration“ von den Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen (UN) endgültig verabschiedet werden. Der Pakt beinhaltet eine Reihe von Leitlinien sowie 23 konkrete Maßnahmen zur Steuerung der weltweiten Migration. Die UN-Mitgliedstaaten verpflichten sich zum Beispiel, Flüchtlinge und Migranten unabhängig von ihrem legalen Status gleichzustellen. In der Praxis kann das bedeuten, dass selbst illegale Migranten nicht in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Das könnte nach den neuen UN-Richtlinien gegen die Menschenrechte verstoßen. Je nach rechtlicher Auslegung könnten dann sogar illegale Grenzübertritte nicht mehr kriminalisiert werden.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration bedeutet aus illegal mach legal und jeder darf kommen”

  1. Souveräne Staaten können den UN Migrationswahnsinn beenden, indem sie einfach das UNHCR – „Hilfswerk“ verlassen!

    Die USA sind schon Dez. 2017 offiziell bei der UNO aus dem UN Flüchtlingshilfswerk UNHCR ausgetreten!

    Präsident Trump will keine muslimischen „Flüchtlinge“ mehr aufnehmen, bzw. er hat dem Wunsch seiner Wähler entsprechend gehandelt.

    Ebenfalls hat letzten Monat auch Dänemark die UN Flüchtlingsorganisation UNHCR verlassen!

    Die Dänen wollen auch keine muslimischen Migranten -„Flüchtlinge“ mehr…

    http://resettlement.de/resettlement-aufnahme-in-daenemark-wird-ausgesetzt/

    Sicherung Web -Archive

    http://web.archive.org/web/20180311131046/http://resettlement.de/resettlement-aufnahme-in-daenemark-wird-ausgesetzt/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.