Bananenrepublik Deutschland: CDU/CSU streiten und die SPD erarbeitet einen Merkel konformen, migrationsfreundlichen 5 Punkte Plan

Es ist ja noch nicht abzusehen was passiert wenn Seehofer als Innenminister zurücktritt, aber eine Besserung wird garantiert nicht eintreten. Die paar mündlichen Zusagen einiger EU Staaten Migranten wieder zurückzunehmen sind nicht zu sehr für bare Münze zu nehmen, denn die EU-Staaten wollen nur deutsches Steuergeld. Ob sie jemals Migranten wieder zurücknehmen ist reine Glaubenssache. Fest steht nur eins; Merkel hat 2015 im Alleingang entschieden Millionen unkontrollierte Migranten aufzunehmen, ohne auch nur einen EU Staat zu fragen. Merkel ist die Verursacherin des Migrationsproblems und will jetzt europäische Lösungen, es ist pure Schizophrenie die nur die regierungstreuen Medien anders deuten um Merkel nicht als Verursacherin hinzustellen.

Eigentlich könnte der Schwesternstreit zwischen CDU und CSU als Witz bezeichnet werden, hier streiten sich zwei verschmolzene Parteien über eine Politik die sie bereits schon über 3 Jahre gemeinsam tragen. Gemeinsam holten sie Millionen Migranten nach Deutschland, stehen für die von Migranten begangenen Gewalttaten und die immensen Kosten der Migrationsunterhaltung bei ihrem Volk in tiefer Schuld. Jetzt wollte die CSU lediglich geltendes Recht an der deutsch/österreichischen Grenze wieder herstellen und die CDU möchte den rechtlosen Zustand an der Grenze unbedingt aufrechterhalten, jeder soll weiter ungehindert zur dauerhaften Alimentierung nach Deutschland einlaufen. Es geht also nur um rechtlosen oder rechtmäßigen Zustand an der Grenze. Die CSU will Recht und die CDU Unrecht, anders ist es im Grunde nicht zu interpretieren.

Doch da gibt es noch die dritte Partei, die ebenso an der gesamten Migrationsproblematik beteiligt ist, die SPD. Die SPD wäre nicht die SPD, wenn sie nicht immer noch eine Nuance migrationsfreundlicher wäre als CDU/CSU. So wollte die SPD unbedingt den Familiennachzug, damit sich der Anteil Versorgungssuchender drastisch erhöht und die Massenvermehrung des Nachwuchses der Migration unbedingt in Deutschland stattfindet. Kriminalität und Kosten sind einer SPD sowieso egal und dem Arbeitnehmer und Rentner immer mehr Geld für sozialistische Umverteilung abzuknöpfen, davor hatte die SPD noch nie die geringsten Hemmungen. Also musste die SPD jetzt einen eigenen Plan vorlegen um den CDU/CSU Streit entgegenzuwirken. In diesem sogenannten 5 Punkte-Plan verfährt die SPD nach dem bekannten Strickmuster: „Alles Merkel konform, nur noch ein bisschen migrationsfreundlicher.“ So fordert die SPD, genau wie die CDU, das alles was im Zusammenhang mit der Migration steht nur gemeinsam mit der EU zu regeln ist, das keine Alleingänge durchzuführen sind und das die Grenzen für jeden offen bleiben. Zusätzlich fordert die SPD allerdings das Außenlager in Nordafrika nicht zur Einrichtung gelangen und Staaten mit EU-Außengrenzen, besonders Italien und Griechenland, mit noch mehr Geld zu versorgen sind. Doch jetzt folgt der größte SPD Witz: Allen Ernstes fordert die SPD ein Einwanderungsgesetz bei offenen Grenzen, wo sowieso jeder kommen kann. Bedeut wenn einer zum arbeiten nach Deutschland kommt muss er einen Antrag stellen und Qualifikationen nachweisen, sonst macht er sich beim Übertreten der offenen deutschen Grenze strafbar. Kommt jedoch ein Versorgungssuchender mit seiner kompletten Großfamilie über die offene deutsche Grenze, dann braucht er nur das Wort „Asyl“ zu stammeln und bekommt für sich und alle Familienangehörigen die lebenslange Alimentierung und noch zusätzlich ein Haus geschenkt. Internationaler Sozialismus pur, jeden der keine Leistung zeigt etwas schenken und jedem der was leistet fast alles nehmen. Es wäre zu wünschen das diese Partei endlich in der Bedeutungslosigkeit versinkt, mit dem Ziel unter 5 Prozent.

Wer sich allerdings darüber freuen sollte das CDU und CSU die Fraktionsgemeinschaft aufgeben, wird noch größeres Ungemach erfahren. Sollte die CSU die Bundesregierung verlassen, dann stehen die GRÜNEN bereit. CDU, SPD und GRÜNE in einer Regierung unter Merkel bedeutet wenigstens jedes Jahr eine Million zusätzliche Migranten, vielleicht auch 2 oder 3 Millionen. Kosten und Kriminalität sind dann überhaupt kein politisches Regierungsthema mehr, alles wird untergehen. So eine Regierung wäre der Weltuntergang mitten in Deutschland, Millionen Araber und Afrikaner könnten machen was sie wollten und bekommen alles geschenkt. Der Steuerzahler bezahlt alles, dieser Regierung wäre es egal wie hoch die Preise ansteigen und die monatlichen Abgaben der arbeitenden Menschen sind. Es bleibt nur zu hoffen das Deutschland nie eine CDU, SPD, GRÜNEN Regierung unter Merkel erhält, denn nach 2 oder 3 Jahren ist dann endgültig „FINIS GERMANIA“.

Eilmeldung: Seehofer will von allen Ämtern zurücktreten – Dobrindt will das nicht akzeptieren

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Bananenrepublik Deutschland: CDU/CSU streiten und die SPD erarbeitet einen Merkel konformen, migrationsfreundlichen 5 Punkte Plan”

  1. „Merkel hat 2015 im Alleingang entschieden Millionen unkontrollierte Migranten aufzunehmen“

    Nein, das ist falsch.
    Die Rauten-Ratte ist nur billiges Werkzeug weit bösartigerer Bestien.
    Wäre die Demokratte tatsächlich Strippenzieherin der Fickilanten-Flutung, so erklärte das nicht, dass „kill Amalek“ weltweit selbst im kleinsten Dorf läuft.
    Egal, ob Südafrika, Kanada, den VSA und Europa: überall wird der „white trash“ geschlachtet und so mancher fragt sich, wie das kommt.

    „Vermutlich liegt das am Klimawandel“ spekuliert Moshe Goldstein, während er en passant dem nächsten Goy die Kehle schlitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.