Gemäß Merkel ist abschotten keine Lösung, doch was ist dann die Lösung? Bitte eine Antwort Frau Merkel…

Frau Merkel geht seit 2015 mit dem Spruch hausieren: „Abschotten ist keine Lösung“, doch was soll denn dann die Lösung sein? Hierauf weiß weder Frau Merkel, noch ihr höriger Anhang eine Antwort. Seit 2015 lässt die deutsche Politik ungehindert und unkontrolliert Millionen Menschen aus Arabien und Afrika nach Deutschland einreisen, alimentiert sie und versucht sogar das einzigartige Experiment einer Integration von unterschiedlichen Kulturen mitten in Deutschland anzuwenden. Kosten, oder gar Erfolgsaussichten, finden dabei keinerlei Beachtung, entstehende Kriminalität wird ignoriert und die Massenmedien versuchen krampfhaft mit immer neuen „Lügengeschichten und Manipulationen“ das Volk in Merkel treuer links-grüner Gesinnung zu halten. Doch Merkel versucht, was sie innerhalb Deutschlands immer noch weitestgehend schafft, ihre Mantra der Migrationspolitik allen anderen EU-Staaten ebenfalls überzustülpen. Hierbei spaltet sie nicht nur das Volk in Deutschland, sondern alle Völker innerhalb der EU.

Europa im Gesamten wollte bereits 2015 nicht die Migranten, die in millionenfacher Stärke begannen Europa zu überrennen. Die Balkan Staaten winkten alle zum Merkel-Land durch, bis Deutschland komplett die Übersicht verlor. Erst Ungarns Orban stoppte mit dem Bau eines Grenzzauns die Massenflutung. Daraufhin verurteilte Merkel in der verlogendsten Weise Orban und rettete sich gleichzeitig selbst, indem die Masseninvasion nach Deutschland nachließ. Merkel verbuchte die Grenzschließung Orbans, die sie verurteilte, als persönlichen Erfolg, so verlogen ist Politik. Aber es war gleichzeitig das erste Zeichen, dass andere EU Staaten Merkels zügellose Einwanderungspolitik nicht mittragen wollten.

In Folge der Masseneinwanderung hat die italienische Bevölkerung nicht im EU und Merkel Sinn gewählt, sondern erwählte sich eine migrationskritische Regierung. Nun weigert sich Italien die Schiffe der NGO Schlepper anlegen zu lassen, der afrikanische Menschenüberschuss erreicht nicht mehr Italien. Es ist die erste wirkungsvolle Maßnahme einer EU Außengrenzensicherung. Aber auch das wird natürlich von Merkel kritisiert, ohne erkennbare Idee einer besseren Lösung. Die Unfähigkeit der Politik den Schleppersumpf im Mittelmeer endlich auszutrocknen spricht hier Bände. Ohne NGO Schiffe gäbe es weder Schlepper noch tote Migranten im Mittelmeer, die Afrikaner müssten bleiben wo sie sind. Seenotrettung kann auch anders geschehen, indem konsequent die aufgenommenen Menschen wieder zurück nach Afrika zu bringen sind. Asyltourismus nach Europa im Shuttle-Verkehr ist zwar links-grüne Wunschpolitik, aber in keiner Weise Seenotrettung. Italien macht hier lediglich das Notwendige, um keine weiteren Afrikaner aufnehmen zu müssen. Sind die Afrikaner erst mal auf italienischen Territorium, ziehen sie weiter nach Österreich und Deutschland. Würden Österreich und Deutschland die Grenzen schließen, muss Italien ihre Migranten selbst alimentieren und aus dieser Angst heraus wird den NGO Schleppern das Abladen ihrer Menschenfracht untersagt. Nun will Deutschland im Merkel und EU Sinn seine Grenzen nicht schließen und so versucht Merkel es wieder mal mit deutschen Steuergeld. Sie erhofft sich von Italien, dass sie mit Geldgeschenken ihre Afrikaner behalten. Nur das italienische Volk will sie nicht alimentieren und im Endeffekt kommen, trotz massiver finanzieller Unterstützung, alle Afrikaner nach Deutschland. Solange nur Deutschland Migranten aller Art möchte, gibt es keine „Europäische Lösung“, weder mit immer mehr Geldgeschenken noch mit „humanitären Gefasel“ lässt sich Merkel-Politik im EU-Ausland verkaufen.

Nicht nur über das Mittelmeer kommen Migranten nach Europa und vordergründig Deutschland, auch über die neu erschlossene Balkanroute erreichen unnachlässig weitere Migranten Deutschland. Lediglich Merkel abtrünnigen EU Staaten, wie z. B. Tschechien, ist es zu verdanken das Deutschland derzeit nicht eine neue Invasion einströmender Versorgungssuchender in Millionenstärke erlebt. Das grenzoffene Deutschland rettet sich vor einer neuen Masseninvasion mit Hilfe Merkel abtrünniger Staaten, alleine das ist schon mehr als nur nachdenklich.

Die Politik hat das eigentliche Problem der „Völkerwanderung“ immer noch nicht erkannt, die sich ausnahmslos in der Menschenmassenvermehrung in Afrika und Asien begründet. Alleine Afrikas Bevölkerung wächst bis 2050 um das Doppelte, auf 2,53 Milliarden Menschen an. Es ist seit Jahren bekannt, doch die Politik unternimmt nichts gegen die Bevölkerungsexplosion in der dritten Welt. Merkels links-grüne Politik hält z. B. die Grenzen weit geöffnet und verschwendet ca. 100 Milliarden Euro pro Jahr für die langfristige Alimentierung von kaum integrierbaren Personen in Deutschland, obwohl man mit dem Geld in Afrika ein vielfaches bewirken könnte. Zu allem Übel versucht Merkel diese irrationale Politik noch in ganz Europa durchzudrücken und spaltet dabei die EU, weil andere es bereits schon erkannten das Afrika und Asien in Europa nicht zu retten ist. Wenn die Politik machtlos einer gewaltigen schwarzen Bevölkerungsexplosion gegenübersteht, helfen nur geschlossene Grenzen. Alle Nationalstaaten müssen sich mit geschlossenen Grenzen zunächst selbst schützen und zusätzlich einen wirkungsvollen Grenzschutz an den EU Außengrenzen aufbauen. Solange der Politik nichts einfällt um das „Liebesleben“ der Naturvölker sowie von den „islamischen Glaubensbrüdern“ wirkungsvoll einzuschränken, ist konsequenter Grenzschutz unerlässlich. Alles andere zerstört Europa, und insbesondere Deutschland, unwiderruflich. Bei gleichbleibender Merkel Politik, ausgedehnt auf ganz Europa, ist spätestens in 20 Jahren Europa im gleichen Zustand des heutigen Afrikas. Sozialstaaten sind Legende, Familienclans bestimmen über die Menschen, Armut überall und korrupte Staatsführer betreiben im Namen des Islams Politik. Es ist zwar heute schwer vorstellbar das Politiker sich diese Zustände wünschen, doch ihre betriebene Politik führt genau solche Zustände in der Zukunft herbei.

Pakistani an SPD, Grüne & Co: „Nur kriminelle Ausländer profitieren von Eurer Politik“

Ein Pakistani richtet klare Worte an die Regierung: „Ihr seid maßgeblich mitverantwortlich, dass Deutschland ein Eldorado für kriminelle Zuwanderer geworden ist.“

Weiteres Schiff mit Migranten wartet vor Italien

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.