Zu der neuen Gruselpolitik gesellt sich jetzt das neue Gruselkabinett

Zu der befürchtenden, katastrophalen Politikführung in den nächsten Jahren hat sich jetzt das ausführende neue Gruselkabinett gebildet. Das Ergebnis bedeutet nichts anderes als jedes Jahr Milliarden über Milliarden deutsches Steuergeld für die Masseneinwanderung und für die EU bereitzustellen. Juncker und seine Kumpane in Brüssel, Draghi mit seiner EZB, Macron in Frankreich und alle Politchefs der EU Schuldenstaaten machen die höchsten Luftsprünge, deutsche Steuermilliarden stehen der EU zukünftig ohne Limit zur Verfügung.

Merkel ist es egal, ob die Ministerposten mit CDU oder SPD Leuten besetzt sind, Hauptsache sie bleibt Kanzlerin. Für die Migration ist für Merkel, als Hauptverursacherin, sowieso nichts zu teuer und in die EU lässt Merkel ebenso gerne die Steuermilliarden versickern. Ihr Kabinett ist glänzend für die Merkel Politik bestückt, das Wirtschaftsministerium erhält ihr „Hundertprozentgefolgsmann“ Altmaier und das Finanzministerium der SPD Mann Scholz. Diese beiden Männer sind die Vollgaranten für das „grenzenlose Fließen“ deutscher Steuermilliarden in Richtung Brüssel und der EZB. Mit dem neuen SPD Außenminister Schulz erhält Deutschland sogar einen Außenminister der sich persönlich gleich als Außenminister der „Vereinigten Staaten von Europa“ sieht. Er vertritt nicht Deutschland, sondern gleich die EU im Ganzen. Natürlich lässt sich ein Möchtegern EU Außenminister seinen Status etwas kosten, indem jeder EU-Staat mit reichlich deutschen Steuergeld beschenkt wird. Macron, Gentiloni oder Tsipras werden täglich zu Freudentänzen aufbrechen, wenn Deutschlands Arbeiter und Rentner die Schulden für Frankreich, Italien oder Griechenland bezahlen dürfen. CSU Seehofer wird Innenminister, also für die Verteilung der Einwanderungsmassen und dem Familiennachzug zuständig. Er ist ein Merkel getreuer Innenminister, der wie immer viel kräht, aber dann alles Merkel getreu umsetzt. Seehofer wird bei seiner Amtsausübung viel laut schimpfen, doch die „einlaufenden und einfliegenden Menschenmassen“ genau so treu und brav den Sozialkassen zur lebenslangen Unterhaltung zuführen, wie es ein SPD Minister ausführen würde.

Die neue GroKo hat sich selbst mal wieder vom Steuerzahler hoch bezahlte Posten verschafft und für das eigene Volk so gut wie nichts getan. Es sind keine Erfolge die vorgegeben werden, sondern bestenfalls medienwirksame Floskeln für Nichtdenkende. Das viel zu niedrige Rentenniveau beizubehalten ist kein Erfolg, sondern ein politisches Armutszeugnis. Über die Kindergelderhöhung freut sich die Migration, denn die profitiert mit ihren Kindermassen am meisten davon. Alles andere sind ebenfalls nur Blender, die lediglich wenig Nachdenkende als Erfolg verbuchen können. Saftige Steuererleichterungen hätte es bei dem Steuergeldüberschuss geben müssen und den Rentnern die Steuern ganz erlassen, dann hätten Arbeitnehmer und Rentner auch mehr im Portmonee. Aber die Steuermilliarden benötigt die neue „Superregierung“ für ihren Umverteilungswahn. Die zu erwartenden jährlichen Migrationskosten von ca. 50 bis 100 Milliarden Euro für die vereinbarte Masseneinwanderung und den Familiennachzug tauchen nirgends wo auf. Ebenso nicht die Milliarden für den EU Sumpf. Dem Volk soll immer weiter suggeriert werden, dass die Massenmigration und die EU nichts kostet, obwohl der Bürger mittlerweile die meisten Steuerzahlungen, verdeckt, versteckt oder auch teilweise offen, lediglich für die Unterhaltung von Millionen sozialhilfeabhängigen Migranten und für Transferzahlungen in die EU entrichten muss.

Schulz gibt SPD-Parteivorsitz an Nahles ab und wird Außenminister

Gauland: CDU hat sich aus Angst vor SPD-Mitgliederentscheid „völlig aufgegeben“

Print Friendly, PDF & Email