Kein Grenzschutz bedeutet unweigerlich die Flutung der menschlichen Überproduktion aus arabischen und afrikanischen Staaten

Deutschlands Politiker haben ein Problem und somit zwangsläufig auch das deutsche Volk. Die Politiker wollen oder können nicht:

1. Die Grenzen schließen und konstant überwachen lassen
2. Die Grenzen einzäunen und mit Wachstationen in bestimmten Abständen bestücken
3. Auffanglager an den Grenzen einrichten
4. Die Asylgesetze den heutigen Gegebenheiten anpassen
5. Sonderregelungen zur Abwehr von Völkerwanderungsbewegungen treffen
6. Abschiebungen durchführen
7. Abschiebezentren einrichten, bis Abschiebungen erfolgreich durchführbar sind
8. Ein Einwanderungsgesetz nach Kriterien des Bedarfs und der Bildung einführen
9. Den Familienzuzug ebenfalls nach einem Einwanderungsgesetz steuern
10. Asyl, Flucht und Einwanderung gesetzlich trennen

Europas Außengrenzen sind nicht zu schützen, deshalb ist für jeden europäischen Staat die Sicherung der Landesgrenzen mit oberster Priorität durchzuführen. Es hat eine Völkerwanderung von überdimensionalen Ausmaßen begonnen, die sich in den nächsten Jahren in ein „Überrollen Europas“ steigern wird. Jeder Staat, der nicht in der Lage ist seine eigenen Grenzen zu schützen, wird mit Millionen Migranten befüllt. Da helfen auch keine Obergrenzen, die eine geduldete Aufnahme mit der jährlichen Kapazität von 2 Großstädten (200.000) erlauben. Selbst die GRÜNEN und LINKEN, die eine jährliche Migrantenaufnahme im mehrfachen Millionenbereich fordern, werden ohne Grenzsicherung in ein paar Jahren an ihren Migranten ersticken. Es sind Tatsachen, die bei der derzeitigen Politikführung unweigerlich eintreffen müssen.

Afrika und das arabische Asien produziert seit Jahren einen Menschenüberschuss, ohne jegliche Verantwortung. Hier wird nicht gefragt, wie viele Kinder kann ich mir leisten? Hier gilt, je mehr Kinder desto größer und stärker bin ich. Diese Mentalität unterstützt Europa und insbesondere Deutschland. Ebenfalls behandeln die Religionen Verhütung als Sünde, auch die Christliche. Solange die Menschen in ihren eigenen Staaten verbleiben, können sie sich zu immer neuen Rekordzahlen vermehren und es kann Europa egal sein. Doch wandern diese Menschenmassen nach Europa, müssen sich die europäischen Staaten schützen. Doch genau dieses verweigern die Politiker, sie nehmen die menschliche Überproduktion auf. Deutschlands Politiker fördern die Menschenproduktion der Migration insbesondere, indem sie alle Angekommenen mit reichlich Sozialhilfe und Kindergeld beschenken. So werden sie von der Politik geradezu angefeuert, ihre übermäßige Menschenproduktion in Deutschland fortzusetzen.

Die deutsche Werbung für Sozialhilfe, Kindergeld, kostenlose Krankenversorgung und kostenlosen Wohnungen reicht bis in den tiefsten afrikanischen Busch. Die Reichsten und Stärksten erreichen alle Europa und zum größten Teil Deutschland. Die Schwächeren und Kinder holen die deutschen Politiker im Rahmen des Familiennachzuges anschließend alle nach Germoney. So ist die Gesetzeslage, die alle Parteien, außer AfD, nicht ändern wollen. Keine Gesetze ändern und keine Grenzen schützen, dazu noch der Familiennachzug mit unendlicher Vermehrung auf Staatskosten, muss Deutschland zwangsläufig zerstören. Das ist keine Schwarzmalerei, sondern lediglich die Realität der deutschen Politik. Bereits die Millionen Migranten die von Merkel und Co seit 2015 nach Deutschland gelockt wurden, reichen vollkommen um den Sozialstaat auszuplündern. Der Staat ist bereits heute nicht in der Lage seine restdeutschen Bürger mit auskömmlichen Renten zu versorgen, lässt Alte und Abgehängte in Mülltonnen nach Essbaren suchen. Migranten wohnen kostenlos und bekommen jeden Monat frisches Geld geschenkt, nehmen aber den bedürftigen Deutschen an den Tafeln das Essen weg. Und warum? Weil sie ihr monatlich vom Steuerzahler geschenktes Geld über Western Union in ihre Heimatländer versenden, damit ihre Angehörigen unter teurer Zuhilfenahme von Schlepperorganisationen ebenfalls nach Germoney einreisen können.

Die hereingetragene Kriminalität wird von der Politik geschickt verschleiert, indem gar nicht oder ggf. nur lokal berichtet wird. Bei der Berichterstattung wird natürlich die Nationalität verschwiegen, um nicht offen zu legen dass die Migration ein Sicherheitsproblem darstellt. Doch die Kriminalitätsstatistiken sprechen bereits eine andere Sprache, auch wenn hier politisch alles daran gesetzt wird diese zu verschleiern und zu beschönigen. Vergewaltigungen und Messerstechereien sind wieder an der Tagesordnung. Parallelgesellschaften mit Bildungen von immer weiteren No-Go Areas zeigen den Beginn von Landnahmen durch die Migration auf. Doch Politiker erkennen in ihrer eigenen, abgeschotteten Welt keine Gefahren. Aussagen wie: „Wüsste nicht was ich anders machen sollte“ besagen alles über die „Überheblichkeit und Volksferne“ der bestimmenden Volksvertreter. Politiker wissen was sie aus Deutschland machen und wissen auch was die millionenfache weitere Einwanderung bedeutet. Doch Politiker haften nicht für ihre Fehler, treten ab und leben, lebenslang ausgesorgt auf Kosten des Steuerzahlers, in einer von allen Ereignissen abgeschotteten Welt. Das Volk muss die politischen Fehler ausbaden, mit hohem finanziellen- und sicherheitsrelevanten Verlust. Aber das Volk will es so, 87 Prozent Zustimmung für eine katastrophale Politik des Untergangs, besagen alles über den deutschen Volkszustand. Denn bereits vor der Bundestagswahl stand fest, dass alle Altparteien nicht willig waren Asylgesetze zu ändern, Grenzen zu schließen und die Masseneinwanderung abzuwenden.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.