Dummheit und Lügenmedien benötigen die schauspielernden Polit-Darsteller, denn denken ist schädlich und fördert die AfD

Die Politik lebt von der Dummheit der Menschen, den Mainstream-Medien und den schauspielerischen Leistungen ihrer Polit-Darsteller. Auch in großen Firmen und im Öffentlichen Dienst stehen die schauspielerischen Talente weit vor jeglichen Fachwissen. Um in den Hierarchien finanziell und gesellschaftlich aufzusteigen ist gekonntes Lügen, ohne etwas selbst zu verstehen, unabdingbar. Ehrliche Intelligenz, mit hohem Potential an Fachwissen, steigt finanziell und gesellschaftlich nicht auf, wird aber dringend benötigt und zähneknirschend akzeptiert, besitzt die sogenannte absolute Narrenfreiheit. Ohne diese Intelligenz können keine überbezahlten Führungshierarchien bestehen, denn trotz schauspielerischen Talents führt ausnahmsloses Lügen jede Firma in den Abgrund.

In der heutigen Politik der Parteien wird diese Intelligenz im Hintergrund immer mehr in das Abseits gestellt. Übermächtige Parteigranden beherrschen mit Schauspiel und Lügen die Politik. Bedienen sich den Mainstream-Medien um ihre Vorstellungen von Staatsführung mit unaufhörlichen Lügen dem Volk als den richtigen Weg darzustellen. Besonders die Führer der CDU verstanden es gut Kritiker mit Intelligenz und eigenem Denken klein zu halten und abzuschieben. So praktizierte es bereits Kohl und seine Nachfolgerin Merkel führt die Partei nach dem gleichen Prinzip. Kohl erhielt 1998 dafür seine Quittung und Merkel 2017. Jedoch Merkel nur eine Halbe, denn sie hat noch mal die Chance in einer „bunten Koalition“ das Regime anzuführen. Merkel hat mit „Bunt“ keine Probleme, denn als Verfechterin eines bunten Deutschlands ist ein „buntes Regime“ für die Kanzlerin sogar eine Art von Wunschvorstellung. Für Merkel stellt sich eine ganz andere Frage: Wie kann sie die langsam aufwachende Intelligenz ihrer Partei, die im Hintergrund schlummert, wieder einmal das eigene Denken abgewöhnen?

Innerhalb der SPD sind die Gruppen vielschichtiger und ein Parteivorsitzender kann nicht wie in der CDU agieren. Außerdem hat die SPD den denkenden Teil der Arbeiterschaft verloren und versucht es heute mit bedingungsloser Migrationspolitik aufzufangen. Doppelte Staatsbürgerschaften und angestrebtes Wahlrecht für Migranten ohne deutsche Staatsbürgerschaft sind SPD Ziele um verlorenes Wählerpotential aus der deutschen Arbeiterschaft auszugleichen. Die SPD sucht, analog der CDU, nach vielen „dummen Wählerpotentialen“, welches den verbreiteten Lügen über die Massenmedien auf dem Leim geht.

Hierbei fokussieren sich CDU und SPD insbesondere auf die junge Wählerschaft, die alle Lügen der Parteien aus der Vergangenheit nicht kennen. Die nicht wissen, wie SPD und CDU die Renten absenkten, prekäre Arbeitsverhältnisse schufen, Hartz-4 einführten usw.. Dem Volk viel wegnahmen und mit diesem, „dem Volk geklautem Geld“, die Masseneinwanderung finanzieren. Oder mit dem Geld Banken retten, die marode EU finanzieren, den EURO stützen und Milliarden in der Ukraine versickern lassen. Junge Menschen, die bis zum 30. Lebensjahr studieren, die alles auf Staatskosten umsonst bekommen, die Mama und Papa den Kühlschrank leer essen, Oma und Opa das Sparbuch leer räumen und die in einer tollen bunten Multi-Kulti Welt aufwachsen, wo alle auf Staatskosten leben, ist das angesprochene Wählerpotential welches CDU und SPD suchen. Nur hier gibt es bereits die GRÜNEN, die diese Art der Wählerschaft ansprechen. Oder die FDP für geschäftstüchtige junge Menschen, die den Sunnyboy Lindner anhimmeln, der schon mit 18 wusste wie es funktioniert den Menschen Millionen aus den Taschen zu ziehen. Also dürften CDU und SPD die Älteren nicht ganz aus den Augen verlieren, von denen sie jedoch nur abzocken wollen.

Weil CDU und SPD die ältere Wählerschaft in weiten Teilen nicht mehr ansprechen, die alle Lügen dieser Parteien verstanden haben, wurde für diesen Menschen zwangsläufig die AfD das Auffangbecken. Die AfD hätte bei der Bundestagswahl weitaus mehr Stimmen erhalten können, wenn nicht die Massenmedien diese Partei, auf Wunsch der Altparteien, in die Nazi-Schmuddelecke gestellt hätten. AfD Wähler sind genau so wenig oder so viel Nazi als die Wähler der Altparteien, nur wer erkennt, dass Masseneinwanderung die größte Gefahr für den Erhalt des Sozialstaates darstellt, wird heute als Nazi bezeichnet. Wenn die Altparteien es erkennen, dass Masseneinwanderung den Sozialstaat zerstört hat, dass Kriminalität und Terror zum täglichen Normalfall geworden ist, wenn die Armut im Staat explodiert und keine Renten mehr gezahlt werden können, dann ist es zwar zu spät, doch die Erkennenden sind für die Lügenmedien dann urplötzlich keine Nazis mehr.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.