Die Politik ist im Gesamten verlogen und Politiker handeln größtenteils aus Eigeninteressen, ausbaden muss es aber immer das Volk

Die Politik in Deutschland ist spätestens seit ca. 2002 in die totale Unglaubwürdig gefallen. Die SPD hatte mit der Einführung der Agenda 2010 ihre Glaubwürdigkeit, vor allem als Vertreter der Arbeiterschaft, endgültig verloren. Die CDU/CSU hatte nicht den Ruf einer Arbeiterpartei und somit waren Sozialkürzungen hier relativ unschädlich. Die damaligen Volksparteien konnten jedoch nur gemeinsam oder mit „Anhängsel“ regieren, wichtige Mehrheitsbeschaffer waren FDP und GRÜNE. Koalitionen zwischen CDU/CSU und FDP waren stets klientelorientiert und besonders transatlantisch ausgelegt. Hingegen SPD und GRÜNE Koalitionen, zumindest damals, gute Beziehungen zu Russland suchten. In die Zeit der Kohl Regierung, unter CDU/CSU und FDP, fiel die Wiedervereinigung, dessen Vater nicht Kohl sondern Gorbatschow war, aber die CDU/CSU, FDP Regierung 16 Jahre an der Macht hielt. Die nachfolgende SPD, GRÜNE Regierung, unter Schröder, durchlebte zwei Kriege und mit der Zustimmung zum Jugoslawien-Krieg verlor die GRÜNE Partei endgültig den Status einer „Friedenspartei“. Schröders Verzicht Deutschland an den Irak-Krieg zu beteiligen, sicherte der SPD, GRÜNEN Koalition eine weitere Legislaturperiode. Die damalige Oppositionsführerin Merkel hingegen, sicherte den damaligen US-Präsidenten Bush ihre vollste Loyalität zu. Nur gut, dass Merkel zur damaligen Zeit noch keine Kanzlerin war. Außenpolitisch hatte Schröder durchaus beim Wahlvolk gepunktet, einmal das er sich Bush widersetzte und zum anderen ein gutes Verhältnis zu Putin suchte. Innenpolitisch jedoch zerstörte Schröder so ziemlich alles, was ein Politiker auch nur zerstören kann. Mit Sozial- und Rentenkürzungen auf breiter Front, was die GRÜNEN ohne aufzumucken gerne mittrugen, zerstörte Schröder nicht nur die SPD, sondern auch den Glauben der Wählerschaft, dass die SPD ihre Stammwählerschaft aus dem Arbeitnehmer- und Rentnerlager überhaupt noch vertritt. Die neue neoliberale SPD wurde somit für eine große Koalition mit CDU/CSU koalitionsfähig, doch verlor fast ihre halbe ehem. Stammwählerschaft.

Die folgenden Koalitionen, entweder als GroKo oder CDU/CSU, FDP immer mit Merkel als Kanzlerin, waren mehr oder weniger ein ständiges Fiasko. Unfähige, geld- und machtorientierte Politiker gaben sich praktisch die Klinke in die Hand. Merkel sortierte alles aus was ihr nicht passte und erhielt ständige treue Mitläufer für ihre immer mehr ausufernden Rautenpolitik. In der Außenpolitik folgte Merkel stets den transatlantischen Vorgaben und suchte permanent die Verschlechterung der russischen Beziehungen. In der Ukraine-Krise folgte sie nie der Vernunft, sondern ausnahmslos den Befehlen Obamas. In der EU Politik, gemeinsam mit ihren SPD Regierungsfreunden, hielt Merkel den Euro künstlich aufrecht, rettet Banken und Staaten mit deutschen Steuergeld. Innenpolitisch war Merkel schon immer eine Katastrophe, erst ein völlig unüberlegter Atomkraftausstieg, dann die künstliche Verteuerung der Energie. Volksabzockung wo es sich anbot, und immer unter dem Jubel der GRÜNEN. Mit der unbegrenzten, unkontrollierten Masseneinwanderung vollzog Merkel dann endgültig das absolute „Meisterstück ihrer Kanzlerschaft“. Bis heute werden die Milliardenkosten, der Sicherheitsverlust und die Gesamtfolgen extrem verschleiert und Merkel behielt, vollkommen unverständlich, als Hauptverursacherin des größten Volksschadens der Nachkriegszeit weiter ihre Macht.

Wenn heute die Auswirkungen der Agenda 2010 mit der Masseneinwanderung zur Gegenüberstellung gelangen, dann zeigt es das Bild einer verlogenen Politik mit unbegrenzten Ausmaßen. Um Steuermittel einzusparen und vor allem Unternehmen finanziell zu entlasten wurden Sozial- und Rentenleistungen gekürzt. Kinder- und Altersarmut sind die Folgen, woran die Politik aus angeblichen Geldmangel nichts ändern konnte noch kann. Hingegen zuerst für die Eurorettung, dann für die Energiewende und heute letztendlich für die lebenslange Alimentierung von Millionen Einwanderern ungeahnte Geldmassen zur Verfügung stehen. Merkel und ihr kompletter politischer Anhang haben es geschafft das Volk mit ständigen Lügen einzulullen, die dann in den Wahrheits- oder Lügenmedien (je nachdem wie diese gesehen werden) dem Volk billig als „Wahrheiten“ präsentiert werden. Die Politik agiert strikt nach dem Muster die Lügen nur oft genug zu wiederholen, damit die Lügen automatisch zu Wahrheiten (geglaubten Lügen) avancieren.

Die heutige SPD, die jetzt mal wieder meint in die Opposition gehen zu müssen, lässt über ihren Parteivorsitzenden verbreiten, dass ein „Linksruck“ erfolgen muss. Doch nach der heutigen Auslegung von „Links“ bedeutet dieses lediglich, noch mehr zu alimentierende Migranten nach Deutschland zu holen. Die Begriffe „Links“ und „Rechts“ sind zumindest bei den etablierten Altparteien heute in der Zuwanderung zu finden. Sowohl sich „Rechts“ nennende und „Links“ nennende Altparteien wollen die Zuwanderung von weiteren Millionen Sozialhilfeempfängern, nur die „Rechten“ Altparteien etwas weniger und die „Linken“ ohne jegliches Limit.

Die Jamaika Verhandlungen zur Regierungsbildung zwischen CDU/CSU, FDP und GRÜNE sind ebenfalls nur eine Farce. Die Grenzen bleiben offen und die Zuwanderung von Millionen Sozialhilfeempfängern ist sichergestellt. Die CSU bekommt ihre Zahl 200.000 obligatorisch zugestanden, weil jeder der über diese Zahl Deutschland betritt ebenfalls nicht abgewiesen wird. Abschiebungen werden weiter nicht durchgeführt, sondern eine dauerhafte Duldung Abgelehnter, die jetzt obendrein als Arbeitslose den Jobcentern, genau wie Annerkannte, zugewiesen werden. Sozialhilfe und kostenlose Wohnungen für alle die nur das Wort „Asyl“ stammeln können. Für Deutsche die arbeiten, oder Rentner die ein ganzes Leben arbeiteten, hat Jamaika nichts übrig. Es gibt weiter prekäre Arbeitsverhältnisse im Mindestlohnsektor und keine Anhebung des Rentenniveaus. Stattdessen wird die FDP Klientel steuerlich bevorteilt und die GRÜNEN müssen vielleicht 5 Jahre länger auf ihr geliebtes Verbrennungsmotorverbot warten, bekommen dafür aber ein paar Millionen zusätzliche Sozialmigranten als Ausgleich. In der Außenpolitik spielt deutsche Politik keine Rolle, hier wird nur das permanente Zahlen der Deutschen verlangt und unterwürfige US-Treue. Ansonsten geht es bei den Jamaika Verhandlungen lediglich um Merkels „immer weiter so“ und natürlich um Posten und persönliche Bereicherungen auf Kosten des Steuerzahlers. Für die Politiker sind es schöne Aussichten, permanent gegen das Volk zu arbeiten und dafür dicke Gehälter und Dienstwagen zu bekommen sind rosige Zeiten. Die einzige Gefahr für das politische Gemauschel der Altparteien bildet nur die AfD, denn es könnten immer mehr Menschen im Volk aus dem Dornröschenschlaf, indem Merkel mit ihren Medien das Volk gelegt hat, aufwachen und erkennen, welch böses Spiel diese betriebene Politik doch mit ihnen spielt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.