Steuergeldverschwendungen durch nicht haftende Politiker ist immer zum Schaden des eigenen Volkes

Die IWF Präsidentin Langarde fordert die Umverteilung und meint damit natürlich die EU im Euroraum. Umverteilung hört sich nach Gerechtigkeit an, doch die Gerechtigkeit haben alle Umverteilungsprogramme noch nie eingebracht. Umverteilung im Euroraum bedeutet die Vergemeinschaftung aller Schulden, somit die Einführung von Eurobonds. SPD, GRÜNE und LINKE sind die Verfechter von Eurobonds, was nichts anderes bedeutet als das der deutsche Steuerzahler alle süd- und osteuropäischen Eurostaaten, einschließlich Frankreich, massiv unterstützen muss. Solange Großkonzerne und Superreiche mit Briefkastenfirmen in der Karibik Milliarden Steuern ganz legal nicht zahlen müssen, oder Banken mit Milliarden Steuergeldern „zu retten“ sind, sind alle Umverteilungsprogramme eine Farce. Staatliche Zahlungen, also das erwirtschaftete Geld des Volkes, verschwindet in der Korruption und erreichen nicht das Volk für die alle Hilfszahlungen eigentlich ausgelegt sein sollten. Politiker tragen keine Verantwortung und sind von jeglicher Haftung ausgeschlossen und solange nichthaftende Menschen weitreichende Entscheidungen treffen, solange ist jeder Korruption Tür und Tor geöffnet. Mit einer Politikerhaftung gäbe es heute keinen EURO und somit entschieden weniger Probleme. Jeder Abgeordnete wäre gezwungen sein Gehirn einzuschalten, denn eine Marionettenabstimmung ist nicht mehr möglich. Die oder der Abgeordnete, der oder die eigentlich das Volk vertreten sollte und nicht seinen Politchef, würde für jegliche Fehlentscheidung persönlich haften. Nebenbei wären in diesem Fall die Diäten dann gerechtfertigt. Ohne persönliche Fehlerhaftung ist von der Politik nichts zu erwarten, denn jeder Fehler bleibt ungestraft.

Für Verantwortungslosigkeit im Umgang mit Steuergeldern durch Politiker braucht man jedoch gar nicht bis in den europäischen Raum zu gehen, sondern die Politik im Innern reicht hier bereits vollkommen aus. Hier reicht die Steuergeldverschwendung von kommunalen Verwaltungen bzw. Betrieben, bis hin zu der ausgeübten Flüchtlings- Migrationspolitik. Kommunale Verkehrsbetriebe, die lediglich eine mobile Grundsicherung für das Volk darstellen sollen, blasen sich in korrupter Weise zwischen Politik und Führungshierarchien in Verwaltungsmonstren auf. Schaffen Unmengen künstliche hochbezahlte Posten in nicht den Bedarf angepassten Hierarchien. Die Hierarchien sind zu einem Tummelplatz für ehemalige Politiker, Gewerkschaftsfunktionäre, Betriebräte und wohlgesonnene Spezies, die ein hochbezahlter Arbeitsplatz ohne Leistung zugetragen werden soll, geworden. Als Ausgleich wird jedoch bei dem eigentlichen Arbeitspersonal gespart, sodass die Steuergeldverschwendung nicht direkt an die Öffentlichkeit gelangt. Hier wird der Bürger bewusst politisch geblendet, analog den mehr oder weniger bekannten und gewollten Täuschungen. In der Flüchtlings- und Migrationspolitik ist die Steuergeldverschwendung offensichtlich, doch die größte Volksmasse akzeptiert es. Die Beliebtheit der Hauptverursacherin Merkel spricht hier Bände. So ist festzustellen, dass das Volk die unkontrollierte Masseneinwanderung wünscht und hierfür auch gerne jeden Preis zahlt. Millionen neue Sozialhilfeempfänger die den Bundeshaushalt, die Landes- und die kommunalen Haushalte, sowie die Krankenkassen plündern sind weite Teile im Volk willkommen, denn ca. 65 Prozent Zustimmung (zumindest wenn den Umfragen Glauben geschenkt werden soll) für CDU/CSU und SPD bilden hier den Beweis.

Die Demokratie ist zu Wahlen verkommen, indem die etablierte Politik lediglich Volksgruppen sucht die ihre verantwortungs- und haftungslose Politik finanziell unterstützt. Steuergeldverschwendung zur Korruption und Umverteilung für politische Interessen, die jeder Durchschnittsbürger zahlen muss. Wer immer noch glaubt, dass die Politiker für den normalen Durchschnittsbürger ihre Politik betreiben, der sollte einmal darüber nachdenken das die Nullzinspolitik speziell den Kleinsparer trifft, oder die geplante Bargeldabschaffung den gläsernen Bürger schafft der noch nicht einmal mehr „Nachbarschaftshilfe gegen Bezahlung ohne Finanzamt“ leisten darf, oder der stark niveauabgesenkte Rentner der jetzt zusätzlich eine Monatsrente im Jahr an das Finanzamt abliefern darf. Steuergeldverschwendung als strafloser Akt für jeden Politiker, der einfach die Steuern- und Abgaben erhöhen darf um jeglichen Wahnsinn zu finanzieren. Hierbei ist es völlig egal ob es sich um Flüchtlings/Migrationskosten, NATO-Kosten, EU-Kosten, EURO-Kosten, oder es sich einfach nur um Klientelkosten für seine eigene Partei handelt. Politik wird schon lange nicht mehr für den Bürger getätigt, sondern ausnahmslos für alle Lobbyisten.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Steuergeldverschwendungen durch nicht haftende Politiker ist immer zum Schaden des eigenen Volkes”

  1. Na, ja, ein Lobbyist ist bereit einem Bundestagsabgeordneten Zeit, Geld, Einfluss, ein nettes Lächeln, einen festen Händedruck und Ideen zu geben.

    Aber was können wir einem Bundestagsabgeordneten schon geben? Bestenfalls ein kümmerliches kleines Kreuz alle 4 Jahre.

    Ich glaube, ich weiß, wen ein Bundestagsabgeordneter mehr in sein Herz geschlossen hat.

    Markus ( https://der-5-minuten-blog.de )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.