Die etablierte Politik benötigt politikdesinteressierte Wähler und lügende, systemtreue Massenmedien

Es sollte jedem Bürger bekannt sein, dass Politiker, insbesondere von den Großparteien CDU/CSU und SPD, sich politikdesinteressierte Wähler wünschen. Wähler die ohne zu denken das wählen was sie schon immer gewählt haben, oder Wähler die alle Lügen der Massenmedien Glauben schenken, die dem System angepasst sind. Auch Nichtwähler sind den beiden selbst ernannten Volksparteien sehr angenehm, denn die nicht abgegebenen Stimmen teilen sich diese Parteien gerne auf. Doch es gibt keinen „Wahlführerschein“, der zu erwerben ist, um an einer Wahl teilnehmen zu dürfen. Jeder Politikuninteressierte darf genau so zur Wahl schreiten, wie Personen die sich täglich mit der Politik auseinandersetzen, Erfahrungen besitzen und das bisschen Wahrheit aus den vielen Lügen herausfiltern können. Dieses ist ein Riesenvorteil für alle Politiker der etablierten Parteien, der jedoch vielen Politikern immer noch nicht ausreicht. Deshalb der politische Wunsch das Wahlalter auf 16 Jahren herabzusetzen und den Zugang von Migranten zur Wahl zu erleichtern. Je mehr Politikdesinteressierte, Ahnungs- und Erfahrungslose zur Wahlurne schreiten dürfen, umso größer wird die Stimmenmehrheit für CDU/CSU, SPD und GRÜNE.

Politiker stellen sich in erster Linie für sich selbst zur Wahl, dieses gilt Parteiübergreifend. Bei einigen sind es Machtinteressen, doch bei der überwältigenden Politikermasse sind es lediglich finanzielle Vorteile, alle zusätzlichen Annehmlichkeiten und die hervorragende lebenslange Überversorgung. Der Begriff „Volksvertreter“ ist dabei schon eine Lüge in sich selbst, denn der Abgeordnete vertritt seine Partei und Fraktion. Der einfache Abgeordnete stimmt unter „Fraktionszwang“ das zu, was seine Partei möchte und das ist häufig nicht der Wille des Volkes. Für ausscherende Abgeordnete bedeutet es zumeist den Verlust des Parlamentssessel in der folgenden Legislaturperiode und damit der Verlust aller Annehmlichkeiten, sowie der Verlust der üppigen Ruhestandszahlungen, wenn noch keine zwei Legislaturperioden überstanden sind. Das möchte natürlich kaum ein Politiker, deshalb vertritt er sich selbst und nicht das Volk.

Somit ist die Demokratie eine Scheindemokratie, was jedoch der überwiegende Teil einer politisch desinteressierten Bevölkerung kaum zur Kenntnis nimmt. Aber auch die wahre Demokratie, die in Form von Volksabstimmungen bestehen könnte, würde nur wenig Besserung bedeuten. Volksabstimmungen werden von den Massenmedien getragen und im Lügen sind diese kaum noch zu übertreffen. Hier fließen die Wünsche der Politeliten, Konzerne, Banken, EU und allen geldgebenden Institutionen ein, um wiederum den politisch desinteressierten Bürger indirekt oder direkt die Vorgabe zur Wahl zu liefern.

Von den Systemmedien werden alle Politiker, die nicht den etablierten Parteien angehören, als Populisten bezeichnet. Doch auch das ist schon wieder eine Lüge. Es besteht nur ein kleiner Unterschied, indem die Politiker der etablierten Parteien Populismus für das System betreiben und Politiker der Parteien die nicht zu dem sogenannten System gehören Populismus gegen das System. Populisten sind alle Politiker, denn sonst müsste diese Menschenart stumm sein. Populismus gehört zu dem Handwerk eines Politikers und früher waren Strauß (CSU) oder Wehner (SPD) wahre Meister des Populismus. Massenmedien sind systemtreu, deshalb auch zurecht mit dem Ruf eines Lügenmedium behaftet, und die Berichterstattung ist getreu des herrschenden politischen Systems, genannt political correctness. Oder das System hat immer Recht und die Fehler sind der Bevölkerung nicht mitzuteilen.

Neben Medien bedient sich das politische System auch mit Künstlern, die für die etablierte Politik werben. Denn es ist alles aufzuwenden, um die Macht unter allen Umständen zu behalten. Vor Wahlen wird eine dem System nicht passende Partei, zurzeit ist es die AfD, in einem besonders schlechten Licht gestellt und fleißig alles Findbare, egal ob Tatsache oder Lüge, in den Massenmedien veröffentlicht. Es muss allerdings Negatives beinhalten, auf keinem Fall darf eine positive Meldung irgendwo auftreten. Auch schreibt kaum noch ein Systemmedium etwas über Flüchtlings- und Migrationsproblematik, alles ist easy und die Verursacher CDU/CSU, SPD haben alles souverän im Griff. Hier werden absichtlich Tatsachen verschleiert um den Systemparteien Wählerstimmen zukommen zu lassen. Wenn die Systemmedien keine Lügenmedien wären dann müssten sie täglich berichten, dass die unkontrollierte Migration in den nächsten Jahren dem Steuerzahler Hunderte an Milliarden kosten wird, das die Kriminalität täglich steigt, das spätestens nach der Bundestagswahl weitere Millionen Einwanderer als neue Sozialhilfeempfänger in das Land kommen, das bereits jetzt schon die Familienzusammenführung im vollen Gang ist und unbemerkt (von den Systemmedien natürlich nicht berichtet) nach und nach Millionen Familienangehörige einreisen. Oder auch berichten, dass weitere Steuermilliarden für den Erhalt des EUROS und der Bankenrettung aufzubringen sind, das weitere Milliarden EURO in die marode Ukraine fließen, das Milliarden in die NATO gepumpt werden um Russland zu provozieren und natürlich das Rentenniveau abzusenken ist, damit das eigene Volk zumindest im Alter arm ist, sollte es nicht schon vorher im Arbeitsleben geschehen. Mit so einer Tatsachenberichterstattung der Massenmedien würde die AfD locker 30 Prozent Wählerstimmenanteil erhalten. Doch dann wären Massenmedien keine Systemmedien, sondern Wahrheitsmedien. Das politische Lügensystem würde wie ein Strohhalm einknicken und die Dauerkanzlerin an den Lügen ersticken.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.