Das Motto aller politischen Eliten und Medien: Lügen bringen immer Erfolg

Bei den anstehenden Wahlen muss man sich Angst um das Volk machen. In fast einheitlichem Glauben an die etablierte Politik schreiten die Bürger zu den Wahlurnen. Getrieben von den Lügen der Systemmedien fällt das Volk in ihrem alten Wahlmodus zurück, egal was in den rückliegenden Jahren passierte. Was allerdings noch viel schlimmer ist, es werden nach der Wahl die Fehler von der etablierten Politik weitergeführt und kontinuierlich ausgebaut. Wie jedes Mal nach einer wieder einmal gewonnen Wahl der politischen Eliten kann dann trotzig behauptet werden: „Ihr das Volk habt uns den Auftrag für unser Tun und Lassen schließlich gegeben“.

Es ist interessant zu beobachten, wie Masseneinwanderung, Kriminalität, terroristische Anschläge, bevorstehende Abgaben- und Steuererhöhungen, Wohnungsknappheit, No-Go Areas, Parallelgesellschaften, Aushöhlung des Sozialstaates und alles was mit Merkels/Gabriels unkontrollierten Migrationswahnsinn in Verbindung steht von den Bürgern bei den Wahlen ignoriert wird. Dieses Phänomen besteht aus vier Hauptgründen: Politisches Desinteresse, Gedankenlosigkeit, Stammwählerverhalten und der ständigen Volksmanipulation durch alle Systemmedien. Massenmedien erreichen fast zu 100 Prozent das Volk und mit ständig wiederholender Werbung pro etablierter Politik, wobei Lügen mit Tatsachen geschickt vermischt werden, sind systemtreue Medien, insbesondere bei der unentschlossenen Wählerschaft, ein großer Faktor zur Manipulation für den gewünschten Wahlausgang.

Aber auch langfristige Schäden, die durch die etablierte Politik entstanden sind, werden zur Wahl vergessen. Wenn heute nach 50 beitragspflichtigen Rentenversicherungsjahren eines Durchschnittsverdieners gerade einmal ca. 1.500 EURO Bruttorente, was nach Abzug von Steuern- Soli- und Krankenversicherung ca. 1.100 EURO Nettorente entspricht, erreicht werden, ist es ein Armutszeugnis der bestehenden Sozialpolitik und Betrug an Arbeitnehmern. Dazu besteht bei vielen Rentnern noch der Versorgungsausgleich durch Scheidung, die dann die Rente, je nach Ehedauer, noch einmal um ca. 100 bis 700 EURO kürzen kann und somit selbst ein langjährig Beschäftigter zum Sozialfall im Alter wird. Oder der unverschuldete Arbeitslose, der auf Hartz-4 gesetzt wird und gleichzustellen ist mit jedem von der Politik bejubelten frisch eingelaufenen Zuwanderer der gerade Deutschland erreichte. Diese Zustände im Staat haben CDU/CSU, SPD, GRÜNE und FDP in trauter Gemeinsamkeit erschaffen und alle ihre „Meisterleistungen“ werden von der überwiegenden Wählerschaft sträflich ignoriert. Der deutsche Michel vergisst schnell und glaubt den Systemmedien, deshalb haben selbst Volks- und Arbeiterverräter keine Probleme jedes Mal die Macht über den Staat zu erhalten.

Natürlich wünscht sich fast jeder keinen Krieg, doch die deutsche Politik hat darauf keinen Einfluss. Hier ist es absolut egal, welche Regierungskoalition gerade die Macht über ihre „Untertanen“ ausübt. Sobald der Ami Krieg will, ist Deutschland dabei. USA Militärbasen mit Atomraketen mitten in Deutschland, eine NATO die ständig den Russen provoziert und ein Europa das auf USA Wunsch alleinig gegen Russland in den Krieg zieht. USA und Japan gegen China und Europa gegen Russland, so sieht die gewünschte amerikanische Kriegsführung aus. Deutschlands Politiker sind in der Weltpolitik lediglich Marionetten für die USA, auch wenn sich Merkel als „mitbestimmend“ bezeichnen will. Doch das gehört lediglich zu den üblichen Lügengeschichten der Mainstream-Medien.

Das Lobbynetzwerk EU ist ein weiteres Thema was die etablierte Politik unter keinem Umstand verlieren möchte. Deshalb die gewaltige Einmischung Deutschlands in den französischen Wahlkampf. Hier soll ein unbekannter Macron unbedingt an die Macht, weil er ein Verfechter der EU sowie den künstlich am Leben gehaltenen EURO ist. Le Pen und der Front-National ist nicht EU und EURO freundlich eingestellt und vordergründig deshalb auch vom Ausland her zu bekämpfen. Ein Zerfall der EU wäre weniger für die europäischen Völker ein Untergang, als für alle Lobbyisten in korrupter Gemeinsamkeit mit der etablierten politischen Elite. Vielen Völkern könnte es ohne der EU in dieser Form und den EURO besser ergehen, doch nicht allen Lobbyisten und Polit-Eliten. Eine europäische Wirtschaftsgemeinschaft wäre ausreichend, denn die politische Gemeinschaft ist lediglich das Traumprojekt einer abgehobenen Elite, die jegliche Beziehung zu ihren Völkern verloren hat.

In Deutschland will das Volk keine Veränderung, selbst der konservative Teil hat Merkel die unkontrollierte Masseneinwanderung verziehen. Der überwiegende Volksteil will Masseneinwanderung und Merkel wieder als Kanzlerin. Allerdings ist Schulz auch keine Alternative, denn dieser will das Gleiche. Ebenso freut sich die Volksmasse über zukünftige Abgaben- und Steuererhöhungen, sowie über den immer weiteren Abbau von Sozialleistungen. Natürlich sind bei dieser Art der Politik Abgaben- und Steuererhöhungen unabdingbar, denn viele arbeitslose Neubürger sind schließlich zu ernähren. Ebenso muss ein Abbau der Sozialleistungen erfolgen, denn alle staatlichen Leistungen sind auf immer mehr Schultern zu verteilen. Natürlich müssen auch Politiker gemeinsam mit ihren Lobbyisten den Reichtum für Wenige steigern und dieses Unterfangen wird dann über die Systemmedien dem Volk als Erfolg untergejubelt. Wie dringend die etablierten Parteien jedoch trotzdem die Wahlwerbung benötigen, zeigt die maßlose Überplakatierung ihrer scheußlichen und abschreckend verlogenen Wahlplakate in den Straßen. Von der AfD entdeckt man keine, entweder haben sie aus Intelligenz darauf verzichtet oder diese werden von den Parteihelfern der vielen Gegnern sofort entfernt. Eine Partei die dem Volk vielleicht mal etwas Gutes einbringen könnte, ist von der etablierten Politik im Verbund mit ihren angeschlossenen Medien direkt zu bekämpfen. Denn so etwas darf unter keinem Umstand den Einzug in den elitären Kreis der Polit-Eliten und Lobbyistenvertretern schaffen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.