Gäbe es eine Strafbarkeit für Politiker wegen Hochverrat? Die Zukunft von Deutschland im Kalkül der US-Politik

Ein Beitrag von Gastautor famd –

Nicht nur Deutsche Politiker sollten in naher Zukunft vor einem Tribunal Verantwortung übernehmen. Verantwortung in Komplizenschaft mit amerikanischen Interessen hinsichtlich der Zerstörung eines bilateralen gesunden Verhältnisses zwischen Deutschland und anderen europäischen Nachbarn und zu Russland. Es ist erwiesen – die Amis geben es sogar zu – das ein starkes Europa mit einem starken russischen Kooperationspartner die amerikanische Interessen als Weltmacht bedroht.

Nur darum geht es und die Flüchtlingswellen infolge amerikanischer Politik war als Instrument geplant um Deutschland (und Europa) zu destabilisieren. Es ist eine interessante Strategie, Kontinente und Staaten am Ende ohne Waffeneinsatz unter Kontrolle zu bringen.

Merkel als Handlanger der USA hat Deutschland sehr geschadet, weil sie mittels der Flüchtlingspolitik und Ukrainekrise und dem Sanktionsdiktat permanent für ein gestörtes Verhältnis zu Russland und anderen Nachbarn sorgte. Sie handelte für US-Strategen – sie ist eine Hochverräterin und indirekte Kriegstreiberin. Daher sollte sie vor einem Tribunal Rede und Antwort stehen – sie ist verantwortliche Mittäterin.
Dazu kämen alle Verantwortlichen aus dem EU-Parlament, die diese US-Politk sogar durch diffuse Handlungen unterstützten, indem man die eigene Arbeit sabotiert und das europäische Ziel ad absurdum führte. Die AfD erweist sich als Feind für diese amerikanische Gehorsamkeit, denn die AfD hat erkannt, dass eine starke deutsche Wirtschaft nicht ohne Russland als Partner funktioniert und letztlich auch der europäische Gedanke einer souveränen Handlungsfreiheit ohne eurasische Partner sinnlos erscheint.

Deutschland als starkes Technologieland und Russland als Rohstofflieferer wären für Amerikaner der Gau auf allen Ebenen und Obamas Politik war nur darauf gerichtet, Deutschland ohne Waffen zu vernichten. Denn Deutschland ist für die US-Interessen der Schlüssel. Erreichen kann man es durch soziale und wirtschaftliche Überforderung infolge der Flüchtlingspolitik und europäischer Verpflichtungen als eine Variante und das Ziel der nationalen Auflösungen. Dazu wäre ein Martin Schulz (SPD) der ideale Profi würde er die Merkel beerben, denn er hat jahrelang das EU-Parlament mit gesteuert und kaputt gewirtschaftet. Somit produziert er am Ende ein schwaches Gesamt-Europa – denn die Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Das ist sein Kalkül – alle Länder gleich machen. Auch das hatte die AfD erkannt. Es ist voraussehbar, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt Merkel als Kanzlerin womöglich nach der Wahl 2017 nicht mehr zur Verfügung steht – sie ist fertig. Der Staffelwechsel zu Herrn Schulz – eventuell eine Rot-Links-Grüne Regierungsmehrheit – wäre das Aus für Deutschland wie wir es gewohnt waren, da es politisch im Europa nach Schulz Vorhaben, wenn er als Kanzler durchgeht, 2020 so nicht mehr existieren wird.

Die einzige Gefahr wäre daher für Schulz und seine rote Clique ein Einzug der AfD ins Bundesparlament und/oder ein Stimmensieg von CDU & FDP als Koalitionsvariante. Es wäre anzunehmen, dass die AfD unter den politischen US-Strategen ein hohes Alarmpotential auslöst (unbemerkt der Öffentlichkeit). Martin Schulz als Merkelerbe wird das Ziel für die USA fortsetzen – unabhängig von Trumps Halbwertzeit. Denn in den USA gibt es einen Staat im Staate und da steht auch Trump im Wege. Die globale Strategie der USA seit 1945, den Ring um Russland enger ziehen, Russland zu demütigen oder es in einen Krieg zu verwickeln, es wirtschaftlich kaputt rüsten zu lassen. Das geht nur mit politischen Handlangern vor Ort.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.