Nachschub für die Asylindustrie: Familienzuzug, Einfliegen, Mittelmeer und in Afrika warten noch Millionen

Die deutsche Gesetzgebung ist so schizophren, wie die Politiker die sie absegneten. Deutschlands Politiker holen gerne aus der ganzen Welt Menschen nach Deutschland, ja sind schon besessen darauf immer neue zu bekommen. Die Asylindustrie fordert ständig weiteren Nachschub, damit ihre aus Steuergeldern finanzierten Machenschaften blühen und in den Führungszentren der Anteil neuer Millionäre steigt. Auch ihre angeschlossenen Anwälte werden mit Hilfe der deutschen Asylgesetze zu Millionären und alles zu Lasten des dummen, arbeitenden deutschen Steuerzahlers. Dabei kennt die deutsche Politik gar kein Asyl, keine Flüchtlingslager, keine Abschiebung oder Rückführung. Sie kennt nur Vollintegration, Sozialhilfezahlungen, Wohnungsbau, steuerfinanzierte Arbeitsplätze, Gesundheitsfürsorge, Familiennachzug und kalkuliert für jeden Angekommenen ein dauerhaftes Bleiberecht ein. Die deutsche Politik kennt nur Migration, alles andere trifft nicht zu. Wenn die Lügenpresse ständig von „Flüchtlingen“ schreibt, ist es schon die erste Lüge, denn es wäre immer der Begriff „Migranten“ zu wählen.

Zurzeit wird der Migrationnachschub aus Lagern in der Türkei nach Deutschland eingeflogen, sowie aus Booten im Mittelmeer stammenden afrikanischen Migranten die in Deutschland strandeten. Des weiteren beginnt der Familienzuzug von in Deutschland lebenden Migranten mit gesetzlich zugesicherter Familiennachholung. Für die Migranten mit subsidiären Schutz sorgen die Anwälte der Asylindustrie für den gesicherten Familienzuzug. Die Asylindustrie bekommt ihren erwünschten Nachzug, die deutsche Gesetzeslage ist dafür hinreichend ausgelegt. Es ist damit zu rechnen, dass mindestens 3 Millionen zusätzliche Migranten, alleine aus der gesetzlich zugesicherten Familienzusammenführung, in der nächsten Zeit ein dauerhaftes Leben in Deutschland finden. Neben der Migration aus den von USA, EU und NATO bewusst erzeugten Krisenländern, erwartet Europa und Deutschland der Migrationsdruck aus den afrikanischen Staaten, die eine ungehemmte Bevölkerungsexplosion erzeugen. Hier werden bereits Massengeburten als Kriegsmittel gegenüber Europa und Deutschland eingesetzt, weil die EU und insbesondere die deutsche Gesetzgebung förmlich danach schreit.

Die ständigen Diskussionen, dass die Renten für deutsche Berufstätige nicht mehr zahlbar sind und die Lebensarbeitszeit zu verlängern ist, mit gleichzeitiger Absenkung des Renteniveaus, ist angesichts dieser politisch gewollten ausufernden Migrationspolitik eine nicht nachvollziehbare Farce. Es ist auf einem einfachen Nenner zu bringen: Die Politik stellt in den nächsten Jahren Hunderte Milliarden an EURO, höchstwahrscheinlich sogar Billionen, für die Migration zur Verfügung, sieht sich aber außer Stande auskömmliche Renten für Deutsche aus Steuermitteln zu zahlen. Anders ausgedrückt: Der Deutsche darf keine Steuern für seine eigene Altersabsicherung zahlen, doch für die gewünschte Vollintegration aller von Merkel und Konsorten hereingeholten und zukünftig noch hereinzuholenden Migranten aus allen Staaten der Welt sind die zukünftigen Steuererhöhungen, Abgaben und eine daraus resultierende zusätzliche uferlose Staatsneuverschuldung gerechtfertigt. Die Politik mit ihren angeschlossenen Medien suggeriert dem deutschen Volk die Wichtigkeit einer Migration unter dem Decknamen „Flüchtling“ als wirtschaftliche Erfordernis und gleichzeitig dem Deutschen, dass es ihm eigentlich viel zu gut geht. Lügen, die immer noch ein großer Volksteil der Politik ohne Murren abnimmt. Das es so ist, ist allerdings nicht der Verdienst der Politik, sondern ausnahmslos der indirekten Politiker- und Parteienwerbung aller Mainstream-Medien. Lediglich terroristische Anschläge, wie in Berlin, könnten die etablierte Politik ins Wanken bringen. Doch um eine erfolgreiche Bundestagswahl der etablierten Parteien zu gewährleisten, wird die Mainstream Medienberichterstattung auch wissen wie Anschläge und Kriminalität zum Vorteil der etablierten Politik darzustellen sind. Oberste Priorität im Staat heißt: Nur keine Veränderung, Beibehaltung aller führenden Politposten innerhalb des elitären Parteien Establishment um das Angestrebte „immer weiter so“ und „wir schaffen das“ bis zum endgültigen Exitus fortsetzen zu können.

Print Friendly, PDF & Email