Sicherheit und Integration, Politiker versuchen zu reparieren was sie selbst verschuldeten

Die Innenminister von Land und Bund sorgen sich um die Sicherheit im Staat und beraten. Bekanntlich kommt bei Beratungen nicht viel herum und insbesondere nicht, wenn die Politik die bestehende Situation selbst verschuldet hat. Unkontrollierte Zuwanderung verschiedener Kulturen importiert Kriminalität, dieses Wissen besitzt jeder real denkende Mensch, aber keine Politiker denen jede Realität abhanden gekommen ist. Kindern wird üblicher Weise beigebracht erst zu überlegen und dann zu handeln, nur Politiker brauchen so etwas nie zu lernen. Erst alles was kommt in das Land lassen und dann überlegen wie diesen Menschen ein Grundverständnis von Erlaubten und nicht Erlaubten beizubringen ist. Dieses Vorhaben ist genau so realitätsfern wie das Politikergehirn arbeitet. Berufspolitiker die nie für ihre Vergehen persönlich haftbar sind, können keine praxisorientierten Ideen entwickeln um anderen Menschen von Straftaten abzuhalten. Außerdem weiß bereits fast jeder Migrant, dass die Justiz auf politische Anweisung gnädig zu Verfahren hat.

Genau so realitätsfern ist die Quotenregelung aufzunehmender Migranten innerhalb der EU. Die osteuropäischen Staaten weigern sich Migranten aufzunehmen, doch das brauchten sie gar nicht, denn Migranten wollen nach Deutschland, Schweden oder Österreich, eben dorthin wo sie alles bekommen was sie möchten. Werden Migranten nach osteuropäische Länder zwangsgeschickt kommen sie nach kurzer Zeit sowieso nach Deutschland, denn die Grenzen sind offen und zurückschicken tut kein deutscher Politiker. Es ist alles eine politische Farce, denn auch EU Bürger aus ost- und südeuropäischen Staaten möchten nach Deutschland emigrieren. Migranten kommen nicht nur über das Asylgesetz aus islamischen und afrikanischen Staaten nach Deutschland, sondern zusätzlich aus EU Staaten wie Rumänien, Bulgarien oder Polen. Es spricht sich eben in der ganzen Welt herum, dass es in Deutschland für jeden der kommt Sozialhilfe und kostenlose Wohnungen inklusive Gesundheitsversorgung gibt.

Für die Sicherheit brauchen die Innenminister mehr Polizei, Lehrer, Sozialarbeiter und sonstige Integrationshelfer. Das alles kostet Geld und nach der Bundestagswahl werden für die Sicherheit die Steuern und Abgaben erhöht. Die Politiker werden dann frech behaupten, dass das Volk die teure neue Sicherheit wollte. Das die Politiker den Mehraufwand an Sicherheitspersonal selbst verschuldeten, wird natürlich todgeschwiegen. Außerdem kann mehr Polizei die einheimischen Bürger besser kontrollieren, ob sie sich denn auch Systemkonform anpassen und es stellt sich die Frage: Wen kontrolliert wohl die Polizei dann mehr, die einheimische Bevölkerung oder die zugereisten Migranten?

Die Politik hat sich die Integration für alle eingereisten und noch einreisenden „Neubürgern“ inklusive Familiennachzug auf die Fahnen geschrieben. Egal wie teuer es ist und welchen Sinn es ergibt. Ausgenommen Politiker selbst und gutbetuchte Bundesbürger soll das übrige Volk bunt gemischt und fröhlich nebeneinander in Sozialwohnungen, für den der Deutsche Miete zahlen muss und der Migrant erst mal nicht, wohnen und leben. Es sollen keine Ghettos entstehen und gemäß GRÜNEN Vorstellungen ein bunt gemischtes Deutschland. Jedoch kennt die Politik (oder will sie nicht kennen), wie immer, nicht die Realität. Integration nach den politischen Vorstellungen ist immer gescheitert und Ghetto Bildungen gibt es in Deutschland bereits überall. Die Integration der vielen Türken in Deutschland ist ebenfalls nicht nach den politischen Vorstellungen gelungen. Sie wohnen meistens in ganzen Straßenzügen oder gar Stadtteilen unter sich. Selbst bei so einigen „Spätaussiedlern“ gelang die Integration nicht vollständig und wohnen in Häusern abgeschottet von der übrigen Bevölkerung. Jetzt wollen Merkel und Co sogar 10 oder noch mehr unterschiedliche Nationen und Kulturen mischen und alle zusammen, natürlich mit Einheimischen, in „politisch gewünschten Ghettos“ verfrachten. Diese Integration wird scheitern und viele Steuergelder verbrennen, denn die Politik kann sich nicht als „Obergott“ aufspielen und alle reingeholten Nationen und die restlich verbliebenen Ureinwohner vorschreiben was sie zu tun und zu lassen haben. Sicherheit und Wohlstand für alle kann eine aufgezwungene Massenintegration nie bringen, sie kann aber Unruhen bis zu einem Bürgerkrieg nach sich ziehen für den die Politik die Verantwortung trägt. Doch wer nie für seine Taten persönlich haften muss, dem ist auch die Verantwortung egal. So sind eben die Politiker in Deutschland gestrickt, Augen zu, abkassieren und durch, dafür sind sie schließlich gewählt. Armes Deutschland.

Print Friendly, PDF & Email

2 Replies to “Sicherheit und Integration, Politiker versuchen zu reparieren was sie selbst verschuldeten”

  1. Wir erleben einen bizarren Wandel: Der einst geprägte Satz: „Der Islam gehört zu Deutschland“ wurde zielstrebig durch die Merkel-Clique in: „Deutschland gehört zum Islam“ umgesetzt. Bewusst wurde dies langfristig vorbereitet: Abbau der Polizeistärke, Abschwächung juristischer Strafmaßnahmen bei Körperverletzung und Diebstahl, Zensurorgien in den Online-Medien und ÖR, politisch massive Manipulation von Meinungen der Bevölkerung, Kirchen und NGOs behandeln nationale Bürgerrechte und Einwände gegen die Masseneinwanderung als Naziideologie, Aufruf der Linken-Grünen-Sozis zum Verbergen der deutschen Nationalsymbole bei Sportevents.

    Dazu kommt der politische Druck um die Integration der Vollverschleierung, Kindesmissbrauch, die Scharia als Parallelgesetz zum GG, Kinderhochzeiten, Ernährungsverhalten und „sozialen Wohnungsbau und Arbeitsmarktintegration zum Nachteil der deutschen Bevölkerung durchzusetzen. Merkel erdreistet sich die Unternehmerschaft zu überzeugen mehr Migranten einzustellen, den Wohnungsbau für Migranten zu fördern und glaubt, die Bevölkerung wird
    das schon schaffen. (Nur für die eigenen Arbeitslosen und gegen den Sozialabbau hat sie sich NIE eingesetzt). Ihre Person als Schirmherrin dieser Bulldozerpolitik ist aber nur symbolisch – in Wahrheit hat die Regierung geschlossen den Auftrag unsere Nation aufzulösen und Zuwiderhandlungen werden mit einem (jetzt) besonderen Sicherheitspaket gegen die Ur-Bevölkerung bestraft (Die Türkei lässt grüßen). Dazu passt die Einschleusung linker u. rechter Krawalltouristen in jede Art von Demonstrationen und Parteien, um gegen DIE ordnungspolitisch vorzugehen, die gegen diese Flüchtlingspolitik sind.

    In der Tat haben sich Frau Merkel und ihre politischen Helfer aus der Opposition ein Ermächtigungsgesetz gegen die eigene Bevölkerung geschaffen. Offene Gedanken aus dem Finanz- u. Wirtschaftsministerium, um über eine künstliche Anhebung des Spritpreises, der Gebühren und den Grundsteuern die Flüchtlingskosten rein zu holen, sind erst der Anfang.
    Es gibt nur eine Umkehrstrategie gegen diese Regierung: Generalstreik, Massendemos und ziviler Ungehorsam – so wie 89 in der DDR. Wahlen werden es nicht ermöglichen, die werden manipuliert und klammheimlich laufen schon längst Petitionen an den Bundestag um Flüchtlingen sofort ein Wahlrecht zu geben – Grüne-Linke-Sozi-Politik als „Sodom und Gomorra“ in Vollendung, der deutsche Wähler wird 2017 nicht mehr gebraucht.

  2. An dem o.g.Text kann ich mich nur anschließen.Ich habe gelesen und Wut.Habe den Vorteil im Osten aufgewachsen zu sein.Kann jetzt beide System sehr gut unterscheiden,was die sogenannten Altbürger nicht können.Sie hatten ja unser System nie kennen lernen können.Wir haben ja immer noch(dank der jetzigen Politik)erhebliche Differenzen(Preise für Strom,Gas,Abfall,usw,und vor allem das Lohngefälle).Trotz aller Versprechen (2009 sollte ja schon alles angeglichen sein).
    Alles Schlechte kommt nur aus dem „Osten“
    Sozialpolitik hat im Westen nur bis zur Grenzöffnung (Mauerfall) funktioniert.Jetzt im Wahren Kapitalismus werden wir alle verarscht.
    Wir hatten bei der Wiedervereinigung Deutschlands die Möglichkeit eine eigene Verfassung zu erstellen(wurde im Staatsvertrag sogar angemahnt).Unsere Politiker berufen sich aber immer noch auf das GG,was für ein Hohn.Amerikaner ,:Engländer und Franzosen freuen sich noch immer(4+2 Abkommen)(zwei deutsche Staaten).Da gibt es noch Gesprächsstoff.
    Hätten Wir Deutschen eine eigene Verfassung,dann hätten wir auch
    Meinungsfreiheit,Volksabstimmung und Generalstreik und somit auch eine vernünftige“ Migrationspolitik“.
    Als Anmerkung:Ich bin nicht fremdenfeindlich,habe viele Kontakte zu Anderen.
    Wer aber seine Familie im Kriegsgebiet im stich lässt(und das sind die sogenannten Männer aus diesen Ländern) ,und das ist unser Fluch in Deutschland,darf nicht nach gelobtes Land.
    Frauen und kinder in Not,kein Prob

    Es gibt sicher noch viel zu bereden
    mfg.mcha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.