Eine unglaubwürdige Partei verweist auf die Pflichten der Politiker in der Flüchtlingspolitik und Abkassierer Abgeordneter

In dem derzeitigen politischen Sommerloch meinen Politiker ihre stets bekannten dummen Sprüche den systemtreuen Medien mitteilen zu müssen. So auch ein Herr Lindner von der FDP, deren Inhalt teilweise noch nicht einmal als unbedingt falsch zu bezeichnen ist. So forderte er das Deutschland eine Flüchtlingspolitik nach den Genfer Konventionen einzuleiten hätte und keinem Flüchtling ein dauerhaftes Bleiberecht zugestehen darf. Es muss zwischen Migrant und Flüchtling unterschieden werden, indem ein Migrant seine Eignung für einen sozialhilfefreien Aufenthalt nachweist und die Gepflogenheiten des Gaststaates anerkennt. Auch sollte die Politik die Fähigkeit besitzen abgelehnte Asylbewerber in ihre Heimatländer abzuschieben, was derzeit kaum geschieht. Es sind vernünftige Forderungen die lediglich die Pflichten der Politiker darstellen, wie sie eigentlich zu verfahren hätten. Doch es sind Sprüche eines FDP Politikers, die lediglich Stimmenfang bedeuten. Die FDP ist nur allzu bekannt dafür, dass sie 1. reine Klientelpolitik betreibt und 2. für den persönlichen Vorteil ihrer Politiker grundsätzlich alles mitträgt was ihre größeren Koalitionspartner anstellen. Die FDP ist nun mal an Unglaubwürdigkeit nicht zu überbieten, was allerdings für die anderen Systemparteien mittlerweile genau so zutrifft. Auch kritisiert die FDP die AfD, obwohl die o. g. Forderungen des Herrn Lindner genau deckend mit den Forderungen der AfD sind, denn mehr fordert auch die AfD nicht. Die FDP hat keine Chance mehr verdient, hat ihre Verlogenheit schon genug unter Beweis gestellt (seit Anfang der 80er Jahre). Die AfD hingegen als neue Partei sollte die Chance erhalten sich zu beweisen. Zumal alle etablierten Parteien, sowie die Staats- und Mainstreammedien sich alle gemeinsam gegen die AfD verschworen haben.

Das die Merkel / Gabriel Flüchtlingspolitik unhaltbar ist und mit den Genfer Flüchtlingskonventionen aber auch gar nichts mehr zu tun hat, ist sogar den Politikern aus CDU und SPD bekannt (geben es nur aus Wahltaktikgründen nicht zu). Die Regierungsparteien CDU/CSU, SPD im Verbund mit den GRÜNEN und LINKEN, sowie mit Unterstützung der FDP betreiben auf Merkels Befehl eine Integrationspolitik des Wahnsinns. Jeder Einreisende bekommt die Vollintegration, Sozialhilfe und kostenloses wohnen, ob gewollt oder auch nicht. Die Kosten sind für die Politik vollkommen unrelevant, denn die Steuergelder sprudeln und nach 2017 können ungehindert alle Abgaben erhöht werden. Was SPD Schröders Agenda 2010 dem deutschen Volk nahm, bekommen heute alle einreisenden Invasoren zurück. Das Migranten für den Arbeitsmarkt benötigt werden, war schon immer eine politische Lüge. Wo sind denn heute die damals dringend benötigten indischen Computerexperten? Sie sitzen in einer neu gegründeten indischen Zweigstelle von Google und haben die Aufgabe von Google unerwünschte Webseiten aus dem Suchindex zu entfernen. Also in Deutschland auf jedem Fall nicht.

Die Politik vertritt die Meinung, dass die deutsche Bevölkerung mit allen einreisenden unterschiedlichen Menschenrassen aufzufüllen ist, weil sie sonst überaltert. Doch war es auch die Politik, die es wollte das Deutsche keine Kinder mehr bekommen. Die klassische Familie sollte es nicht mehr geben, beide Partner sollten gleichberechtigt zum Wohle der Wirtschaft tätig sein. Nur ständig arbeiten und noch Kinder großziehen ist vielen Menschen zu viel, also keine Kinder. Heute kommen auf politischen Wunsch Familien aus aller Welt nach Deutschland, die 3 bis 10 Kinder besitzen. Diese Familien leben in der Tradition, wie sie früher Deutschland ebenfalls besaß. Nur das die einreisenden Familien, im Gegensatz zu den deutschen Familien früher, heute jede Menge Sozialhilfe und Kindergeld kassieren, Vater, Mutter und für jedes Kind. Diese Sozialhilfe müssen wiederum die Deutschen erarbeiten und an die Politik abführen. Also bedeutet Merkels „Wir schaffen das“ nichts anderes als „Das deutsche Volk hat das auf meinem Wunsch (Befehl) zu schaffen“.

Das Dilemma ist leider nur, dass die gleichen Politiker die heute einen Bockmist nach dem anderen bauen nach der nächsten Wahl wieder ihre Parlamentssessel einnehmen. Wenn praktisch die ganze Parteienlandschaft nur noch aus einer Oppositionspartei besteht, die AfD, und es lediglich für den Bürger darauf ankommt nach der Wahl zu hoffen das die anschließend zu bildende Koalition das kleinere Übel darstellt. So kann sich nichts ändern, selbst wenn die AfD einen utopischen Wert von 40 Prozent erreichen würde.

Die Politiker der etablierten Parteien brauchen sich also nicht zu sorgen, ihre hochdotierten Posten bleiben ihnen erhalten. Die Medien sorgen dafür, denn zwischen den einzelnen Folgen der medialen „Verblödungsshows“ wird geschickt die etablierte Politik direkt oder indirekt beworben. Dafür zahlt der Michel schließlich die „Vergnügungssteuer“ in Form einer Zwangsabgabe für mediale Parteienwerbung.

Um der in Deutschland bestehenden parlamentarischen Diktatur den demokratischen Anschein zu verpassen, benötigen der Bund und die Länder jede Menge Abgeordnete. Die einzige Aufgabe dieser im Prinzip unnötigen Subjekte ist das Durchwinken von Gesetzen nach Vorgabe ihrer jeweiligen Fraktions- und Parteichefs. Es gibt viele dieser Abgeordnetenposten, wobei jeder einzelne dem Steuerzahler ca. 700.000 EURO im Jahr kosten soll. In Deutschland existieren 2472 Bundestags- und Landtagsabgeordneten Posten. Also kosten die Abgeordneten dem Steuerzahler 1.730.400.000 EURO wofür im Prinzip keine Leistung, außer absolute Parteienloyalität, verlangt wird. Die Anzahl der Abgeordnetenposten in Bund und Ländern nach Parteien sieht derzeit folgendermaßen aus:

CDU/CSU – 939, 38,0%
SPD – 750, 30,3%
Grüne – 298, 12,1%
Linke – 219, 8,9%
AfD – 100, 4,0%
FDP – 82, 3,3%
Piraten – 45, 1,8%
Sonstige – 39, 1,6%

Aufgrund dieser Zahlen besteht die derzeitige deutsche Politik aus einer Opposition von 100 Abgeordneten, oder 4 Prozent. Allerdings müssen auch diese 100 Abgeordneten erst beweisen, ob sie nicht ebenfalls lediglich ein Teil des Systems sind.

Print Friendly, PDF & Email

One Reply to “Eine unglaubwürdige Partei verweist auf die Pflichten der Politiker in der Flüchtlingspolitik und Abkassierer Abgeordneter”

  1. Politiker lügen bis sich die Balken biegen – doch die Balken sind schon längst zerbrochen.
    Nur ein Beispiel von vielen Lügen:
    Sogar Steinmeier und einige Parteivertreter sagten mal, dass man die Fluchtursachen bekämpfen sollte. Doch wo bekämpft man Fluchtursachen, wenn man vor einem Erdogan buckelt, einem Assad kuscht. Man redet über „Waffenruhe“ und der Türke eröffnet legal eine neue Front – gegen die Kurden auf syrischem Gebiet – der IS kann weiter unbehelligt seine Verwundeten in die türkischen Grenzstädte bringen. Kurden und Türken leben in großer Zahl bei uns. Was soll das werden, wenn es zu Auseinandersetzungen in Deutschland kommt? Erdogan erpresst die EU und bald wird er hier das Sagen haben, weil wir eine Regierung haben, die eigentlich alle vor ein Gericht gezerrt werden müssten, da sie die Sicherheit unserer Bevölkerung vorsätzlich in Gefahr bringen. Nicht umsonst gibt es einen eiligst neuen Zivilschutzplan – die kennen nun die Risiken, wo sie längst die Kontrolle verloren haben. In Deutschland gibt es immer mehr No-Go-Areas – jede Ethnie hat ihre – und die Politik streitet ab und belügt und beschimpft UNS als Nazis(!) – weil wir etwas dagegen haben. Einer Hannelore Kraft steht das Wasser bis zum Hals und sie streitet es noch ab – und würde sie unter dem Galgen stehen. Hamburg… Berlin… Gelsenkirchen, Duisburg, Düsseldorf, Frankfurt und viele andere Städte in Deutschland sind seit Jahren in fremder Hand – es sind die potentiellen Wähler der Grünen und Linken. Es wird Zeit wach zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.