800 Millionen hungernde Menschen, doch wem hilft die Politik eigentlich?

Wer zu Weihnachten christliche Gefühle bekommt und meint die Kirche besuchen zu müssen, dabei das Vaterunser betet und um sein täglich Brot bittet das für die Betenden in Massen zur Verfügung steht, sollte hier vielleicht mal an die 800 Millionen Menschen auf der Welt denken die täglich hungern, nicht wissen ob es noch ein Morgen gibt und es selbst der „wir schaffen das“ Kanzlerin nicht möglich sein sollte diese wirklich armen, bedürftigen und hungernden Menschen alle nach Deutschland zu holen.

In Deutschland landen täglich tonnenweise Lebensmittel aus Profitgier der Hersteller oder aus Übersättigung der Bewohner in den Mülltonnen, also sollte hier nicht für sich selbst gebetet werden. Allen Gutmenschen sollte ebenso bewusst sein, dass die zu bemitleidenden Migranten, die von der Kanzlerin und ihrem Politgefolge nach Deutschland gerufen wurden, ebenfalls nicht zu den 800 Millionen hungernden Menschen gehören. Hier handelt es sich vordergründig um junge Männer die in Deutschland ein besseres Leben möchten und unter Ausnutzung aller vom Steuerzahler finanzierten Sozialleistungen auch bekommen. Auch die allein kommenden Kinder, ob nun minder- oder volljährig (ist ohne Ausweise sowieso nicht nachvollziehbar), sind lediglich von ihren Eltern nach Deutschland geschickt um über die Familienzusammenführung selber Deutschland zu erreichen. Die politisch gewünschte Einwanderung besteht höchstwahrscheinlich aus 90 Prozent Armutsmigranten (aber keine Hungernden) und 10 Prozent Kriegsflüchtlingen. Natürlich werden das die staatlichen Medien oder die Lügenpresse nie berichten.

Es ist menschlich durchaus nachvollziehbar, dass Menschen ein besseres Leben suchen und die ihr gebotenen Möglichkeiten dazu nutzen. Doch mit den Aktionen der verantwortlichen Politikern wird nicht das Elend und der Hunger in der Welt bekämpft, sondern lediglich die Waffen- und Asyllobby gefördert, was dann auch das ehrliche Ziel der „helfenden Politikern“ entspricht. USA und NATO Kriege sind für die Rüstungsindustrie nun mal die Goldgruben und schaffen als Nebenprodukt Milliardeneinnahmen bei der Asylindustrie, die nicht selten die gleichen „Absahner“ in ihren Führungsetagen beinhalten. Politisch wird dieses dann alles unter dem Deckmantel der „Wertegemeinschaft“ und „christlicher Menschlichkeit“ gefördert. Politiker und die Lobbyisten, denn das eigene Hemd ist immer am nächsten.

So ist dann auch die Migration zu verstehen, denn die echten Armutsflüchtlinge die den Hunger entfliehen möchten können Deutschland nie erreichen. Die echten, bedürftigen Flüchtlinge erreichen Deutschland nie, denn sie kommen keine fünf Kilometer weit und sind vor Hunger viel zu schwach um ihren Schicksal zu entfliehen. Doch wo ist hier die politische Menschlichkeit zu finden? Die politische Menschlichkeit würde erst dann eintreten, sobald die Lobbyisten verdienen. Dabei ist es der Politik auch egal wie viel Menschen vorher sterben müssen, denn erst muss die „westliche Wertegemeinschaft“ für die Rüstungslobby bomben, damit anschließend die Asyllobby ihren Verdienst einfahren kann. So ist „politische Hilfe“ zu verstehen.

Es gibt bei der jetzigen Migranteninvasion und bei den noch folgenden Wellen Gewinner und Verlierer. Gewinner sind, wie immer, Lobbyisten und teilweise Politiker, Verlierer ist das Durchschnittsvolk. Nur dieses Volk merkt es in weiten Teilen nicht, noch nicht. Aber zahlen muss es jemand, also wird es das Durchschnittsvolk irgendwann merken müssen. Allerdings politisch verschleiert, denn für Abgabenerhöhungen und sozialen Kürzungen finden Politiker immer Gründe. Zurzeit muss der demografische Wandel für alle politischen Fehler hinhalten, denn die Volksmehrheit glaubt alles was die Mainstream-Medien auf politischen Befehl vorgaukeln. Genauso gibt es in Deutschland bei der derzeitigen politischen Führung keine Flüchtlinge, sondern ausnahmslos Migranten. Obwohl Politik und Lügenpresse alles als Flüchtlinge bezeichnet. Doch wer alles was kommt voll integrieren möchte, egal was es kostet und bringt, kennt nur Migranten. Hier spielt weder die Bedürftigkeit der eingereisten Menschen eine Rolle, noch die Integrationsfähigkeit oder irgendein Bedarfsgrund. Ebenso ist bei diesem Milliarden verschlingenden politisch gewünschten „Integrationswahn“ für jeden der Deutschland erreichte noch kein einziger hungernder Mensch geholfen. Nachdenkende Menschen können diese verlogene Politik nicht mehr als glaubwürdig ansehen, da helfen auch keine gesteuerten Medien. Aber trotzdem noch eine schöne Weihnacht.

Print Friendly, PDF & Email