Das Volk finanziert die Politik und dafür belügen die Politiker das Volk

Politiker, ganz vorne dabei die von Steuergeldern am höchsten bezahlten Politiker Merkel und Gauck, wollen nach ihren Reden zur Folge alle Armutsmigranten der Welt dauerhaft in Deutschland aufnehmen. Doch welchen Beitrag leisten denn sie und alle anderen folgsamen Politiker dazu? Die Spitzenpolitiker und ihr gesamtes Abgeordnetengefolge kassieren jedes Jahr Unsummen an Gehälter für Taten, wofür sie noch nicht einmal in geringster Weise haftungspflichtig sind. Wenn Politiker so große Töne der Hilfsbereitschaft in die Welt hinausposaunen, dann sollten sie wenigstens zweidrittel ihrer monatlich zu empfangenden Gehaltszahlungen für ihre eigenen Vorschläge abgeben. Selbst dann verfügen Politiker noch über ein größeres monatliches Budget als ihre durchschnittlichen Volksuntertanen, die sie wahrscheinlich als die Deppen der Nation ansehen.

Einfache Abgeordnete kassieren für ihre einzige wirkliche Aufgabe, das Durchwinken nach Vorgabe von Gesetzesvorlagen durch die Parlamente für den demokratischen Anschein, mehr als 10.000 Euro im Monat zusätzlich Dienstwagen und Pauschalen für diverse Scheinaufgaben von mehreren Tausend Euro, damit verlogene Eigen- und Parteienwerbung betrieben werden kann. Weil diese „armen“ Politiker natürlich extrem unterbezahlt und nicht ausgelastet sind, bekommen sie ihre zusätzliche Altersvorsorge natürlich auch noch von dem Steuerzahler spendiert und können beliebig viele, wenig arbeitsintensive hochdotierte Nebenjobs ausüben. Im öffentlichen Dienst, der ebenfalls von Steuergeldern lebt, kassieren die meisten hochrangigen Funktionäre für unnötige Scheinaufgaben als Stellenplatzhalter hochgejubelte Gehälter. In solch einem Politiker- und Beamtensystem wollen ausgerechnet diese Personen von der mittleren und unteren Schicht des Volkes Solidarität einfordern, aber von ihren eigenen Pfründen keinen Millimeter abweichen bzw. abgeben.

Wenn die Lügen der Politiker mal so ein bisschen verfolgt werden, die die Mainstreampresse sehr gerne dem Volk übermittelt, dann bekommt die gewollte Volksverblödung erst ein Gesicht. Angefangen mit den Lügen Kohl`s zu den Kosten der Wiedervereinigung mit den blühenden Landschaften, gefolgt von Schröders Agenda 2010 mit Hartz4, Rentenniveauabsenkung aber alle Wohltaten für Spitzenverdiener bis zu der erneuten Rentenlüge (Rente mit 63, Begründung hier) der heutigen Regierung. Dazu die haarsträubende Europolitik mit Geld- und Werteverlust für das Volk, die gefährliche und total falsche Ukrainepolitik als untertänigste Vasallen der USA und jetzt die Flüchtlingspolitik ohne erkennbare Vernunft. Alle bestimmenden Politiker redeten über ihre Medien dem Volk ein, das Einschnitte im sozialen Bereich dringend erforderlich sind, das Rentenkürzungen zum Wohle der Unternehmen unausweichlich sind, das Gehaltserhöhungen zum Wohle der Wirtschaft stetig moderat sein müssen (Manager, leitende Angestellte und Politiker natürlich ausgeschlossen), das Kürzungen des Arbeitslosengeldes dringend erforderlich sind, das gesetzliche Krankenkassenbeiträge zum Schutz der Konjunktur nur noch arbeitnehmerseitig zu erhöhen sind und so weiter und so weiter. Hier könnten noch unendliche Beispiele der politischen Lügenküche erfolgen, indem das Volk bewusst von der Politik „verarscht“ wird und wurde. So ist es durchaus begründet zu fragen, wieso plötzlich für die Integration von Millionen Migranten seitens der Politiker Steuergelder ohne Grenzen zur Verfügung stehen? Entweder haben die Politiker bei den sozialen Spargesetzen der Agenda 2010 gelogen, oder sie lügen heute? Am wahrscheinlichsten ist jedoch, das sie gestern gelogen und heute lügen, also immer lügen.

Natürlich gibt es bei allen politischen Lügen auch Gewinner und dafür lügen schließlich die Politiker. Die reiche Oberschicht hat ihre enorm gestiegenen Gewinne der Politik zu verdanken, doch trotzdem klagen immer noch die Unternehmen. Firmen geht es grundsätzlich schlecht, obwohl bei einer Insolvenz nur die Arbeitnehmer die Leidtragenden sind. Unternehmer und Manager haben vorher ihre Millionen in Sicherheit gebracht, auch dafür sorgt die Politik mit entsprechenden Gesetzen. Jetzt klagen die Unternehmen auf politischen Wunsch über Fachkräftemangel, weil die Politik die zugereisten Migranten beschäftigen möchte. Dabei entstehen wieder viele Kungelgeschäfte zwischen Politik und Unternehmen. Denn höchstwahrscheinlich wird die Politik die Arbeitsstellen aus Steuergelder subventionieren und dem Arbeitgeber kostet die Einstellung keinen Cent, im Gegenteil er verdient mal wieder an den dummen steuerzahlenden Michel oder dem politisch betrogenen Rentner. Denn wenn die Unternehmen wirklich so dringend Arbeitskräfte benötigen, warum stellen sie dann nicht die ca. 6 Millionen deutschen arbeitslosen Arbeitskräfte ein und zusätzlich noch die Millionen arbeitswilligen Menschen aus der EU? Das unter den ca. 20 Millionen Arbeitssuchenden innerhalb der EU inklusive Deutschland keine brauchbaren Arbeitskräfte sein sollen, das können noch nicht einmal die Unternehmen bestätigen, nur einige deutsche Politiker vertreten diese Meinung.

Trotz immenser finanzieller Anstrengungen werden die Politiker (es ist ja nicht ihr Geld) den meisten Migranten keine Arbeitsstelle zuweisen können. Es wird die Zahl der Arbeitslosen und Hartz4 Empfänger erhöhen. Die Sozialausgaben werden zwangsläufig steigen müssen und viele Politiker werden Schröder dankbar sein alle Sozialausgaben bereits extrem gekürzt zu haben. Trotzdem werden weitere Sozialkürzungen unumgänglich, sowie Steuer- und Abgabenleistungen durch Bund, Länder und Kommunen (wenn auch versteckt, damit nicht für alle gleich ersichtlich) in den kommenden Jahren kontinuierlich zu erhöhen sind. Die Gründe sind dann zu verschleiern und den nachfolgenden Problemen, Echte oder Künstliche, zuzuschreiben, denn eine Verbindung zu den Migrantenzuzug soll möglichst unerkenntlich bleiben. Auch der Neubau von Millionen Wohnungen ist zu finanzieren und wer soll die finanzieren? Das die Lobbyindustrie dieses finanziert, so blind sollte keiner sein. Es sei denn die Sozialämter zahlen alle verlangten überteuerten Mieten, doch dann sind die Sozialämter zu finanzieren und wer ist dann wohl der Finanzierer?

Wer schauen möchte was für Videos im Netz zu dem Thema Asylanten kursieren, kann hier die Auswahl bei YouTube, Vimeo und Dailymotion besichtigen…

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.