Schlechte Noten für die USA treuen deutschen Politiker

Das Handelsblatt stellte neulich das Ansehen der Berufe bei der deutschen Bevölkerung vor. Hierbei landete die Berufssparte der Politiker, wem soll das noch wundern, auf dem letzten Platz. Also noch hinter den Bankstern, Werbefachleuten und Versicherungsvertretern (Provisionsverkäufer). Aber auch die Journalisten und TV Moderatoren stehen in ihrem Ansehen nur knapp vor den Politikern.

Das der deutsche Journalismus und die TV Moderation verkümmert ist, stellte die Ukraine Krise in eine noch nie da gewesenen Deutlichkeit in das Licht. Eine an Einseitigkeit nicht zu übertreffenden Berichterstattung pro amerikanischer, EU und deutscher Politik die nie nach Gründe suchte, sondern blind den Vorgaben ihrer „Befehlsgeber“ folgte. Mit dem eindeutigen Ziel die deutsche Bevölkerung auf einen Krieg vorzubereiten der ausschließlich nur der amerikanischen Wirtschaft dient und von den verblendeten EU Politikern als „irgendwann unumgänglich“ darzustellen ist.

Das die Berufssparte der Politiker von dem Volk als die Unbeliebteste angesehen wird beweist auch, dass die große Scharr der Nichtwähler nicht ausschließlich aus Desinteressierte besteht, sondern in der Mehrzahl aus der Alternativlosigkeit zu den bestehenden Parteien zwangsläufig gebildet wird. Nur den Politikern stört dieses nicht, denn die nichtangewendete Stimmabgabe und die abgegebenen Stimmen der Protestwähler an Kleinparteien (unter 5 Prozent) fallen per Gesetz (von Politikern zu ihren Gunsten erstellt) immer wieder den gleichen „Absahnern“ zu. Wie viel Volk hinter ihrer Politik steht ist diesen Menschen egal, Hauptsache die Posten, Gehalt und sämtliche Risikoabsicherungen ihres Lebens sind gesichert. Die Volksparteien CDU/CSU und SPD bestehen zum größten Teil nur noch aus ihrer politisch wenig denkenden Stammwählerschaft. Bei CDU/CSU sind es überwiegend Menschen einer abseits der wirklichen Geschehnisse wohnenden und lebenden Mittelschicht, die teilweise auch noch durch falsch verstandenen Christentum dieser Partei die Treue halten. Die paar verbliebenen Stammwähler der SPD denken immer noch das diese Partei die Arbeiterklasse vertreten würde, doch schon längst ihre Parteibonzen sowie der Partei nahstehende Gewerkschaftsbosse nach dem Prinzip leben „Wasser predigen und Wein saufen“. Gemeinsam jedoch vertreten diese Volksparteien die Interessen der EU und USA, die nicht mehr mit der größeren Volksmeinung identisch sind. Dieses erklärt das Aufsteigen der AfD und eine immer größer werdende Nichtwählerschaft. Nach Abzug von Nichtwählern, Protestwählern und Wähler der Kleinparteien vertreten diese beiden Volksparteien vielleicht noch 20 Prozent ihres Volkes und meinen die Berechtigung zu besitzen EU Politik zu betreiben, die den USA nützlich ist und dem eigenen Volk schädlich.

Es stellt sich immer deutlicher die Frage, wem denn überhaupt noch in Deutschland die blinde politische Gefolgstreue zu den USA nützlich ist? Mit den Sanktionen gegen Russland wird nicht nur der Arbeitnehmer geschadet, was den Politikern der etablierten Parteien naturgemäß sowieso egal ist, sondern auch die Lobbyisten der deutschen Politik. Warum deutsche Politiker die Geopolitik der USA in der Ukraine unterstützen und dabei sogar ihre Lobbyisten fallen lassen, ist die Folge eines jahrelangen „Falsch- und Nichtwählens“ des deutschen Volkes und somit auch ein gewisses Eigenverschulden. Wie gefährlich die EU ist, hätte dem Volk schon bei der hemmungslosen Osterweiterung sowie der folgenden Euroeinführung bewusst sein müssen.

Die USA ist der Staat der nach dem zweiten Weltkrieg die meisten Kriege führte, alle im Namen des „Menschen- und Völkerrechts“. Doch bei jedem Krieg ging und geht es den USA nur um Geld, Macht und ihren Konzernen. Auf schmutziger Art und Weise bekommen sie immer ihre Unterstützung von den „Verbündeten“, insbesondere von der EU. Alle Kriege und den Hass des Restes der Welt, außer ihrer „Verbündeten“, ist alleiniges Eigenverschulden der USA. Sie wollen im Verbund mit der NATO die Weltrichtung vorgeben um ihren Dollar, ihre Wirtschaft und Macht zu stärken, denn die USA sind schon lange Insolvenz. Sie brauchen geopolitisch immer mehr Staaten in ihrem Einflussbereich die für sie zahlen und die EU ist der Zahlmeister Nr. 1. Der IS ist von der amerikanischen Politik erschaffen, um diesen jetzt bekämpfen zu können. Mit der unterwürfigen EU Unterstützung bekommen die USA ihren gewünschten Einfluss zu dem Irak, Iran und Syrien. Damit sie diese Staaten dann in ihrem Interesse „ausbeuten“ können. Für den größten Feind der USA, Russland, benötigen die USA ebenfalls die EU. Auch hier sind die Politiker den USA willenlos ergeben. Als Treuezeichen vergab die EU einen polnischen Politiker eine Führungsposition in ihrer Hierarchie. Neben England sind die Politiker der Staaten der EU Osterweiterung den USA am treuesten ergeben und würden auf Befehl sofort in Russland einmarschieren, wohlwissend den Tod ihrer Völker akzeptierend. Dringend benötigt die USA auch die Ukraine, deshalb der von langer Hand vorbereitete Putsch. Ein großes Land an der russischen Grenze mit russenhassenden Politikern und Oligarchen, die von den USA und der EU persönlich profitieren. Aber nicht bei allen Bevölkerungsschichten liegt der Hass vor und diese müssen dann eben mit Waffengewalt, nach üblicher amerikanischer Gangart, zu ihrem neuen Glück gezwungen werden. Aber auch bei diesen Aktionen ist die bedingungslose Unterstützung der EU den USA gewiss. Und unsere deutschen Politiker faseln den Stuss von Völkerrechtsverletzungen den USA nach, ohne einmal die ukrainische und russische Geschichte zu verfolgen. Ausgerechnet den USA die mit ihren ganzen Kriegen nach dem zweiten Weltkrieg mehr Völker- und Menschenrechtsverletzungen begangen hat, als jeder andere Staat aus dem Rest der Welt.

Diesen Berufsgruppen misstrauen die Deutschen

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.