Politiker, NATO, Medien die Propaganda für den Krieg. Jede Lüge ist willkommen, muss nur gegen Russland sein

Putin soll, laut Medien, die Aussage getroffen haben, dass er in 2 Tagen Kiew besetzen könnte, wenn er will. Ob die Aussage stimmt oder auch nicht ist egal, denn er kann, wenn er will, auch Europa in einem Tag zerstören. Natürlich den europäischen Teil Russlands auch, denn England und Frankreich besitzen ebenfalls genug Atomwaffen, dafür wird der Ami noch nicht einmal benötigt. Also ist davon auszugehen das Putin Europa nicht zerstören will, sondern nur die Medien so etwas publizieren würden um Feindbilder aufzubauen, damit die Gehirnwäsche im politischen Sinn erfolgt und eine künstliche Kriegsbereitschaft des Normalbürgers langsam erwacht.

Die heutige Haltung Russlands ist die gewollte Ernte der amerikanischen und EU Politik. Mit der NATO und EU Osterweiterung nach 1990 ist die Saat gelegt worden. Heute sind die östlichen neu EU und NATO Staaten, die ehemals dem Gegenstück Warschauer Pakt angehörten, die größten Kriegshetzer und sehen russische Truppen schon in ihren Ländern. Sie bilden das europäische Sicherheitsrisiko, denn ein von der westlichen Allianz gewollten russischen Scheinangriff lässt sich leicht fingieren und bildet die weitaus größere Wahrscheinlichkeit als ein echter russischer Angriff. Bedingt durch diese aggressive NATO und EU Haltung ist Russland im Prinzip dazu gezwungen seinen Einfluss im ehemaligen UDSSR Satellitenstaat Ukraine nicht ganz aufzugeben, zumal im Osten eine Großzahl russischer Einwohner existieren und die dortige Industrie Zulieferer für wichtige russische Infrastrukturvorhaben ist. Auch die Krim war ehem. russisch, doch sie wurde leichtsinnig verschenkt, weil damals sowieso alles ein Staat war. Wenn die Ukraine komplett unter USA, EU und NATO Einfluss gerät ist für Russland in seinem ehem. Sattelitenstaat Ukraine alles verloren. Denn nicht umsonst hat der Amerikaner Milliarden in dieses Land gepumpt, er will auch seine Vorteile. Deshalb musste der Maidan Aufstand und eine von den USA bestimmte Regierung zur Ukraine. Doch das Volk wird es in diesem gesetzlosen Land unter der USA und EU Fuchtel nicht besser ergehen, denn es wird weiter ausgebeutet, nur die Ausbeuter heißen dann nicht mehr Oligarchen sondern nennen sich Manager von USA Großkonzernen. Sie werden Billigstarbeitskräfte für die westliche Konsumsteigerung und Billigkonkurrenz für alle südlichen verarmten EU Staaten. Wirkliche Gewinner sind nur die DAX Milliardäre.

Die NATO schürt natürlich das Feindbild Russland, denn die westliche Rüstungsindustrie ist der wahre Besitzer der NATO. Politiker und Generalsekretär sind nur Handlanger, die wiederum über die konzernverzweigten Medien das Feindbild Russland aufbauen müssen. Nur so sind Milliardenzuwächse für die westliche Rüstungsindustrie möglich, denn die ganzen von den USA und der NATO unterstützten Kleinkriege reichen für die Wachstumsraten der Anteilseigner nicht mehr aus.

Das Treiben der Politiker bekommt das Volk nur von den Medien vermittelt, hier trifft es Interessierte, Gleichgültige sowie Desinteressierte gleichermaßen. Die Übermittlungen der Medien sind Politik- und/oder Konzerngesteuert, hierbei wird auf Richtigkeit wenig wert gelegt. Falschmeldungen sind an der Tagesordnung, die Rücknahme erfolgt, wenn überhaupt, im Kleingedruckten das keiner liest. Jedoch muss jede Meldung Russland als das Böse darstellen und die USA, NATO, EU, Ukraine stets als das Gute, Aufrichtige und vor allem immer als das Rechtmäßige. Es ist eine Kopfwäsche und Propagandawelle für die Bürger, die es zuletzt vor dem 2. Weltkrieg gab. Nichts was gemeldet wird muss stimmen, nur Russland muss als das Böse erscheinen. Es ist in Deutschland nur damit zu erklären, dass die Gehirnwäsche das Volk wirklich zu mindestens 50 Prozent dazu bringt einen Krieg gegen Russland als richtig zu empfinden und ggf. bereit zu sein für das politisch zusammengewürfelte EU-Konstrukt zu sterben (die EU in dieser Form ist lediglich ein Europa für Politiker, jedoch nicht für ihre Völker). Wenn Mainstream Zeitungen ehrlich berichten würden, dann stände zu allererst die unerbittliche Grausamkeit eines Krieges im Focus. Gefolgt von der Sinnlosigkeit jedes Krieges und das es nie einen gerechten Krieg gibt. Das jeder Krieg das totale politische Versagen wiederspiegelt und die wahren Täter in der Politik, den Konzernen, den Banken und den Medien zu finden sind.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.