Wieder ein Krieg im Nahen Osten mit amerikanischer Beteiligung. Kann es diesmal zum 3. Weltkrieg führen?

Hatte Obama es geschafft, seine erste Präsidentenamtszeit ohne Einmischung in einen Krieg zu überstehen, so droht ihm jetzt doch die Beteiligung der USA an einem Militärschlag gegen Syrien. Eine Giftgasattacke des Machthabers Baschar al-Assad soll das eingreifen des amerikanischen Militärs jetzt rechtfertigen. Ob es wirklich Baschar al-Assad war, lässt sich wahrscheinlich in den Wirren des zweijährigen Bürgerkrieges nie richtig beweisen, aber es besteht zumindest ein formeller Grund der Einmischung (vielleicht auch herbeigesehnt).

In den Vereinigten Staaten bestimmen die Billionäre und Milliardäre, die Banken und das gesamte Großkapital die Politik und dieser Macht hat sich auch ein Präsident unterzuordnen. Der gesamte Nahe Osten ist rohstoffreich und diese Bodenschätze besitzen für die Mehrung des amerikanischen Großkapitals eine wichtige und vordergründige Rolle. Also wird dringend der politische Einfluss in dieser Region gesucht und dortige Machthaber, die den Amerikanern wohl gesonnen sind.

Doch welche Auswirkungen kann ein amerikanisches Eingreifen in diesem Gebiet für den Weltfrieden bedeuten? Zunächst sehen die Amerikaner nur ihre eigenen Interessen. Mit mehr Einfluss in dieser Region bekommt die amerikanische Wirtschaft Aufschwung und das Kapital vergrößert seinen Reichtum. Ebenso kann ihre Weltmachtstellung neue Stärke erfahren, die gegenüber den Bündnispartnern sowie den Russen und Chinesen entsprechend einsetzbar wäre. Jedoch der Russe und Chinese kennt diese Gefahren genau und wird den Amerikaner nicht so einfach die Vorherrschaft im Nahen Osten überlassen. Es ist ein Spiel mit dem Feuer, das unter gewissen Umständen bis zu einem dritten Weltkrieg führen kann.

Eine weitere Gefahr besteht durch die weitere Radikalisierung der Moslems. Radikale Moslemführer können dem eigenen Volk und der gesamten Welt größten Schaden zuführen, der weltweite Terrorismus nimmt zu. Doch die größte Gefahr für den Weltfrieden bildet Israel, wie verhält sich der Staat in einem komplett totalitären Moslemumfeld? Welche Maßnahmen ergreifen die israelischen Politiker? Sollte hier der nächste Atomwaffeneinsatz nach Hiroshima erfolgen? Der gesamte Nahe Osten ist ein Pulverfass, der zu jeder Zeit einen dritten Weltkrieg auslösen kann und der mit Sicherheit alle verfügbaren Waffensysteme zum Einsatz bringt. Das Ausmaß von totalen Vernichtungswaffen sollte jedem Politiker, mit einem bisschen verbliebenen Demokratieverständnis, bewusst sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert