Die Reichen und die fehlende Steuermoral. Wer viel hat, hat nie genug

Warum wollen vermögende Menschen nichts von ihrem Reichtum abgeben? Uli Hoeneß ist jetzt das neueste Beispiel. Er hat mit Sicherheit für seinen Verein Bayern München eine Menge geleistet, doch zu seinem Vermögen hat ihn nur das kapitalistische System verholfen. Steuern muss jeder Bürger zahlen und wer Geld im Überfluss besitzt, dem tut es am wenigsten weh. Natürlich ist es äußerst zweifelhaft wie die Politiker mit den Steuereinnahmen umgehen, wie fehlgeplant und fehlsubventioniert wird. Wie Milliarden in marode EU-Länder fließen und unnötige Prestigeinfrastruktur Projekte entstehen. Das die vollkommen misslungene Energiepolitik, extrem begünstigt durch fehlerhafte politische Kurzschlusshandlungen, den Bürgern zu unnötigen Zahlungen zwingt und gleichzeitig den Energiekonzernen weitere Milliardengewinne beschert. Das zwischen Politik und Wirtschaft Korruption besteht und der Staat sich großzügig 16 Bundesländer leistet mit massenweise unnötigen Politikposten. Das Gleiche trifft auch für das EU-Parlament und dessen Lobbyisten zu. Aber warum soll nur die Masse der durchschnittlichen Gehaltsempfänger den aufgeblähten Staat mit seinen politischen Fehlentscheidungen finanzieren? Hier ist es nur eine kleine Gerechtigkeit, dass jeder Steuern zahlen muss, auch wenn einige Reiche in Form eines Oligarchen Einfluss zu der Politik suchen und bekommen.

Warum gerade reiche Menschen, die vielmehr besitzen als sie überhaupt in ihrem Leben ausgeben können, kriminelle Handlungen begehen um einen kleinen Teil ihres Vermögens zu schützen ist eine sehr bedenkliche Situation der primitiven Raffgier und zeigt offen den wahren Charakter dieser Vorzeigemenschen. Dabei handelt es sich häufig noch um Erben, die für ihren Reichtum selbst nichts geleistet haben. Auch in einem kapitalistischen System kann der Staat nicht ohne Steuereinnahmen funktionsfähig sein, auch wenn der Umgang mit Steuergelder durch die Politiker mehr als zweifelhaft ist. Dieses ist von den Bürgern auch nicht mit Wahlen zu beeinflussen, denn die Steuerverschwendung nehmen alle Parteien vor, nur die Ausrichtung zu den erhaltenden Klientelen ist unterschiedlich. Warum jedoch einige Politiker Steuerflucht für Vermögende begünstigen wollen, ist relativ unverständlich, es sei denn diese Politiker profitieren selbst. Aber sollten denn unsere Politiker in diesem sauberen Staat wirklich korrupt sein?

Print Friendly, PDF & Email