Zeitliche Führerscheinbegrenzung, Ideen der Politikerlangeweile

EU Politiker denken sich mal wieder eine neue Gängelrichtlinie aus und einige deutsche Politiker springen natürlich sofort wieder mit auf das Boot. Anscheinend haben EU Politiker keine Lust darauf, sich um die wichtige Politik zu kümmern und z. B. Stabilitätskriterien innerhalb der EU Länder zu überwachen, wozu sie sich ja noch nie zuständig fühlten. Manche EU Politiker sind halt der Meinung, dass sie für ihre üppigen Diäten etwas machen müssten und hierbei ist das „Was“ eigentlich egal. Also dachten sie sich mal aus, dass der Führerschein nicht ein ganzes Leben gültig sein sollte und schlagen vor, diesen mal so auf 15 Jahre zu begrenzen. Dadurch wird garantiert, dass durch die neuen zusätzlichen Gebühren der zu beantragenden Verlängerung als Nebeneffekt die Neuverschuldung der Staaten gesenkt wird. Dann haben auch die massenhaften Europapolitiker etwas zum Schuldenabbau beigetragen. Reicht die Phase von 15 Jahren zum effektiven Schuldenabbau nicht aus, kann dann bis auf 1 Jahr Führerscheingültigkeitsdauer verkürzt werden.

Natürlich möchten deutsche, echte europatreue Politiker schon am liebsten eine EG-Richtlinie vor ihrer Gültigkeit in deutsches Recht umwandeln. Dabei fällt dann einen Politiker, weil er ja auch mal in den Nachrichten genannt werden möchte, ein, dass ältere Autofahrer bei der Verlängerung gleich mal ein Tauglichkeitstest absolvieren könnten. In weiser Vorahnung des demografischen Wandels sollen unsere Straßen schließlich sicherer werden und nicht nur Omas und Opas unterwegs sein. Den Alten kürzen wir sowieso die Renten, somit brauchen sie sich kein Auto mehr kaufen und wir Politiker können beruhigt weitere Rentenabschläge ruhigen Gewissens verabschieden. Im übrigen sollen die Alten zukünftig sowieso bis wenigstens 75 Jahren arbeiten und wenn sie noch in Lohn sind, dann können sie sich leicht ein Taxi leisten. Wir Politiker sorgen jedoch für unsere Altersabsicherung gut vor, indem wir dem Steuerzahler unsere Pension zahlen lassen. Denn wir Politiker dürfen dann aufgrund von uns geschaffener Gesetze im Alter auch kein Auto mehr fahren und Chauffeur mit Fahrzeug steht wohl jedem ehemaligen Politiker im Alter zu. Dieses müssen wir Politiker für unsere „enormen Leistungen“ dem Volk mindestens Wert sein.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.