Politiker, Europa und Korruption

Der Deutsche darf für Europa zahlen, dieses war seit Einführung des Euros der Wunsch der Politiker. Mit kurzfristigen Denken, immer nur bis zur nächsten Wahl, flossen die Gelder in die EZB. Eine Gemeinschaftswährung, die für ganz Europa zuständig ist. Somit sind auch die Versicherungseinnahmen vergemeinschaftlicht und ob die Deutschen noch eine Rente bekommen obliegt dem europäischen Gesamtzustand. Deutschland besitzt Forderungen die keinen Wert besitzen, gibt es den Euro nicht mehr, dann bestehen Ansprüche an ein Nichts. Somit ist Deutschland erpressbar und wird für ganz Europa zahlen, auch wenn es die Politiker aus Rücksicht auf Wählerstimmen bis jetzt noch anders behaupten. Politiker sind für ihre Taten nie haftbar und haben für sich selbst immer gut vorgesorgt. Politiker treffen Entscheidungen, spüren die Auswirkungen jedoch nie selber.

Ex BuPrä Wulff wird für seine „Taten“ auch den königlichen „Ehrensold“ erhalten, dafür sorgen schon seine Politikerkollegen. Im Ausland werden die Gründe für seinen Rücktritt sowieso als „lächerlich“ empfunden. In vielen Ländern gilt es als normal, dass Politiker sich reichlich aus Vorteilsnahmen beschenken lassen. Dort werden anstatt zinslose Darlehen gleich ganze Häuserzeilen an Politikern verschenkt. Korruption wird in anderen Ländern als Normalzustand gesehen und das traurige ist, dass die Bürger dieses verinnerlicht haben. Es ist nur zu hoffen, dass in Deutschland die Bürger wachsam werden und nicht die Korruption der Politiker unterstützen. Wenn Politiker schon eine hohe Bezahlung fordern und dieses damit begründen, dass sie nicht „bestechlich“ werden ist dieses der Anfang einer Legalisierung der politischen Korruption. Das einzigste was vor korrupte Politiker schützt, ist eine rigorose Bestrafung in Gleichsetzung zu jedem Normalbürger und die Streichung sämtlicher Ruhebezüge.

Es ist äußerst bedenklich, dass alle Stützungszahlungen des Euros in Länder fließen, wo die Korruption an der Tagesordnung ist und gesellschaftlich als normal empfunden wird. Somit ist es vorprogrammiert, dass große Teile der transferierten Summen dort ankommen, wo der Schaden größer ist als der Nutzen. Aber die deutschen Politiker haben sich in ihrem jahrelangen „Eurowahn“ selbst erpressbar gemacht.

Print Friendly, PDF & Email