Weihnachten

Wieder war Weihnachten und die meisten Familien saßen friedlich zusammen. Aber ist das mit dem Frieden wirklich so? In einigen Fällen sind Familien arg zerstritten, bei anderen geht sonst jeder seinen Weg. Weihnachten das Fest der Liebe und Symbol einer Familienzusammengehörigkeit. Die Kinder freuen sich nur auf Weihnachten, weil sie im Regelfall reichlich beschenkt werden. Die Eltern spielen eine heile Welt vor, die in Wirklichkeit oft gar nicht besteht. Das heutige Weihnachten besteht in erster Linie aus konsumieren, wer kann sich das meiste leisten.

Bestimmt und gewollt wird dieses von der Kapitalgesellschaft, ganze Industriezweige und der Handel verdienen enorme Summen an dem Weihnachtgeschäft. Manche Firmen können dadurch eine negative Jahresbilanz in eine positive kehren. Als Erfüllungshilfen für ihre Gewinne nutzt das Kapital, neben der Werbung, gerne Politik und Kirche. Insbesondere sind Politiker daran interessiert, dass das Volk konsumiert. Ein gutes Weihnachtgeschäft lässt das Bruttosozialprodukt eines Staates aufwerten und die Politiker können positiver ihre Reden gestalten.

Für viele Politiker wäre es allerdings besser sie würden erheblich weniger quatschen, aber dafür Qualitatives wenn sie ihren Mund aufmachen. Politiker fühlen sich oft bewogen zu jedem sich bietenden Thema ihre Kommentare abzugeben und sind gleich dabei, dass an bestehenden Gesetzen und Verordnungen irgendetwas geändert werden muss. Dieses ist nur Polemik, womit sich betreffende Politiker einen höheren Bekanntheitsgrad verschaffen wollen. Diese sollen lieber ehrlich arbeiten und schauen, ob ihre Vorstellungen überhaupt parlamentarisch umsetzbar sind.  Umsetzbar ist grundsätzlich nur, was dem Bürger etwas kostet und dem Kapital Gewinne beschert. Noch besitzen wir in Deutschland eine Demokratie, die jedoch unter einem Fraktionszwang leidet und somit kann ein Politiker nicht frei nach seinem Gewissen entscheiden, es sei denn ihm ist die Politikkarriere egal und ein Parteiausschluss stört ihm nicht. Aber dafür sind die Menschen, Politiker sind ja auch nur Menschen, zu egoistisch, machtbesessen und materiellorientiert. Es ist das politische System dieses Staates, welches eine echte Demokratie nicht zulässt. Das System sieht weder eine Volksabstimmung noch anonyme Abstimmungen innerhalb der Parteifraktionen vor. Anonyme Abstimmungen innerhalb ihrer Fraktionen lassen Parteien nur bei persönlich heiklen Themen, oder Punkten die keinem besonderen Parteieninteresse unterliegen zu. Also ist die ganze Kopfplakatwerbung, die viel Geld verschlingt, nur eine Farce. Es ist im Prinzip egal, wer die Abgeordnetenposten besetzt. Aber auch hier achten die Parteien auf Parteitreue. Mit der Demokratie ist uns die Schweiz um Längen voraus.

Was ist denn mit der globalen Erderwärmung? Dieses ist auch ein beliebtes Quatschthema der Politiker. Auf jedem Fall ist in Deutschland hiervon nichts zu bemerken. Bei dem diesjährigen Winter entsteht eher der Eindruck, dass sich Deutschland dem Nordpool mehr annähert als dem Äquator. Dieses Thema ist jedoch global zu sehen und damit die Welttemperatur gemeint und die Wissenschaftler (sind ja auch keine Politiker) haben hier nicht ganz unrecht, dieses belegt auch die Zunahme der schweren Stürme weltweit. Es könnte aber doch auch mal ein Politiker die These aufstellen, dass es im nächsten Jahr am Äquator schneit. Bei dem ganzen Politikergequatsche könnte er sich doch hier mal als was Besonderes herausstellen.

Was haben manche Menschen in der Vergangenheit schon dämliches Zeug behauptet und die Menschen haben daran geglaubt. So hatte mal ein katholischer Papst von sich behauptet, er lebt ewig. Jahre später behauptete ein neuapostolischer Stammapostel von sich das Gleiche. Eine Behauptung, die genetisch nie funktionieren konnte. Diktatoren führten mit ihren verlogenen Reden ganze Völker in das Verderben. Von diesen „Schwätzern“ ist zumindest in der westlichen Welt heute das Volk verschont. In anderen Teilen der Welt sind die Zustände allerdings noch nicht so. Dort wird unter der Bezugnahme der entsprechenden Religion weiter von machtbesessenen Schwätzern, oder besser Hetzern, ihr Unwesen getrieben.

Aber trotzdem, schöne Weihnachten für alle.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.