Mach aus Analphabeten selbstversorgende Fachkräfte, die kostspieligen politischen Träumereien

Die neue GroKo hat sich unter den Jubel der GRÜNEN und LINKEN vorgenommen in den nächsten Jahren Deutschland weiter mit Migranten zu fluten. Jährliche 220.000 neue Einwanderer ohne gesetzte Obergrenze ist das Ziel. Zuzüglich der Familiennachzug von islamischen Großfamilien für die bereits in Deutschland verweilenden Arabern und Afrikanern. Es sind alles kinderreiche Familien mit teilweise weiterlesen…

„Grenzenloses“ Vertrauen in die Altparteien, trotz Migrantenkriminalität, trotz Masseneinwanderung, trotz politisch genehmigter Polygamie, trotz Migrationskosten und trotz dem Ausverkauf von deutschen Interessen an die EU

Das Vertrauen des Volkes in die etablierte Politik muss riesengroß und unerschütterlich sein. Kurz nach der Bildung einer neuen GroKo steigen die Umfragewerte für die SPD und die Merkel-Partei bleibt zumindest gleich stark oder schwach, je nachdem wie es Frau oder Mann sehen will. Ebenso steigen die Zustimmungswerte für die GRÜNEN und LINKEN, bedeutet 22 weiterlesen…

Massenvermehrung von Arabern und Afrikanern bitte in ihren Herkunftsstaaten und nicht in Deutschland

Das die Politik in allen Fragen zu Asyl und Einwanderung unfähig und tatenlos ist, stellt sie täglich unter Beweis. Alleine die Äußerungen der Spitzenpolitiker, dass Abschottung durch geschlossene Grenzen unmöglich ist, stellt dazu den Beweis bereit. Aber auch die Unwilligkeit die Asylgesetzte den realen Gegebenheiten anzupassen, stellt der Politik ein trauriges Armutszeugnis aus. Dazu kommt weiterlesen…

Verlogene Politik: Alle Großfamilien rein, denn der Deutsche zahlt gerne. Vielweiberei? Kein Problem, für die Migration ist alles erlaubt!

Es ist reichlich bekannt, dass GRÜNE, LINKE, SPD und die Merkel-Anhänger in der CDU immer lauter nach mehr „Flüchtlingen“ schreien. Sie wollen das der Menschen-Nachschub über die offenen Grenzen nie abreißt und der Familiennachzug aller Großfamilien und Sippschaften schleunigst vollzogen wird. Ebenso wollen sie, dass es vom deutschen Steuerzahler bezahlt wird, nur sie sagen es weiterlesen…