Nach Wahlumfrage keine Mehrheit für die GroKo, doch Neuwahlen heben die GRÜNEN in die Regierung. Bedeutet eine nochmalige Steigerung der Unerträglichkeit

Wahlumfragen besitzen wenig wert, zumal wenn keine Wahlen anstehen. Zwar könnte es immer noch Neuwahlen geben, doch wer glaubt schon wirklich an einem nicht Zustandekommen einer neuen GroKo. Nach dieser Wahlumfrage besitzt die GroKo keine Mehrheit mehr, gerade 47,5 Prozent Stimmenanteil erhalten CDU/CSU und SPD zusammen. In den Blütezeiten dieser ehem. Volksparteien erreichten CDU/CSU alleine weiterlesen…

Nur mit Verabschiedung von einer internationalen Sozialpolitik erhalten SPD und LINKE Stimmenzuwachs, national-sozial ist erwünscht

Wenn SPD und LINKE jeweils wieder mehr Stimmen erlangen möchten, dann müssen sie gewaltig umdenken. Sie müssen zu einer national-sozialen Politik zurück finden, was nichts mit Nationalsozialistisch aus der NS-Zeit zu tun hat. Nationale Sozialpolitik besitzt durchaus Stimmenpotential, denn viele wünschen sich eine Sozialpolitik ohne Migrationsschwemme. Vielen Menschen ist auch Religion egal und wünschten sich weiterlesen…

Die SPD verliert ihre Stammwählerschaft, bekommt dafür Familiennachzug. Die unbegrenzte Einwanderung in den Sozialstaat – Wir sind Asyl!

Wann wird die SPD gescheit? Eine Partei die zu Zeiten Schmidts ca. 45 Prozent Wählerstimmenanteil besaß, liegt heute bei 20 Prozent. Das Konzept der SPD ist eindeutig, ihre Alt- und Stammwählerschaft vergraulen um eine neue Wählerschicht zu bekommen. Diese neue Wählerschicht hofft die SPD bei den GRÜNEN, bei ihren verlorenen Wählern an die LINKEN und weiterlesen…