Das Kostenproblem der Beitragszahler zur Krankenversicherung heißt Flüchtlingsmigranten, nur die verursachende Politik sagt es nicht

Die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) erlebt eine Massenzuwanderung, derzeit 72,7 Millionen Versicherte. Gegenüber dem Vorjahr sind es ca. 1,3 Millionen mehr Menschen. 2013 lag die Zahl der Versicherten noch bei 69,9 Millionen Menschen (Zahlenquellen welt.de). Den Zustrom zu den Krankenkassen bilden Arbeitsmigranten aus der EU und vor allem die „Flüchtlinge“ aus dem arabischen und afrikanischen Raum. weiterlesen…

Bei Masseneinwanderung verteilt eine Bürgerversicherung die enormen Migrationskosten lediglich auf mehr Schultern, verringert aber nicht Beiträge oder verbessert Leistungen

Mit den Schwierigkeiten zur Bildung einer neuen Bundesregierung ist das Thema Bürgerversicherung wieder aktuell geworden. Die SPD scheint die Bürgerversicherung zu einer Bedingung zur Fortsetzung der großen Koalition zu machen. Zweifelsohne ist die Einführung einer Bürgerversicherung ein wichtiges Thema, doch angesichts des dringendsten Problem, die Migrationsbewältigung, nur mit einem untergeordneten Wert behaftet. Aber es eignet weiterlesen…