Der EURO, den Politikern liebstes Kind

Bei den ganzen EURO Diskussionen die jetzt bei den Politikern geführt werden, sollten die heutigen Politiker mal an ihre Vorgänger denken. Die damaligen Politiker aller Parteien (außer der ehemaligen PDS und heutigen Linke) waren für eine Euroeinführung. Bei dieser Entscheidung fragte keiner nach der Meinung des Volkes und es wurde mit großen und teuren Marketingmaßnahmen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Finanzkrise und Eurobonds

Die Finanzkrise in den USA wird von dem dortigen Kapital bestimmt. Das den Republikanern nahe stehende Kapital möchte den Regierungswechsel herbeiführen. Das Kapital steuert mit fließenden- und zurücknehmenden Geldmengen den amerikanischen Markt. Für gewinnbringende Ziele wird auch weiter Geld fließen, die billionenschwere Rüstungsindustrie verspricht sich unter einem republikanischen Präsidenten weiterführende Gewinne. Ebenso profitieren alle Industriezweige weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Arbeitsgruppen für den Alterungsprozess

In der Diskussion über längere Lebensarbeitszeiten versuchen größere Firmen die Problematik einer immer älter werdenden Belegschaft einzudämmen. Der genetisch bedingte Alterungsprozess bleibt und steht der von Politikern beschlossenen Lebensarbeitszeitverlängerung gegenüber. Das bedeutet, dass die Firmen die Kosten der altersbedingten Ausfallzeiten tragen müssen, für die der Rentenversicherungsträger nicht mehr aufkommen muss. Mancher Arbeitgeber macht sich also weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Die deutsche Teilung, Politiker gedenken Mauerbau

Zunächst sollte nicht vergessen werden, wer die Teilung Deutschlands verursacht hat. Es waren die Nationalsozialisten mit ihrer Wahnvorstellung die Welt zu beherrschen und wenn deren Vorhaben funktioniert hätte, ist kaum auszudenken welche weitreichenden Folgen und Elend dieses bedeutet hätte. Mit der Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen der Siegermächte wurde der Ostsektor dem kommunistischen System der Sowjetunion weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

USA und die Präsidentschaftskanditaten

Jetzt haben die USA einen Präsidenten, der für ein wenig Gerechtigkeit in dem großen Land sorgen wollte und nicht nur die Superreichen unterstützte. Leider kann ihm dort nicht alles gelingen, weil in einem Land der Milliardäre das Kapital eine zu große Übermacht besitzt. Seine republikanischen Gegner unterlassen keine sich bietende Gelegenheit ihm das Leben schwer weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Mahnen für Zusatzbeiträge

Die Auswirkungen der letzten Gesundheitsreform machen sich jetzt schon bemerkbar. Einige Kassen müssen schon von den Arbeitnehmern Zusatzbeitrage erheben. Durch das neue Gesetz wird ja die Arbeitgeberseite verschont, deren Anteil wird nicht erhöht, dass war das Ziel der jetzigen Regierung. Dieses ist jedoch erst der Anfang, durch das Einfrieren der Arbeitgeberanteile werden die Zusatzbeiträge kontinuierlich weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Demografischer Wandel

Heute wird gerne alt gegen jung ausgespielt, die jungen Leute sehen wenig Perspektiven und die Alten fürchten um ihre Renten. Die Frage ist, ob dieses so kommen musste. Die Politiker wissen schon lange von dem demografischen Wandel, genug Wissenschaftler haben dieses den Politikern erzählt. Aber im Politikerdenken war dieses weit entfernte Zukunft, die frühestens in weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Schulden, Kredite, Staaten

Die meisten Staaten leben heute in einem Schuldensumpf. Die verantwortlichen Politiker gaben stetig mehr aus, als ihre Einnahmen es zuließen. Es wurden Geschenke an die Bevölkerung verteilt um auch die nächsten Wahlen zu überstehen. Ebenfalls wurde das Kapital und die Superreichen mit Steuerentlastungen beschenkt. Das Vermögen des Kapitals ist weit höher als die Schulden der weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Bemerkenswertes zu Erstattungen

Das Pünktlichkeitsversprechen einiger Verkehrsbetriebe ist dem Namen nach eine gute Sache und wird über Marketingmaßnahmen entsprechend vermarktet. Nur ist es im Leben schwierig von anderen Geld zu bekommen, so ist dieses auch hier der Fall. Es handelt sich um sehr kleine Geldbeträge und der nachweisbare Umstand ist im Verhältnis zum Betrag viel zu aufwändig. Auch weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Staat, sparen und Beamte

Wie würde ein Staat aussehen, wenn die verantwortlichen Politiker immer mit Weitsicht gehandelt hätten? Wenn denken in Legislaturperioden nicht vorhanden wäre und keine ständigen Wahlgeschenke an potentielle Wähler verteilt würden? Dann hätte der Staat kaum Schulden, die Zukunft wäre gesichert und die große Angst vor der Überalterung eines Staates wäre eingedämmt. Doch leider leben Politiker weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Mal wieder Geld, die armen Reichen

Jetzt macht die CDU den Vorschlag die Superreichen etwas mehr an das Steueraufkommen des Staates zu beteiligen und schon sperrt sich die FDP. Was will eigentlich diese Partei? Ihre Klientel ist der Mittelstand und die meisten Superreichen stehen der Partei nahe, die jetzt diesen Vorschlag unterbreitet hat. In einer Zeit, wo die Millionäre immer mehr weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Rente und deutsches Gesetz

Bericht von RP-Online 27.07.2011 Deutsche gehen immer später in Rente Männer im Westen arbeiten am Längsten Berlin (RPO). Die Deutschen treten immer später in den Ruhestand: Im Schnitt gingen sie im vergangenen Jahr mit 63,5 Jahren in Rente und damit so spät wie seit dem Beginn der gesamtdeutschen Statistik im Jahr 1993 nicht. Das geht weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Sorgenkind EURO

Jetzt mahnt schon so mancher Politiker, dass der EURO nicht mehr zu halten ist. Einige EG-Staaten haben im total übertriebenen Sinn gewirtschaftet, immer mit dem Gedanken die anderen EG-Staaten helfen uns schon mit den nötigen Milliarden. Das europäische Prinzip sieht dieses so vor, dass die halbtoten Staaten die toten Staaten helfen. Der Bürger muss für weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

FDP und die Sozialversicherung

Die FDP möchte zusätzlich der Steuersenkungen noch die Sozialversicherungsbeiträge senken. Dieses hört sich alles gut an, doch was hat die FDP wirklich vor? In einem Staat, der das Haushalten sowieso verlernt hat ist eigentlich alles möglich. Die FDP möchte ihr Wählerklientel zurück und ihre Wähler sind vordergründig Inhaber mittelständischer Betriebe. Eigentlich möchte die FDP die weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Steuergerechtigkeit, Abgaben, Wahlwerbung

Die derzeitigen Regierungspolitiker möchten gerne im Wahljahr 2013 ihre Wähler beschenken. Doch wie die Geschenke aussehen weiß heute noch keiner. Für den Durchnittsbürger können es bestenfalls ein paar Euro Steuerersparnis bedeuten. Die ständigen Abgabenerhöhungen durch verschuldete Kommunen, maroden Krankenkassen (wobei die Verluste zukünftig alleine der Arbeitnehmer zu tragen hat, denn von einer Parität hat sich weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Selbstbedienungsladen Bundestag

Jetzt genehmigen sich Deutschlands Abgeordnete mal wieder einen großen Schluck aus der Geldflasche. Denn sie möchten zuerst von den Steuermehreinnahmen profitieren. In diesem Punkt herrscht immer große Einigkeit bei den Politikern aller Parteien. Dieses geht ohne langwierige, langweilige Debatten über die Bühne. Auch medienwirksame Schlammschlachten brauchen hier die Politiker nicht publizieren, sondern dürfen sich alle weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Steuergeschenke und weiter

Die Politiker, die zurzeit in Deutschland die Regierung stellen, sehen im Moment alles positiv, lassen über wohlgesonnene Medien nur positive Meldungen verbreiten. Der Staat ist finanziell überschuldet, aber das stört den Politikern nicht. Erst werden total kranke Staaten mit Milliarden geholfen und dann soll der kleine Koalitionspartner wieder auf die Beine geholfen werden. Es sollen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

EURO und Politiker

Als 2002 der EURO eingeführt wurde, gab es viele Gegner. Denn wer gehörte in erster Linie zu den Gewinnern der Euroeinführung? Es war die Industrie und der Handel. Durch die Einheitswährung entfielen die Schwankungen auf dem europäischen Kapitalmarkt. Die Marktpreise waren somit über längere Zeiträume stabil und die Unternehmen konnten ihre Gewinne besser planen. Aktionäre weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Provisionsverkäufer

Es gibt zwei Sorten von Verkäufern, den normalen- und den Provisionsverkäufer. Die normalen Verkäufer mühen sich oft für ein viel zu geringes Gehalt ab, müssen alle Gemeinheiten der Kunden schlucken und haben eigentlich gar kein Anreiz sich abzumühen. Der Provisionsverkäufer quatscht viel unnötiges Zeug, hofft auf alles glaubende Kunden und möchte nur prozentuale Anteile seiner weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Weitere Kredite an Griechenland

Jetzt darf Deutschland zur Stützung des Euros wieder Milliarden in südeuropäische EG-Staaten investieren. Diese Staaten haben das Geld mit vollen Händen aus dem Fenster geschmissen. Leisten sich Rentenzahlungen mit 60 Jahren und der Deutsche soll bis 67 oder noch länger arbeiten. Bei den dortigen Fußballvereinen werden den Profis noch mehr die Millionen hinterher geworfen als weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Großraumbüro

In Firmen gibt es Räumlichkeiten, in Form eines Großraumbüros, wo Mitarbeiter mit unterschiedlichen oder auch keinen Tätigkeiten zusammengewürfelt werden. Einige verrichten gemeinsame Tätigkeiten und können in gewisser Weise miteinander auch beruflich kommunizieren. Andere haben mit den Tätigkeiten nichts zu tun und arbeiten eigenständig. Die Mitarbeiter, die gemeinsame Tätigkeiten verrichten, bekommen Besuch von Mitarbeitern aus umliegenden weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Prostitution in Deutschland

In Deutschland ist die Prostitution erlaubt und wird ähnlich liberal den Niederlanden gehandhabt. Die deutschen Politiker haben hier mal ausnahmsweise eine positive Gesetzesänderung vollbracht. Dieses ist in einem konservativen Staat längst nicht selbstverständlich, indem die Kirche reichlich politischen Einfluss besitzt. Doch das verlogene Kirchensystem ist in der jüngsten Vergangenheit aufgedeckt worden und es bleibt zu weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Tier, Mensch, Politiker, Gewerkschaftler, Führungskraft

Der Mensch hat gegenüber dem Tier zwei Gehirne, wobei das zusätzliche Hirn die Unterscheidung auszeichnen soll. In der Natur möchte jedes Tier nur überleben und das stärkere schafft es. Der Mensch möchte immer mehr besitzen an Macht und Geld. Jeweils gemäß seines gesellschaftlichen Standes misst er sich an dem der weniger besitzt bzw. gesellschaftlich schlechter weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Verrohung der Gesellschaft

Immer wieder geschehen unkontrollierte Angriffe an Personen, wobei der zuschlagende keine Selbstkontrolle besitzt. Es wird geprügelt bis der vermeintliche Gegner regungslos ist und der Tod eintrifft. Dieses geschieht nur um Macht und Stärke zu demonstrieren, es werden künstliche Feindbilder geschaffen. Die Politik steht hier machtlos gegenüber, sie streitet untereinander über mögliche Gesetzesänderungen und neue Gesetze, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Wie wird man Politiker?

Warum wählen Menschen den Beruf eines Politikers? In erster Linie um sich selbst darzustellen, um in der Öffentlichkeit bekannt zu werden und natürlich alle bekannten Vorzüge eines Abgeordneten zu genießen. Der Werdegang eines Politikers fängt häufig in den Ortsgruppenvereinen, der kleinsten politischen Organisation an. Wer dort publikumswirksam reden kann, egal ob die Vorstellungen umsetzbar sind weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Wie verlogen ist die Welt?

Wie verlogen ist die Welt? Strauss Kahn, ein Multimillionär soll ein Zimmermädchen vergewaltigt haben? Hat so ein Mann dieses nötig? Ein Mann der sich 1.000 Frauen kaufen kann, wenn er möchte. Können hier nicht evtl. andere Faktoren eine Rolle spielen? Kann hier vielleicht die Beliebtheit beim französischen Volk ein Faktor gewesen sein? Eventuell der nächste weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Sicherheit, Marketing, Politik

Es geschehen Gewalttaten von Jugendlichen in U-Bahnhöfen und Sicherheitspersonal fehlt, sodass dieses verhindert werden kann. Zunächst wird der Sauberkeitsgedanke der Verkehrsunternehmen höher eingeschätzt als die Sicherheit von Personen in Verkehrsanlagen. Reinigungskräfte sind fast rund um die Uhr tätig, jedoch geeignetes Sicherheitspersonal fehlt. Marketingexperten der Verkehrsunternehmen bestimmen in den heutigen Unternehmensphilosophien das Handeln der Betriebe. Diese weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Verlogenheit

Unsere sogenannten Volksvertreter, oder auch Politiker genannt, warum erstellen diese keine ehrlichen Gesetze? Zum Thema alt, krank und sterben Es ist richtig, dass kein anderer Mensch über Leben und Tod eines anderen entscheiden darf, aber warum müssen lange schmerzhafte Qualen sein? Ein jeder Mensch sollte für sich selber entscheiden dürfen, ob er Qualen bis zum weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email