Weihnachten und Konsum

Der Konsum der deutschen Bevölkerung ist trotz der Eurokrise ansteigend. Die Warenhausketten, die Industrie und der gesamte Handel erwarten ein gutes Weihnachtsgeschäft. Haben die Deutschen Angst, dass im nächsten Jahr eine massive Geldentwertung stattfindet, einhergehend mit hohen Zinsen für Privatkredite? Irgendwie müssen die Eurohilfen und die immer weiter steigende Staatsverschuldung finanziert werden, nur was und weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Mehr Gehalt für die Abgeordneten in NRW zu Weihnachten

Die Abgeordneten des Landtages von Nordrhein-Westfalen gönnen sich kurz vor Weihnachten eine Gehaltserhöhung von 500 Euro. Warum denn auch nicht? Warum sollen die Landtagsabgeordneten den Bundestagabgeordneten nachstehen? Ein Landtagsabgeordneter bekommt dann 10.700 EURO und ein Bundestagabgeordneter ca. 12.500 EURO, ist das für ihre Leistungen denn zuviel? Die Aufgabe die alle Abgeordneten nachkommen sollen, und was weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Urlaub und Bilanzen – Marketing

Um Bilanzen schön zu rechnen weisen Firmen ihre Mitarbeiter an, den Jahresurlaub im laufenden Kalenderjahr ganz in Anspruch zu nehmen und keine Resturlaubstage in das neue Jahr zu übertragen. Wo liegt hier der Sinn? Bei Arbeitnehmern die für ihre Tätigkeiten während ihres Urlaubs eine Ersatzperson zwingend benötigen, ist dieses zutreffend. Bei Ersatzpersonale für urlaubsbedingte Ausfälle weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Die kapitalistische Welt

Ein Kommunismus nach der Lehre von Marx und Engels gilt als nicht durchführbar, weil die Menschen dazu nicht geeignet sind. Eine Gleichmachung der Gesellschaft gibt es nicht, denn jeder Mensch ist sein eigenes Individuum. Die Natur der Menschen ist so ausgelegt, dass nur persönliche Vorteile zu Leistungen anspornen. Dieses war im gescheiterten Kommunismus der Fall, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Volksentscheide

Warum regen sich die europäischen Politiker, vorweg die Deutschen und Französischen, über das angestrebte Referendum des griechischen Ministerpräsidenten so künstlich auf? Was der griechische Ministerpräsident vor hat, ist das Demokratischste aller Möglichkeiten die ein Staat bieten kann. Das Volk entscheidet und nicht die Politiker. In Griechenland hat auch nicht das gemeine Volk die Schulden verursacht, weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Zu wenig Ruhegeldpension für ehem. Minister?

Die Klage eines SPD Politikers gegen zu niedrige Pensionen? Dieses ist ein Gardebeispiel für die Raffgier der Politiker. Dann auch noch ein SPD Politiker, der eine Partei vertritt die vorgibt sich für das gemeine Volk einzusetzen. Politiker die für das Volk die Renten kürzen, Hartz 4 einführen und sich dann noch „Sozial“ nennen reicht schon weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kapitalträchtige Pflegebedürftigkeit in Abhängigkeit, ersehnte Sterbehilfe

Am 1. November gedenken wieder viele katholische Christen den Toten, es ist ein jahrhundert altes Ritual. Jedoch ist nicht der Tod das schlimmste der Menschheit, sondern der Weg dorthin. Bis zum eintreten des Todes geht häufig eine abhängige Pflegebedürftigkeit voraus, mit langen Qualen und eine Abhängigkeit von anderen Menschen. Mit der Verrohung der Gesellschaft ist weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Diskussion über Mindestlöhne

Jetzt diskutiert die CDU über die Einführung von Mindestlöhnen, ist dieses jetzt schon der Beginn eines Wahlkampfes? Blickt die CDU etwa nach links, um hier Wählerstimmen zu vereinnahmen, oder hat sie selber das Vertrauen in ihre eigene Politik verloren? Ihr Partner, die FDP, sieht so etwas überhaupt nicht gerne denn ihre Klientel wird zur Kasse weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Banken sind immer die Gewinner

Wissen die Politiker überhaupt was sie bei ihren Treffen auf europäischer Ebene machen? Sie jonglieren mit Milliardenbeträge wobei die Banken im Hintergrund ihr „Gerede“ steuern. Die Banken werden aus der Krise mit Gewinnen hervorgehen und die Bürger der Länder werden diese Gewinne finanzieren. Dieses ist das gewollte Prinzip, was jedoch kein Politiker sagen darf. Bei weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Kapitalismus

Der Sozialismus ist gestorben, weil er keine Entfaltungsmöglichkeit dem Volk geboten hatte. Es wurde von den Politikern ein Einheitsbrei geboten, der keinerlei Ansporn für Leistungen bot. Ebenso fehlten entsprechende Warenangebote, somit fehlte der gesamte Konsum. Die einzigsten die Vorteile besaßen, waren die Politiker selber. Der Kapitalismus zerbricht an seine Unverhältnismäßigkeit, an das Leben weit über weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Legalisierung von Drogen und Medikamenten

Der Vorschlag der Linken zur Legalisierung von Drogen, kann nur als gut empfunden werden. Denn nicht die Konsumenten sind die „bösen Menschen“ sondern die Dealer, die mit Drogen Milliarden umsetzen. Bei einer Legalisierung würde ganzen „Verbrecherorganisationen“ der Verdienst entzogen und vielen millionenschweren Saubermännern die Möglichkeit der „Geldwäsche“ genommen, denn es gibt dann bedeutend weniger Einnahmequellen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Politikerhaftung bei Entscheidungen

In diesem Staat müsste dringend eine persönliche Politiker- und Managerhaftung bestehen, nur dann würden die vorgenannten Personen überlegte Politik durchführen, denn jeder möchte seine Millionen behalten. Die verantwortlichen Politiker die vor 10 Jahren den Euro an dem Volk vorbei eingeführt haben, inklusive der damaligen fraktionstreuen Abgeordneten die teilweise gegen ihre eigene Überzeugung gestimmt haben, sollten weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Steuersenkungen 2013 als Wahlgeschenk

Steuerentlastungen im Wahljahr als Wählergeschenke. Steuerentlastungen für kleine und mittlere Einkommen ist unter normalen Umständen ein gutes politisches Signal. Doch in Bezugnahme was die Politiker alles an Milliarden für die Eurorettung, den europäischen Ländern, den Banken und der noch durchzuführenden Energiewende ausgeben möchten, kommt der Steuersenkungsvorschlag einer Volksverarschung im großen Stil gleich. Hier soll mit weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Abschaffung der Mindesthaltbarkeitsanzeige, Einführung der Helmpflicht für Radfahrer. Was machen die Politiker?

Richten die Politiker nicht schon genug Schaden an? Die große Politik bekommen sie nicht in den Griff, die Banken machen mit den Politikern was sie wollen, Stabilitätskriterien die keiner befolgen muss stellen sie auf, verschulden den eigenen Staat, haben keine Konzepte für die Schuldenkrise, verlängern die Lebensarbeitszeit, kürzen die Renten, kürzen die Sozialleistungen und bürden weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Burnout-Syndrom, Quotenregelung, Gerechtigkeit

Jetzt haben Statistiker festgestellt, dass psychische Gründe eine Hauptursache für die Frühverrentung sind. Das sogenannte „Burnout-Syndrom“ hat in den Firmen Einzug gehalten. Dieses kann durch ein mannigfaltiges Spektrum ausgelöst sein, dass von gesetzlich reglementierten Lebensarbeitszeitverlängerungen bis zu privatgesetzlichen Zwangsproblemen reichen kann. An dieser Situation sind auch die Politiker nicht ganz schuldlos. Mit der Schaffung von weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Bürgermeister, Politiker, Wahlen, immer leidige Themen

Etliche Bürger in Duisburg möchten mit einer Bürgerinitiative ihren Oberbürgermeister abwählen, er soll die politische Verantwortung für die Love-Parade Katastrophe übernehmen und zurücktreten. Ob ihm als Person hier ein direktes Verschulden anzukreiden ist, ist dennoch fraglich. Ein Politiker ist nicht dazu in der Lage die technischen- und sicherheitsrelevanten Möglichkeiten für so eine Mammutveranstaltung richtig einzuschätzen. weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Die Macht dem Kapital

Die Demonstrationen gegen die Macht der Kapitalmärkte ist gleichzeitig auch als ein Vertrauensverlust zur Demokratie zu werten. Bei allem was sich in letzter Zeit abspielte, zeigten die Banken ihre Machtposition und degradierten die Politik zu ihrem Spielball. Denn sind die Banken pleite, ist es auch der Staat. Über gesicherte Staatsanleihen verleihen Banken zinsbringendes Geld, ohne weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Banken, Politiker, Eigeninteressen, Haftung

Natürlich denken die deutschen Politiker nicht an das normale Volk in Griechenland oder in den anderen fast insolvenzen Staaten innerhalb Europas, die Politiker denken noch nicht einmal an ihr eigenes Volk. Es geht alleinig nur um die Banken im Staat zu retten, die weitverzweigte Verwurzelungen mit anderen europäischen Banken besitzen. In erster Linie ist das weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Arbeitsleistung und Schwätzer

Die Politiker beklagen, dass es zukünftig zu wenig qualifizierte Arbeitskräfte gibt. Dieser Mangel besteht bereits heute und wird sich in Zukunft noch weiter verschärfen, hier haben die Politiker recht. Es werden zukünftig qualifizierte akademische Berufe fehlen, aber besonders wird es an qualifizierten Handwerkern mangeln. Bei den akademischen Berufen werden besonders „arbeitende Ärzte und Ingeneure“ benötigt weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Banken, Euro, EU-Staaten, Hilfen

Die Profitsucht der Menschen im Kapitalismus spiegeln die Banken wieder. Für ihre Gier nach hohen Renditen verleihen Banken immer weiter Gelder an fast insolvenze Staaten. Aus der ersten Bankenkrise haben sie nichts dazugelernt, weil sie im festen Wissen sind, dass die Hilfen von der Politik sowieso kommen. Wenn die Politiker nicht dazu in der Lage weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Milliarden für Banken, wann muss das Volk zahlen?

Frau Bundeskanzlerin, Sie möchten jetzt die Banken in Europa mit Milliarden helfen, Milliarden für den Eurorettungsschirm bereitstellen, Griechenland mit weiteren Milliarden unterstützen und sagen, die Milliardenunterstützungen sind besser als alles andere, was alles andere ist sagen Sie nicht. Es ist schön, wenn so viele Milliarden bereitstehen um die Staaten in der Welt zu helfen, Samariter weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Der 3. Oktober

Wieder einmal war der 3. Oktober und wieder klopften sich die deutschen Politiker gegenseitig auf die Schulter über ihrer immensen Leistung die sie zur Wiedervereinigung vollzogen hatten. Wenn die Leistungen der Politiker doch nur annähernd so gut wären, als das gegenseitige „sich feiern“. Doch warum kam diese Wiedervereinigung zustande? Damals zerbrach die UDSSR mit einem weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Etablierte Parteien, etablierte Politiker

Soll bei diesen politischen Parteien im Land überhaupt noch der Weg zur Wahlurne eingeschlagen werden? Diese Frage ist nicht so einfach zu beantworten, denn nicht wählen stört den etablierten Parteien nicht. Diesen Parteien ist es egal ob sie mit 30% oder mit 90% Wahlbeteiligung an die Macht kommen, denn die Macht und das Geld fragt weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Neue Parteien?

Wenn jemand eine neue Partei gründen möchte, dann ist derzeit ein günstiger Zeitpunkt für die Umsetzung. Die beiden Volksparteien mit ihren beiden Mehrheitsbeschaffungsparteien haben sich so sehr in der verfehlten Europapolitik verstrickt, dass sie kaum noch die Meinung des Volkes vertreten. Sie bekämpfen sich gegenseitig mit faden Schuldzuweisungen und machen im Prinzip alle das Gleiche. weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Abstimmung zum Euro-Rettungsschirm

Warum sorgen sich die Spitzenpolitiker der Parteien eigentlich um das Abstimmungsergebnis zur Aufstockung des Euro Rettungsschirmes? Die Abgeordneten stimmen so, wie die Parteispitzen es vorgeben und wollen. Es wird kaum ein Abgeordneter seine politische Laufbahn, seine Gehälter und alle genossenen Vergünstigungen für sein Gewissen aufgeben. Politiker sind auch nur Menschen und denken immer zuerst an weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Krankenstände

Führungskräfte in größeren Firmen wundern sich über hohe Krankenstände der Belegschaft. Dabei brauchten sie sich gar nicht zu wundern, sie müssten nur die Realität behalten und nicht in einer Traumwelt leben. Der erhöhte Krankenstand stellt sich bei dem wirklich arbeitenden Belegschaftsteil mit dem geringsten Gehaltsgefüge ein, während im Verwaltungsteil viele Stellen mit Mitarbeitern im hohen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Papst, Religion und Kirche

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hat Deutschland besucht und hat die Menschen gespaltet. Die Anhänger jubelten ihm zu und die Skeptiker hatten begründete Argumente gegen ihm. Aber was möchte die katholische Kirche eigentlich? Sie wird in einer diktaturähnlichen Hierarchie geführt und bleibt ihren Stil bis auf unabsehbare Zeit treu. Die Menschen sind alleine von der weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

EURO, FDP, was machen Politiker

Die FDP ist in der Wählergunst so weit herabgerutscht, dass sie jetzt versucht dem Volk aus der Seele zu sprechen. Sie stellt sich als einzige Partei gegen weiteres hineinpumpen von Milliarden Euros in die kaputte EG. So stellt sie sich auf die Seite der meisten Bürger und hofft damit nicht als total überflüssige Partei angesehen weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email