Net-News-Express

Meldungen aus verschiedenen Blog’s

Net News Express Feed

  • 17.11.2017 | 21:03, Altersarmut in Deutschland nimmt zu
    Wie Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat zeigen, sind immer mehr Menschen über 75 in Deutschland von Altersarmut betroffen. Waren es im Jahr 2010 noch knapp 600.000 Personen, so sind es jetzt schon 1,3 Millionen ? also mehr als doppelt so viele Menschen. Beschönigend heißt es im Beamtensprech allerdings, dass sie "von Armut bedroht" seien. In der Bundesrepublik liegt damit die Armutsgefährdetenquote genau im EU-Schnitt von 16,2 Prozent (2010: 12,3 Prozent).
  • 17.11.2017 | 21:02, Fast jede/r Zehnte von Erwerbsarmut betroffen. Und nun?
    Daten aus dem Europäischen Statistikamt zeigen, dass seit drei Jahren in Folge fast jede/r zehnte Erwerbstätige trotz Arbeit von Armut bedroht ist. Über die Ursachen dieser Entwicklung herrscht weitgehend Klarheit. Wenn eine gegensteuernde Arbeitsmarktpolitik aber weiterhin ausbleibt, was bedeutet das für den generellen Stellenwert von Arbeit?
  • 17.11.2017 | 21:01, Der Libanon im Visier Saudi-Arabiens
    Am ersten Novemberwochenende gab es in Saudi-Arabien gleich zwei einschneidende Ereignisse: das eine war die ?Nacht der langen Messer? innerhalb des saudischen Machtgefüges und das andere der von der saudischen Hauptstadt Riyadh aus verkündete Rücktritt des libanesischen Ministerpräsidenten Saad Hariri.
  • 17.11.2017 | 21:00, Kommt die Inflation?
    Mario Draghi, der EZB-Chef, hat sich ein Inflationsziel von 2 Prozent gesteckt. Das ist für jemanden, dessen Auftrag es ist, für Geldwertstabilität zu sorgen, eigentlich ein Armutszeugnis. Denn in 30 Jahren verliert das Geld dann fast die Hälfte seiner Kaufkraft. Draghi macht die Menschen zwangsweise arm. Sie müssen dagegen anarbeiten. Entweder sie werden in ihrem Job befördert, verhandeln individuell mit ihrem Chef um eine Gehaltserhöhung oder lassen dies die Tarifparteien für sich machen.
  • 17.11.2017 | 20:59, ?Intellektuelle Monokultur? im Westen
    Nassim Taleb, Autor des Bestsellers der "Schwarzen Schwäne", spricht gegenüber einer russischen Zeitung von einer Inquisition in der medialen Berichterstattung. Die "Schwarzen Schwäne" haben den Amerikaner Nassim Taleb wirklich bekannt gemacht, obgleich er schon 2001 zur Zeit der Dotcom-Krise von der Epistemologie des Zufalls sprach und darüber ein Buch geschrieben hat. In dem 2007 erschienene Buch "Schwarze Schwäne" des umtriebigen und querdenkenden Philosophen, sagte er nicht nur die Finanzkrise voraus.
  • 17.11.2017 | 20:57, Glyphosat: Europaparlament hört Bürgerinitiative an
    Zwei Drittel der mehr als eine Million bestätigte Unterschriften, welche die europäische Bürgerinitiative ?Stop Glyphosate? (EBI) in Brüssel eingereicht hat, stammen aus Deutschland. Trotzdem will Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) auch bei der nächsten Sitzung der EU-Mitgliedsländer am 27. November wieder nicht gegen den Vorschlag der EU-Kommission stimmen, Glyphosat weitere fünf Jahre zu erlauben. Am Montag wird die EBI bei einer Anhörung im Europäischen Parlament den politischen Druck noch einmal verstärken.
  • 17.11.2017 | 20:55, Deutsches Gericht entscheidet: Kuwait Airways durfte Israeli von Bord verbannen
    Ein Israeli wurde von Kuwait Airways an seinem Flug von Frankfurt nach Bangkok gehindert. Das Flugticket wurde von Seiten der Fluggesellschaft storniert. Das Frankfurter Gericht urteilte die Fluglinie habe richtig gehandelt, denn Kuwait erkenne den Staat Israel nicht an. In der Begründung des Frankfurter Landgerichts zum Urteilsspruch hieß es, die Fluggesellschaft könne keinen "Vertrag erfüllen, wenn sie damit einen Gesetzesverstoß nach den Regeln ihres eigenen Staates begehe."
  • 17.11.2017 | 20:54, Thomas Fricke: Debatte um Achtstundentag ? Immer für die Bosse
    Schluss mit festen Arbeitszeiten? Deutschlands amtliche Wirtschaftsweise offenbaren, wie sehr sie sich in einem Dogma verloren haben. Es entstand vor 40 Jahren ? und wirkt bis heute gefährlich nach. Es ist in diesen Tagen ja viel vom Deutschen Herbst 1977 die Rede, vom linken Terror und den Folgen fürs Land. Weniger bekannt ist, dass in genau diese Zeit etwas fällt, was ganz friedlich die Republik wahrscheinlich noch viel stärker verändert hat.
  • 17.11.2017 | 20:53, Skurriler Rekord: Symbiotisches Schrumpfgenom
    Erneut zeigt sich die faszinierende Raffinesse des Lebens! Forscher haben ein erstaunlich winziges Erbgut bei einem Bakterium identifiziert, das einem Käfer als Dienstleister bei der Verdauung zäher Distelblätter dient. Das Genom der skurrilen Mikrobe ist stark auf Gene reduziert, die für die Bildung von besonders spitzen Verdauungsenzymen zuständig sind. Für die Bereitstellung dieser Werkzeuge macht der Distelkäfer die Mikroben zu seinen Untermietern.
  • 17.11.2017 | 18:13, New York Times: ?Bargeld verliert Kampf gegen elektronische Zahlungsmethoden?
    Fast überall auf der ganzen Welt wird das Bargeld von elektronischen Zahlungsmethoden verdrängt, schreibt die New York Times.
  • 17.11.2017 | 18:12, Unstatistik des Monats: 80 Prozent der Insekten sind verschwunden?
    Die Unstatistik August ist die Meldung zur stark abnehmenden Zahl von Insekten in Deutschland. So warnte die Online-Ausgabe der ?Frankfurter Allgemeinen Zeitung?, faz.net, am 15. Juli ?Schleichende Katastrophe: Bis zu 80 Prozent weniger Insekten in Deutschland?. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) warnte vor einem verheerenden Insektensterben: ?Wer heute mit dem Auto übers Land fährt, findet danach kaum noch Insekten auf der Windschutzscheibe? wurde sie in einem Artikel auf welt.de zitiert.
  • 17.11.2017 | 18:10, #MeeToo und Folgen: Sexismusdebatte treibt seltsame Blüten
    Seit sechs Wochen machen unter dem Schlagwort #MeeToo Frauen aus aller Welt ihre Erfahrungen mit sexueller Belästigung im Internet publik. Jetzt gibt es praktische Ratschläge zur Prävention ? an Frauen. Die Soziologin Barbara Kuchler, Jahrgang 1974, forderte ihre Geschlechtsgenossinnen vergangenen Sonntag in einem Gastbeitrag für Zeit online auf, High Heels, Lippenstift und Make-up-Tiegel wegzuwerfen. Dann, so ihre Logik, werde potentiellen Grapschern weniger Angriffsfläche geboten.
  • 17.11.2017 | 18:10, Menschenkette gegen Atomwaffen
    Mit großer Sorge blickt die Welt Richtung Washington und Pjöngjang. Donald Trump und Kim Jong-un überbieten sich mit völkerrechtswidrigen Drohungen, den Gegner auszulöschen. Verschiedene Friedensbewegungen rufen am 18. November ab 11 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin zur Menschenkette für eine atomwaffenfreie Welt auf.
  • 17.11.2017 | 18:08, Startet die Europäische Verteidigung jetzt durch?
    23 von 28 EU-Staaten haben sich zu dem Verteidigungsbündnis PESCO (?Permanent Structured Cooperation?) zusammengeschlossen. Was ist das Ziel dieses Zusammenschlusses?
    Das Ziel ist, eine neue Dynamik der europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet Verteidigung und der Militärindustrie zu entfachen. Mit PESCO wird die bereits im Lissaboner Vertrag vorgesehene Möglichkeit realisiert, dass eine Gruppe von Mitgliedsländern ein Zukunftsprojektprojekt im Rahmen der Europäischen Union gemeinsam entwickelt.
  • 17.11.2017 | 18:07, Macron siegt über die Straße?
    Kärgliche Mobilisierung gegen das Arbeitsgesetz: Der französische Präsident hat anscheinend auch den Gewerkschaften und der außerparlamentarischen Opposition den Zahn gezogen. Was ist in Frankreich los? Nach den Wahlerfolgen für Macron und seiner Partei La Rpublique en Marche (LRM) glaubten, hofften oder fürchteten viele, dass die Opposition sich weniger im Parlament als auf der Straße zeigen würde.
  • 17.11.2017 | 18:05, Familiennachzug: Kommunen überfordert – Warnung an Jamaika-Unterhändler
    Osnabrück. Der Deutsche Städte-und Gemeindebund hat die Jamaika-Unterhändler davor gewarnt, den bis März 2018 ausgesetzten Familiennachzug bei Flüchtlingen wieder zu ermöglichen. ?Das würde die Kommunen bei der schwierigen Aufgabe der Integration überfordern?, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg im Interview mit der ?Neuen Osnabrücker Zeitung? (Samstag). Die in Salzgitter und anderen Städten verhängten Zuzugssperren zeigten, dass es bei der Bewältigung des Flüchtlingszustroms ?deutliche Grenzen? gebe.
  • 17.11.2017 | 18:03, Neue Sachlichkeit in der Klimadiplomatie
    Beim UN-Gipfel in Bonn ging es nicht um Grundsatzstreits, aber die Frage der Hilfen für arme Länder blieb ungeklärt. Im Jahr 1995 lud die damalige Bundesumweltministerin Angela Merkel die Welt zu einer UN-Konferenz nach Berlin ein, um das erste Mal unter den Mitgliedsländern der Klimarahmenkonvention über das Problem der Erderwärmung zu sprechen. 22 Jahre und 22 Klimakonferenzen später trat die CDU-Politikerin als Bundeskanzlerin wieder ans Pult, mittlerweile auf der COP23.
  • 17.11.2017 | 18:01, Wo ist eigentlich die SPD?
    Seit Wochen gibt es neben der in Bonn gerade zu Ende gegangenen Klimakonferenz in Deutschland nur ein Thema: Jamaika, ja oder nein, es wird sondiert und sondiert, tagelang, nächteweise. Die Medien bringen jeden Räusperer der Unterhändler. Kritische Töne aus den so genannten Berliner Leitmedien sind wir bezüglich der Kanzlerin ohnehin nicht mehr gewohnt. Aber fast ?
  • 17.11.2017 | 18:00, Politisches Mitspracherecht: Russland Platz 4, Deutschland abgeschlagen auf Platz 24
    Die Menschen in der angeblichen Diktatur Russland sind der Meinung, mehr Mitsprache in politischen Entscheidungen zu haben, als jene in Deutschland oder Frankreich. Zu diesem Ergebnis kommt die jüngst veröffentlichte Wohlbefindens-Studie der OECD. Anfang November waren die Arbeiten an der Studie "How's Life?" ("Wie geht's?") fertiggestellt ? nun hat die OECD ihren alle zwei Jahre erscheinenden Wohlbefindens-Index veröffentlicht.
  • 17.11.2017 | 16:19, Warum sind so viele Politiker Flachzangen?
    Früher haben einige Spitzenpolitiker eine gewisse Seriosität ausgestrahlt. Oder sie wurden von den Medien günstig gezeichnet. Dr. Adenauer machte immer einen trockenen und exakten obersten Beamten. Willy Brandt hatte sich in vielen Berliner Krisen als Bürgermeister ein großes Ansehen in der Bevölkerung erarbeitet. Seine sexuellen Eskapaden wurden von den Medien ausgeblendet.
  • 17.11.2017 | 16:18, Krieg gegen ISIS ? Auf welcher Seite sind wir eigentlich?
    Am Sonntag sagte auf einer Pressekonferenz Verteidigungsminister James Mattis, dass die US-Armee noch lange in Syrien bleiben würde, ?so lange es dort noch die ISIS gibt, die kämpfen wollen?. Er behauptete fälschlicherweise, dass die USA in Syrien mit Erlaubnis der UNO operieren. Laut einem BBC Report, einem echten Knüller, hat die US-Regierung einen geheimen Deal geschlossen, um tausenden ISIS-Kämpfern mitsamt ihren Familien eine sichere Räumung von Raqqa zu ermöglichen – mit allen Wa
  • 17.11.2017 | 16:16, Wer darf ein blaues Häkchen haben? Spontane Regeländerungen bei Twitter
    Eine Datenvisualisierung aller verifizierten deutschsprachigen Accounts. CC-BY-SA 4.0 Luca HammerIn den Vereinigten Staaten hat Twitter drei Accounts das blaue Verifizierungshäkchen entzogen. Das Unternehmen räumte ein, dass Nutzer das blaue Häkchen nicht nur als Identitätsnachweis, sondern auch als offizielle Befürwortung von Accounts verstehen könnten. Der Fall veranschaulicht, dass Twitter als private Plattform nach eigenem Gutdünken über Accounts und Inhalte verfügen kann.
  • 17.11.2017 | 16:15, Beobachter rechnen in Chile mit Stichwahl für Präsidentschaft
    Santiago de Chile. Nach jüngsten Umfragen gelten Sebastin Piera und der unabhängige Alejandro Guillier als sichere Kandidaten für die Stichwahl bei den Präsidentschaftswahlen. Piera kann vor allem bei jüngeren Wählern bis 34 Jahre punkten, Guillier eher bei der älteren Generation. Beatriz Snchez von der Frente Amplio liegt auf Platz 3 der Prognosen.
  • 17.11.2017 | 16:14, Moderne Pickelhauben und liberale Denkhaubitzen ? Russland, zieh Dich warm an, die Grünen kommen!
    Das Klischee will es ja, dass man mit säbelrasselnden Pickelhauben eher das reaktionäre Bürgertum verbindet. Und da ist ja auch ein Stück Wahrheit dran. Früher waren es vor allem die alten korporierten Herren, die mit Schmiss im Gesicht und Schiss im Hirn den Osten heim ins Reich holen und den Russen am deutschen Wesen genesen lassen wollten. Doch diese Zeiten sind vorbei.
  • 17.11.2017 | 16:12, Marktcheck Trend Protein-Lebensmittel: überteuert und überflüssig
    Zahlreiche Hersteller fügen ihren Produkten Protein hinzu und vermarkten diese als sportlich-gesunde Lebensmittel ? häufig zu überteuerten Preisen. Dabei ist das Extra-Protein völlig überflüssig, wie die Verbraucherorganisation foodwatch kritisiert. Auch sportliche Erwachsene können die von Experten empfohlene Proteinmenge problemlos durch eine ausgewogene Ernährung aufnehmen. Trotzdem sind die speziellen Eiweiß-Produkte teilweise mehr als doppelt so teuer wie vergleichbare Lebensmittel.
  • 17.11.2017 | 16:11, Exklusiv! Das geheime WhatsApp-Chat-Protokoll der Jamaika-Sondierungsgespräche
    Noch stocken die Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU, FDP und Grünen ? und das obwohl inzwischen dank modernster Technik auch abseits des Verhandlungstisches per Smartphone weiterverhandelt werden kann. Dem Postillon wurden nun von einer anonymen Quelle die geheimen Chat-Protokolle aus der Jamaika!-WhatsApp-Gruppe der Parteispitzen zugespielt. Wir dokumentieren und kommentieren im Folgenden Leaks (#JamaikaLeaks)aus den Sondierungsgesprächen, die tief blicken lassen:
  • 17.11.2017 | 16:10, Denkfabrik kürt Sieger in möglichem Krieg zwischen China und Russland
    Einer der Autoren der US-amerikanischen Fachzeitschrift National Interest hat das militärische Potential von China und Russland verglichen und sich mit Waffen auseinandergesetzt, die Russland in einem hypothetischen Krieg gegen den mächtigen Nachbar einsetzten könnte.
    Zu den Vorteilen des russischen Militärs zählten nach Angaben von Kyle Mizokami eine widerstandsfähige Armee, die auch über eine reiche Erfahrung mit militärischen Einsätzen verfügt, und der technologische Vorsprung vor China.
  • 17.11.2017 | 16:09, Was geschieht eigentlich mit Neben- und Abfallprodukten aus den Kohlekraftwerken?
    Insgesamt produzieren die Kohlekraftwerke fast 800 Milliarden Tonnen jedes Jahr, doch wo bleibt dieser Müll? Potentielle Umweltprobleme bei Kohlenasche betreffen die Verschmutzung, wie das Grundwasser und andere offene Wasserquellen, wie Flüsse. Kohlenasche entsteht als Abfall, wenn Kohle verbrannt wird, und enthält Arsen, Quecksilber, Blei und über ein Dutzend anderer Schwermetalle. Viele von ihnen sind giftig.Kohle ist noch immer die Hauptquelle von in Deutschland produziertem Strom. In Deutschland sollen die Kohlekraftwerke die abgeschalteten Kernkraftwerke ersetzen.
  • 17.11.2017 | 16:01, Aas: Krokodil und Hai treffen sich am Wal
    Australien gehört zu den Ländern, wo sich Krokodile und Haie regelmäßig begegnen. Eine Drohne filmte sie nun gemeinsam an wahrhaft fetter Beute.
  • 17.11.2017 | 14:12, Anti-?Fake-News?-Behörde der EU plant massive Zensurmaßnahmen
    Mittels einer eigenen Behörde will die EU ab Januar gegen sogenannte "Fake News" vorgehen. Natürlich nur gegen solche, die Brüssel unangenehm sind und dafür gehalten werden. Seit dem Präsidentschaftswahlkampf in den USA und der angeblichen russischen Einmischung darin geistert die Phrase von "Fake News" durch Politik und Medienlanschaft. Denn Donald Trump soll nur wegen der Verbreitung von falscher Meldungen überhaupt gegen seine Kontrahentin Hillary Clinton gewonnen haben.
  • 17.11.2017 | 14:09, Empathie
    Jeder ist dankbar, wenn ihm in einer schwierigen Lebenssituation jemand begegnet, der die Fähigkeit zur Empathie hat. Doch scheint diese Fähigkeit immer mehr zu bröckeln oder sie wird missbraucht. Politiker, Intellektuelle und kommerzielle Massenmedien betreiben ein florierendes ?Geschäft? mit den Gefühlen der Menschen.
  • 17.11.2017 | 14:08, Siemens: Es brennt lichterloh!
    3.500 Arbeitsplätze allein in Deutschland ? weg. Weltweit zerstört Siemens fast 7.000 Arbeitsplätze. Aber eine Frau als Personal-Vorstand kann das den Gefeuerten besser verkaufen. Die Gewerkschaften sind still. Weil ihr starker Arm nichts will. Nichts dreht sich: Stehende Windkraftanlagen.
    Aus München flammen die Meldungen von Siemens: Es brennt lichterloh! Was habt ihr angerichtet! Siemens, einst urdeutsches Unternehmen, gerät vom staatlichen Energie-Tsunami getroffen im Taumeln.
  • 17.11.2017 | 14:05, Spiegel und Focus dick im Minus, Bunte und Zeit dick im Plus
    Die Anzeigenumsätze der Publikumszeitschriften haben sich im Oktober negativ entwickelt. Lag das Minus der Branche laut Nielsen im Vergleich zum Vorjahr nach drei Quartalen noch bei 1,3%, beträgt es nach dem Oktober nun 1,7%. Auch unter den Top-Titeln überwiegen die Verlierer, an der Spitze der Tabelle büßten vor allem Titel wie Der Spiegel, Focus, Bild am Sonntag und Bild der Frau Brutto-Umsatz ein.
  • 17.11.2017 | 14:04, ?Harter oder weicher Sexit??
    Das BVerfG hat dem Gesetzgeber den Auftrag erteilt, die Männlich/Weiblich-Alternative im Personenstandsrecht durch eine nicht diskriminierende Lösung zu ersetzen. Wie könnte die aussehen? Drei Möglichkeiten gibt es, und welche der Gesetzgeber wählt, ist alles andere als irrelevant.
  • 17.11.2017 | 14:02, Frauenbevorzugung an Universitäten: Ungeahntes Ausmaß
    Dass das Forschungsprojekt wichtig ist, um das Ausmaß des Gender-Sumpfes, das Ausmaß der Frauenbevorzugung, das an deutschen Universitäten normal geworden ist, offenzulegen, wollen wir am Beispiel der Universität Rostock zeigen. Wir bedanken uns ausdrücklich für Hinweise eines Lesers, die uns die Recherche erheblich erleichtert haben.
  • 17.11.2017 | 14:01, Die Befreiung des Autos ? und seine Folgen
    Automobil heißt selbstbeweglich. Doch selbst bewegen können sich nur wenige Autos (etwa jene, deren Lenker sie auf einer abschüssigen Straße abstellen, ohne einen Gang einzulegen oder die Handbremse anzuziehen). Die meisten Personenwagen stehen heute während 23 von 24 Stunden unbeweglich in der Garage oder auf einem Parkplatz. Wann sie bewegt werden, wie lang und wohin, bestimmen allein ihre Besitzerinnen und Besitzer.
  • 17.11.2017 | 13:59, Nächste Bank in Italien am Abgrund
    Ein Desaster. Die neuntgrößte italienische Bank ?Banca Carige? steht möglicherweise vor dem Aus. Denn wenn es eine börsennotierte Bank nicht schafft am Aktienmarkt frisches Kapital aufzunehmen, ist das schon schlimm. Noch schlimmer ist es, wenn sie es nicht mal schafft ein begleitendes Bankenkonsortium zu finden, das ihr notfalls die Abnahme des Emissionsvolumens neuer Aktien garantiert. Das ist bei Kapitalerhöhungen nämlich üblich. Ein Konsortium aus begleitenden Banken garantiert schon vor der Emission die Abnahme der Aktien, so dass das emittierende Unternehmen schon vorher weiß, dass man das Geld in die Kasse bekommt.
  • 17.11.2017 | 13:58, Die deutsche Leidkultur
    Unlängst hatte ich einen interessanten Gedankenaustausch zur Leidkultur, die es erst seit einigen Jahren gibt. Leider wurde ich nicht klüger.

    Kommen wir erstmal zum Begriff der deutschen Leidkultur. Denn der ist relativ neu. Ein Friedrich Merz schoß ihn in den urdeutschen Orbit.

  • 17.11.2017 | 13:58, Wahrhafte Aktien-Explosion durch Zahnbegradigung ? Align Technology
    Der Markt selbst klingt nicht besonders spannend. Ohne Frage, dass das Thema Zähne immer auch etwas mit Geld zu tun hat, ist den meisten Menschen klar. Aber die Aktie, die ich Ihnen heute vorstelle, ist förmlich eine Art Staubsauger für Geldscheine. Seit Jahren gibt es eine wahrhafte Aktien-Explosion durch Zahnbegradigung. Align Technology Inc. (WKN: 590375) ist eine der stärksten Aktien der Welt und das nun schon seit Jahren.
  • 17.11.2017 | 12:35, Gold – Wann kommt die Jahresendrally?
    Trotz guter Vorgaben seitens der langfristigen Saisonalität, kommt der Goldpreis seit Wochen kaum voran. Die Bullen- und Bärenfraktion liefern sich bereits ab Mitte Oktober ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mal wähnt sich die eine Seite in Sicherheit und am anderen Tag bereits wieder die andere. Wer wird den Kampf bis zum Jahreswechsel gewinnen?
  • 17.11.2017 | 12:35, Der ISIS (Islamischer Staat in Irak und Syrien) bereitet Kirgisien für einen Krieg gegen Russland vor
    Die Sonderkorrespondentin der "Komsomolskaja Prawda", Darja Aslamowa, wollte wissen, warum die Zugewanderter aus Kirgisien Anschläge in St. Petersburg begehen und nach Syrien und in den Irak gehen, dort ein Kalifat zu errichten
  • 17.11.2017 | 12:34, Goldpreis: Spannende Entscheidung
    Investoren sind derzeit unsicher beim Goldpreis. Sie wissen nicht, ob sie dem gelben Edelmetall Potenzial zutrauen sollen oder nicht. Vor allem hat Gold in den letzten Jahren deutlich an Attraktivität verloren, weil andere Anlagen einfach mehr Profite abwarfen. Warum also sein Geld bei Gold binden, während man beim DAX oder beim Bitcoin mehr für sein Geld erhält, könnte ein Gedankengang vieler Investoren lauten. Doch nun könnte der Goldpreis zu einer Bewegung ansetzen.
  • 17.11.2017 | 12:33, Parlamentsarbeit auf Sparflamme
    Acht Wochen nach der Wahl tritt der Bundestag nächste Woche wieder zusammen. Da es mit der Regierungsbildung absehbar noch dauert, sind sämtliche Fachausschüsse noch nicht besetzt. Übergangsweise soll daher ein vielköpfiger, so genannter ?Hauptausschuss? eingesetzt werden. Ansonsten ist die Hälfte der Sitzungen verplant für die Verlängerung von Mandaten für Auslandseinsätze der Bundeswehr. Eine aktuelle Stunde beschäftigt sich mit den Paradise Papers. Und SPD, Linke und AfD üben d
  • 17.11.2017 | 11:48, Kanzlerin Merkel bucht Fortbildungskurs in Angola
    Wer Öl hat, der ist gut und vertrauenswürdig! Sonst hätte er ja schließlich kein Öl. Das beweisen beispielsweise unsere besten Freunde, die Saudis. Denen kann man auch für "humanitäre Zwecke" mal ein paar Leos in die Hand drücken. Angola hat auch Öl und erweist sich von Tag zu Tag zivilisierter. Da gilt auch ein wenig mehr Vertrauen zu haben. Umso wichtiger ist es nun, zu ergründen, warum Angola den Islam im Land verboten hat. Eine spannende Frage, der Merkel jetzt nachspüren will.
  • 17.11.2017 | 11:47, Toleranz als eine Voraussetzung für Zivilisation – eine Analyse
    Es kamen jene, welche Vorurteile, rastlose anachronistische Traditionen und die Angst vor dem Verlust von Privilegien in einer immer vielfältigeren Gesellschaft in sich trugen, fast augenblicklich zusammen, um Donald Trump zu unterstützen, als er auf der politischen Bühne auftrat. Und der Rest von uns wurde unvorbereitet erwischt.
  • 17.11.2017 | 11:46, Hochkonjunktur für Bedenkenträger
    Ausstieg aus der Kohle? Dann werde Deutschland de-industrialisiert. Richtig ist natürlich das Gegenteil: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Der Kohleausstieg wird Deutschland re-industrialisieren. Wer sich nicht rechtzeitig auf die Zukunft einstellt, wird von der Konkurrenz im Ausland abgehängt. 20 Länder haben auf der Klimakonferenz in Bonn soeben beschlossen, spätestens bis 2030 aus der Kohle auszusteigen.
  • 17.11.2017 | 11:45, NATO fürchtet russische Militärpräsenz in der Arktis
    Russland, welches sich einer militärischen Einkreisungsstrategie durch die USA und deren Vasallen gegenüber sieht, versucht seit einiger Zeit die Nordflanke in der Arktis abzusichern, zumal dort unter anderem auch die NATO-Länder USA, Kanada, Norwegen und Dänemark Gebietsansprüche haben. Bei den Transatlantikern stößt dies auf wenig Gegenliebe, obwohl gerade das westliche Militärbündnis die Militärpräsenz in Osteuropa massiv aufstockt.
  • 17.11.2017 | 11:43, Weltrettung in nur 30 Jahren
    Vor einigen Tagen entschied sich Deutschland, eine Frist verstreichen zu lassen. Eigentlich wollte die Bundesregierung gegen die neuen Schadstoffgrenzwerte der Europäischen Union klagen, überlegte es sich dann aber anders. An sich ist das gut ? immerhin sinkt die Belastung mit Stickoxiden, Schwefeldioxid, Feinstaub und Quecksilber und deutsche Kohlekraftwerke müssen bis 2021 entsprechend nachgerüstet werden. Doch es hat auch einen Nachteil.
  • 17.11.2017 | 11:42, Der Anti-Mutti-Trade: Vor dem Wochenende Dax und Euro shorten?
    Wir nennen es einen möglichen ?Anti-Mutti-Trade?. Eigentlich sollte vergangene Nacht die große Grundsatzeinigung in den Sondierungsgesprächen hergestellt werden zwischen der Union, der FDP und den Grünen. Aber es geschah nichts bis heute früh um 5 Uhr. Man vertagte sich auf heute Mittag. Daraus kann man nur schlussfolgern, dass es keine Einigung in den Kernthemen wie der Flüchtlingspolitik gab.
  • 17.11.2017 | 11:40, Erdogan will gegen ?Zinslobby? vorgehen
    Der türkische Präsident hinterfragt zunehmend die Unabhängigkeit der türkischen Notenbank. Er hält den Leitzins für viel zu hoch und ist der Ansicht, dass hohe Zinsen die Inflation anheizen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan schießt sich immer stärker auf die Notenbank ein und hinterfragt deren Unabhängigkeit. Die Zeitung ?Habertürk? zitierte den Staatschef am Freitag mit den Worten: ?Wir sind entschlossen, uns die Zinslobby und die Zinsen vorzunehmen.?
Print Friendly, PDF & Email