Jeder zweite Rentner bekommt unter 800 Euro, ist Netto weniger als ein Asylbewerber bekommt. Neue Wohnsiedlung für Sozialhilfe beziehende Migranten

Das in Deutschland die Renten niedrig sind hat jetzt sogar, oh wem wundert’s, das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen mitbekommen. Tagesschau.de titelt: Jede zweite Rente unter 800 Euro. So erhielten Ende 2016 rund 8,6 Millionen Menschen eine Altersrente, die unter 800 Euro lag. Das entsprach einem Anteil von 48 Prozent. Gut 11,3 Millionen (62 Prozent) Rentner bekamen weniger weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Der Neubau von Wohnhäusern zum kostenlosen bewohnen der Migration schreitet kräftig voran, so auch in Hamburg

Der Bau von Wohnhäusern für die eingewanderte Migration schreitet kräftig voran. So entsteht in Hamburg-Lokstedt ein neues Wohngebiet für ca. 500 Migranten. Die Baukosten sollen ca. 18 Millionen Euro betragen, bezahlt natürlich vom Steuerzahler. Höchstwahrscheinlich müssen die neuen Wohnungen auch eine Ausstattung erhalten, Küche, Möbel, Elektrogeräte, Teppiche etc., ebenfalls vom Steuerzahler finanziert. Wem soll es weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Die neuen Doppelhaushälften in Willich (NRW) stehen jetzt zum kostenlosen Bewohnen für die Flüchtlingsmigranten bereit

Nun ist es soweit, die schönen neuen Doppelhäuser in Willich (Nordrhein-Westfalen) können mit Flüchtlingsmigranten bezogen werden. Am 22.10.2017 schrieb ich in diesen Blog einen Artikel über den Neubau von Doppelhaushälften in Willich, nachdem ich ein Video bei YouTube über den Rohbau zufällig gefunden hatte. RP-Online berichtete jetzt am 18.08.2018 „Erste Flüchtlingshäuser sind fertig“, die ersten weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Messerattacken und Morde, Abzocken des Sozialstaates durch Hartz-4 Mafia und kriminellen Familien-Clans

Jetzt hat sich ja mal das einst größte deutsche Mainstream-Blatt mächtig ins Zeug gelegt. Hat sich gewagt fast alle politischen Vorgaben nicht so richtig zu beachten und versuchte als Massenmedium die Tatsachen aus Deutschland in großen Bildern darzustellen. Die Frage ist allerdings: Warum erst jetzt? Jahrelang berichtete Bild gemeinsam mit allen anderen regierungstreuen Massenmedien stets weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Deutschland verbaut kräftig Steuermittel für die Migration, neue Wohneinheiten verschiedener Größen für Asylbewerber in Bielefeld

Der Wahnsinn einer von Merkel angestoßenen Migrationspolitik, hemmungslos unterstützt von den Politikern aus CDU/CSU, SPD, GRÜNEN und LINKEN, nimmt fortschreitend seinen Lauf. Eine große Volksmehrheit unterstützt und wählt diese Parteien, somit ist leider davon auszugehen das weite Teile der Bevölkerung hinter der betriebenen Politik stehen. Diese Bevölkerungsgruppe müsste freudestrahlend jeden Monat gerne ihre Steuern und weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Angst in Deutschland – Flucht vor Flüchtlingen und Migranten, das neue Wunschdomizil für Rentner heißt Ungarn

Die Zustände in Deutschland werden sich in den nächsten Jahren immer weiter verschlechtern. Die Massenzuwanderung aus der arabischen und afrikanischen Welt ist von der neuen Bundesregierung bereits abgesegnet. Jährlich 220.000 neue Zuwanderer zum leeren der Sozialkassen sind vereinbart, die Obergrenze ist nur fiktiv, gerne dürfen es auch mehr sein. Zuzüglich folgt der Nachzug der Großfamilien weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Deutschland ist für Sozialhilfeempfänger das Einwanderungsland Nr. 1, deshalb gibt es 1,5 Millionen neue Wohnungen zum kostenlosen bewohnen der zusammengeführten Familien

Deutschland ist zu dem größten Einwanderungsland der Welt aufgestiegen, obwohl Deutschland offiziell gar kein Einwanderungsland ist. Gemäß OECD kamen 2015 ca. 2 Millionen Menschen nach Deutschland, das entspricht 2,5 Prozent der Gesamtbevölkerung. Im gleichen Zeitraum wanderten in das klassische Einwanderungsland USA nur 1,1 Millionen Menschen ein, 0,3 Prozent der Gesamtbevölkerung. Auch gibt es kein anderes weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Zusammengeführte syrische Familie bekommt ein Haus zum kostenlosen bewohnen, dies werden noch Millionen Flüchtlingsmigranten vom Steuerzahler geschenkt bekommen

Der Schwarzwälder-Bote schrieb auf seiner Internetseite, dass eine syrische Familie jetzt zusammengeführt wurde. Die Familie mit 5 Kindern bekam ein Haus mit 8 Zimmern und Keller zur Verfügung gestellt. So langsam bekommen jetzt die eingereisten Familien die von der Politik versprochenen Häuser. Eine siebenköpfige Familie, die als Flüchtlingsmigranten nach Deutschland kommen, erhalten über 3.000 Euro weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Einfamilienhäuser für Flüchtlinge und Asylbewerber in Willich, und bestimmt nicht nur dort

Hatte ich in dem Artikel vom 21.10.2017 noch geschrieben, dass sich jeder glücklich schätzen kann der ländlich wohnt, so ist das langsam zu revidieren. Die Folgen der Masseneinwanderung werden immer mehr, ebenso den Großstädten, auch auf dem Land ersichtlich. Auf YouTube entdeckte ich ein erst kürzlich aufgenommenes Video, dass den Bau von neun neuen Einfamilienhäuser weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Neue Steuer, die nicht Steuer heißen darf, als Zwangsabgabe für alle Haushalte zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen (Staats) Fernsehen, ab dem 01.01.2013

Ab dem 01.01.2013 werden die Pflichtabgaben zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk- und Fernsehempfang nicht mehr nach den tatsächlich vorhandenen Geräten, sondern nach Haushalten erhoben. Jeder Haushalt muss zahlen, egal ob im Besitz eines Gerätes oder nicht. Befreit werden können praktisch nur Hartz 4 Empfänger, oder wer sich nachweislich als Blind und Taubstumm zu erkennen geben kann. Für weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email

Wohnen in der Stadt, oder auf dem Land?

Vor Jahren begann eine Wohnflucht aus den Städten der Ballungszentren auf das Land. Es wurden in den Vororten der ländlichen Kleinstädte Siedlungen aus dem Boden gestampft, die Bauern konnten ihre Ackerflächen an die Gemeinden als Bauland verkaufen und erzielten somit die entsprechend höheren Verkaufserlöse. Die Grundstückspreise waren jedoch im ländlichen Raum gegenüber den Großstädten wesentlich weiterlesen…

Print Friendly, PDF & Email