Alle Altparteien wollen mit den GRÜNEN, jetzt auch die FDP

Die FDP verhinderte 2017 noch erfolgreich eine Beteiligung der GRÜNEN an der Bundesregierung. Damals vertrat der FDP Vorsitzende Christian Lindner noch die Auffassung, lieber gar nicht regieren als schlecht zu regieren. Heute vertritt der gleiche FDP-Chef die Meinung, dass an den GRÜNEN kein Weg vorbeiführe. Er möchte gerne seine FDP in einer Bundesregierung aus CDU/CSU, GRÜNE und FDP sehen. Also genau die Konstellation, die er vor erst 4 Jahren kategorisch ablehnte. Wahrscheinlich ist der Wunsch an die Fleischtröge zu kommen bei der FDP genauso groß wie bei den GRÜNEN und ist sich um Posten, Geld und Macht zu ergattern für nichts mehr zu schade.

Aber ist es denn wirklich so, dass an den GRÜNEN kein Weg vorbei führt? Nein absolut nicht, denn es gibt durchaus Möglichkeiten für die FDP an die Regierung zu gelangen und gleichzeitig ihre Klientel besser zu bedienen, als es mit den GRÜNEN jemals möglich wäre. Für CDU/CSU, FDP und AfD gibt es ebenfalls eine Mehrheit, um die nächste Bundesregierung zu stellen. Doch aus nicht nachvollziehbaren Gründen wird die AfD von allen Blockparteien ausgeschlossen, obwohl in relevanten Finanz- und Wirtschaftsfragen zwischen FDP und AfD weitaus mehr Übereinstimmung besteht, als mit den GRÜNEN. Bei der CDU/CSU sieht es nicht anders aus, zumindest der konservative Teil, der noch nicht vollkommen von Merkel eingenommen ist, steht der AfD weitaus näher, als die GRÜNEN. Weiter ist zu berücksichtigen, dass die meisten AfD Wähler frühere CDU/CSU und FDP Wähler waren, zusätzlich einiger alten SPD Wähler, und vordergründig wegen der betriebenen Merkel Politik zur AfD wechselten. Es gibt also mehr Gemeinsamkeiten mit der AfD und trotzdem werden die GRÜNEN der AfD als Koalitionspartner vorgezogen. Das dies so ist, lässt tief blicken wie es um das Demokratieverständnis bei den deutschen Parteien bestellt ist.

Die GRÜNEN sind dafür bekannt, dass sie teure und unmögliche Phantasien umsetzen möchten. Einige Beispiele wären eine nie funktionierende Energieversorgung aufzubauen, Elektroautos die wegen Strommangel nicht fahren können, Abschaffung des Individualverkehrs in den Städten, überall Quotenregelungen, Aufblähung des Verwaltungsapparats, unbegrenzte Sozialeinwanderung, keine Abschiebungen, bedingungsloses Grundeinkommen, höheres Kindergeld für alle, höhere Belastungen für Unternehmen und Industrie, höhere Staatsschuldenaufnahme, enorme Preissteigerungen für Lebensmittel und Energie, insbesondere für Benzin, Diesel und Gas, höhere Steuern und Abgaben auf alles und noch mehr unerträgliches für alle arbeitenden Menschen. Natürlich findet einiges dieser Punkte auch Interesse bei den anderen Koalitionsparteien, nur sie sagen es zumindest nicht öffentlich. So können später CDU/CSU und FDP behaupten, wir mussten es umsetzen weil die GRÜNEN es so wollten. Hier sind die GRÜNEN die besten Gehilfen für alle unerträglichen Zumutungen die das arbeitende Volk unter SCHWARZ/GRÜN/GELB ausgesetzt sein wird. Vielleicht ist dies ein Grund dafür, dass alle Altparteien mit den GRÜNEN koalieren möchten.

Die SPD, im Prinzip sowieso schon eine überflüssige Partei, wird das Treiben aus der Opposition beobachten. Doch wer denkt, dass es die SPD besser machen würde, ist schon jetzt auf den Holzweg. Die SPD ist mit GRÜN verschmolzen und schon fast so verbohrt wie die GRÜNEN selbst. Bei der SPD ist nichts mehr von der ehem. Helmut Schmidt Partei vorhanden, sie ist eine vollkommen andere Partei. So wird sie aus der Opposition heraus zusätzlich jeglichen GRÜNEN Schwachsinn unterstützen und die Nachfolge der GRÜNEN als Schattenregierung antreten.

Doch so wie heute der FDP-Chef denkt, denken bereits viele im Volk. Sie sind ebenfalls der Meinung, dass an GRÜN kein Weg vorbeiführt. Es ist eine Resignation der arbeitenden Bevölkerung, sie findet sich damit ab von den GRÜNEN beherrscht zu werden. Dabei liegt es nur an dem Wahlverhalten, denn es gibt eine Alternative und dafür müssten die Menschen eigentlich dankbar sein. Wenn genug Wahlberechtigte die AfD ihre Stimme geben, wäre der GRÜNE Spuk schnell zu Ende. Die AfD ist auch die einzige Partei, die mit den GRÜNEN nie eine Koalition eingehen würde. Zumindest besitzt sie so viel Charakter. Es ist immer noch die Mehrheit der Bevölkerung die weiter Autofahren möchte, eine gesicherte Energie zu bezahlbaren Preisen möchte, weiter zu bezahlbaren Preisen Fleisch verzehren können, nicht immer mehr Steuern und Abgaben bezahlen zu müssen, keine weitere Sozialeinwanderung wünscht, das die Kriminalität nicht noch weiter ausufert, die Inflation nicht in das Bodenlose steigt und die Sparguthaben nicht eine noch höhere Entwertung finden. Um GRÜN zu verhindern hilft nur AfD wählen und nur so kann ein lebenswertes weiterleben gesichert bleiben. Leider begreifen dies nur die wenigsten Menschen.

Normalerweise mache ich keine Wahlwerbung, doch was die Altparteien treiben geht auf keine Kuhhaut. Traditionell war ich immer der SPD zugewandt und habe die Partei von 1972 bis 2002 durchgehend gewählt; danach war es für mich unmöglich dieser Partei noch weiter meine Stimme zu geben und schloss mich vorübergehend der Nichtwählerfraktion an. Doch nicht wählen ist keine Lösung, denn dadurch werden solche Parteien wie die GRÜNEN noch zusätzlich gestärkt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.