Microsoft und Zoom gaben sich mit 80% im Jahr 2020 am meisten als Marken aus – Phishing-Versuche

Von Valentina Perez

Es ist kein Geheimnis, dass Cyberkriminelle oft so tun, als wären sie jemand, der nicht das Geld oder wertvolle Informationen von Menschen herauslocken soll. Was kann für diesen Zweck besser verwendet werden als eine bekannte und vertrauenswürdige Marke?

Nach den Angaben des Atlas VPN Team, Microsoft und Zoom waren die am häufigsten imitierten Unternehmen bei den Phishing-Angriffen im Jahr 2020. Insgesamt ahmten 80% aller Marken-E-Mail-Phishing-Kampagnen des letzten Jahres Microsoft oder Zoom nach, um Opfer zu betrügen.

Das multinationale Technologieunternehmen Microsoft war definitiv führend gegenüber den anderen Markenimitatoren. Die Marke wurde in sage und schreibe 28.536 einzigartigen Phishing-Versuchen eingesetzt, die 70% aller letztjährigen Marken-Phishing-Kampagnen ausmachten.

Zoom , das in der Pandemie, als sich alle Branchen auf Remote-Videokommunikations-Tools konzentrierten, immer beliebter wurde, belegte den zweiten Platz. Es wurde in 3.803 Marken-Phishing-Kampagnen genutzt, die mehr als 9% aller derartigen Versuche ausmachen.

In der Zwischenzeit belegt der weltweit größte Online-Händler den dritten Platz in der Liste Amazon . Der Markenname von Amazon wurde in 2.747 oder fast 7% aller Phishing-Kampagnen genutzt, die sich als bekannte Marken ausgeben.

Insgesamt verwendeten über 12% aller Phishing-E-Mails des letzten Jahres Markenimitationen als Taktik.

Technologie war die am meisten verkörperte Branche des Jahres 2020

Da Microsoft die am meisten gefälschte Marke ist, ist es nicht verwunderlich, dass der Technologiesektor dominierte Phishing-E-Mails im letzten Jahr. Unternehmen im Technologiesektor wie Microsoft, Netflix, DocuSign, LinkedIn, Apple, Dropbox und ADP wurden in fast 72% aller Phishing-Kampagnen genutzt, die bestehende Marken imitierten.

Dem Technologiesektor folgt die Telekommunikationsbranche . Namen von führenden Unternehmen der Telekommunikationsbranche wie Zoom, RingCentral, eFax, Xerox und AT & T wurden 2020 bei fast 14% dieser Phishing-Versuche verwendet.

In der Zwischenzeit wurden die Namen von Unternehmen im Einzelhandel bei 8,5% dieser Phishing-Versuche im Jahr 2020 verwendet. Zu den bemerkenswerten Marken zählen Amazon und CVS sowie Sam’s Club und Walmart.

Ruth Cizynski, die Cybersicherheitsforscherin und Autorin bei Atlas VPN, teilt ihre Gedanken zur Situation mit: „Mit dem Ausbruch der globalen Pandemie wurde der größte Teil unseres Lebens online übertragen, und Cyberkriminelle nutzten die Situation schnell aus, indem sie neue Betrugsprogramme einführten und Phishing-Angriffe. Bei letzteren bevorzugten Betrüger Marken und Branchen, auf die sich die Menschen während der Pandemie am meisten verlassen hatten. “

Um den vollständigen Artikel zu lesen, gehen Sie zu:

https://atlasvpn.com/blog/microsoft-and-zoom-most-impersonated-brands-at-80-in-2020-phishing-attempts

Originaltext

Microsoft and Zoom most impersonated brands at 80% in 2020

phishing attempts

 It is no secret that cybercriminals often pretend to be someone they are not to lure out people’s money or valuable information, and what can be better used for this purpose than a well-known and trusted brand?

According to the data presented by the Atlas VPN team, Microsoft and Zoom were the most commonly impersonated companies in the phishing attacks in 2020. In total, 80% of all last year’s brand email phishing campaigns imitated Microsoft or Zoom to scam victims.

Multinational technology company Microsoft was a definite leader over the other brand impersonators. The brand was used in a whopping 28,536 unique phishing attempts accounting for 70% of all last year’s brand phishing campaigns.

However, Zoom, which exploded in popularity amid the pandemic when all the industries turned to remote video communication tools, came in second. It was exploited in 3,803 brand phishing campaigns, which constitute more than 9% of all such attempts.

In the meantime, the third spot in the list is occupied by the world’s largest online retailer Amazon. Amazon’s brand name was taken advantage of in 2,747 or nearly 7% of all phishing campaigns impersonating well-known brands.

In total, over 12% of all last year’s phishing emails used brand impersonation as their tactics.

Technology was the most impersonated industry of 2020

With Microsoft being the most phished brand, it is not surprising that the technology sector dominated phishing emails last year. Companies in the technology sector, such as Microsoft, Netflix, DocuSign, LinkedIn, Apple, Dropbox, and ADP, were exploited in close to 72% of all phishing campaigns that imitated existing brands.

The technology sector is followed by the telecommunication industry. Names of telecommunication industry leaders, such as Zoom, RingCentral, eFax, Xerox, and AT&T, were used in close to 14% of such phishing attempts in 2020.

Meanwhile, companies‘ names in the retail industry were utilized in 8.5% of such phishing attempts in 2020. Notable brands include the already mentioned Amazon and CVS, as well as Sam’s Club and Walmart.

Ruth Cizynski, the cybersecurity researcher and writer at Atlas VPN, shares her thoughts on the situation: “With the eruption of the global pandemic, most of our lives transferred online, and cybercriminals were quick to take advantage of the situation by launching new scam schemes and phishing attacks. When it comes to the latter, fraudsters favored brands and industries that people were relying on the most during the pandemic.”

To read the full article, head over to:

https://atlasvpn.com/blog/microsoft-and-zoom-most-impersonated-brands-at-80-in-2020-phishing-attempts

Print Friendly, PDF & Email