Infografik: Flugtaxi-Hype an der Börse, VW & Co. sehen Zukunft der Mobilität in der Luft, Europa bei Entwicklung vorn dabei

Von Block Builders

  • Prognose: Bereits 2030 5 Millionen zurückgelegte Flugkilometer mit Passagierdrohnen
  • In Europa gibt es 34 UAM-Aircraft-Projekte, lediglich in Nordamerika sind es mit 40 noch mehr
  • VW-Management der Auffassung, dass Zukunftsmarkt für Mobilität nicht auf Straße, sondern in der Luft liegt
  • Entwickler von Flugtaxis mit Kursvervielfachungen

Dieser Tage sind Flugtaxis noch nicht im Einsatz, doch dies könnte schon bald deutlich anders sein. Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, sollen bereits im Jahr 2030 in Summe 5 Millionen Kilometer mit Passagierdrohnen zurückgelegt werden. Deutsche und europäische Unternehmen könnten erheblich von der Entwicklung profitieren.

In Europa gibt es gegenwärtig 34 UAM-Aicraft-Projekte. Der Begriff steht für Mobilität im urbanen Luftraum, wozu vor allen Dingen autonome Flugtaxis zählen. Weiter vorn befindet sich lediglich Nordamerika, dort sind es 40 Projekte.

Auch das DAX-Schwergewicht Volkswagen meint es ernst mit der Entwicklung von Drohnentaxis. VW-Manager Stephan Wöllenstein betonte unlängst, dass der Zukunftsmarkt für die individuelle Mobilität nicht auf der Straße, sondern in der Luft liege.

Die Anwendung von Flugtaxis könnte zahlreiche Vorteile mit sich bringen, unter anderem auch erhebliche Zeitersparnisse. Der Fahrdienstvermittler Uber konstatiert, dass für die Reise von San Francisco Marina Bay nach San Jose mit dem PKW etwa 120 Minuten Fahrzeit realistisch seien. Ein Flugtaxi könnte dieselbe Strecke in etwa 15 Minuten zurücklegen.

Allerdings gibt es – zumindest in Deutschland – auch noch große Vorbehalte gegen Flugtaxis. Wie die Infografik aufzeigt, geben 34 Prozent der Bundesbürger an, auf keinen Fall Flugtaxis nutzen zu wollen.

Zumindest auf dem Börsenparkett sorgen Entwickler von Flugtaxis bereits heute für Furore. So stieg der Preis der EHang Aktien binnen des letzten Jahres um 299,7 Prozent. Im selben Zeitraum legte der DAX lediglich 17,3 Prozent an Notierung zu.

„Viele stehen Flugtaxis noch sehr skeptisch gegenüber“, so Block-Builders-Analyst Raphael Lulay. „Doch zahlreiche Großkonzerne positionieren sich bereits. Anders als bei der Elektromobilität scheinen deutsche Mobilitäts-Schwergewichte den Trend dieses Mal auf keinen Fall verpassen zu wollen, im Gegenteil“.

Hier geht es zum ausführlichen Beitrag mit weiteren interessanten Informationen und anschaulichen Infografiken zum Teilen & Einbetten:

https://block-builders.de/flugtaxi-hype-an-der-boerse-vw-co-sehen-zukunft-der-mobilitaet-in-der-luft-europa-bei-entwicklung-vorn-dabei/

Print Friendly, PDF & Email