Die GRÜNE Gefahr ist kaum noch aufzuhalten…

Die GRÜNEN klettern in der Wählergunst weiter und liegen nur noch zwei Prozentpunkte hinter den Unionsparteien. Die letzte Umfrage zur Bundestagswahl beschert den GRÜNEN 23 Prozent, der CDU/CSU 25 Prozent, der SPD 17 Prozent, AfD, FDP, LINKE jeweils 10 Prozent. Damit wäre eine GRÜN/ROT/DUNKELROTE Koalition möglich, mit Baerbock oder Habeck als Kanzler. Vielleicht ist dies die gewünschte Variante Merkels, die mit ihrer GRÜNEN Politik den Aufstieg der GRÜNEN über Jahre hinweg förderte.

Neben der Anbiederung zu den GRÜNEN tat in der letzten Zeit die CDU/CSU alles um die GRÜNEN konsequent zu stärken; ihre katastrophale Corona-Politik die lediglich Lockdowns kennt, über Masken- und Impfversagen bis hin zu korrupten CDU/CSU Abgeordneten. Jeglicher Zugewinn der GRÜNEN geht heute zu Lasten von CDU/CSU, fast jeder abtrünnige CDU/CSU Wähler wandert zu GRÜN.

Die Staats- und Massenmedien, in deren Schreib- und Quasselstuben bis zu 80 Prozent GRÜNEN Anhänger sitzen, liefern den Rest um GRÜN endgültig in Deutschland an die Macht zu heben. So wird in dem Bewusstsein der Wähler hineingehämmert, dass das GRÜNE Original, in Verbindung mit ROT/DUNKELROT, die anscheinend im Volk sehr beliebte GRÜNE Merkel Politik noch konsequenter und direkter umsetzen kann.

Neben den GRÜNEN Kern, der vielleicht 10 bis 15 Prozent der Wählerstimmen ausmacht, will die Wählerschaft vor allem die derzeitige Bundesregierung abstrafen. Das hierzu ausgerechnet GRÜN ausgesucht wurde, ist der permanenten GRÜN Werbung in den Staats- und Massenmedien sowie in den sozialen Netzwerken geschuldet. Wenn z.B. die gleiche Werbung für die AfD erfolgen würde und nicht für die GRÜNEN, wären die Umfragewerte ebenfalls bei 23 Prozent, obwohl der AfD Kern auch nur bei 10 Prozent liegt. So viel zu der Manipulation über Massenmedien an den Menschen.

Wie gefährlich GRÜN wirklich ist, weiß nur die Kernwählerschaft und die wollen es genau so. Das GRÜNE Wahlprogramm umfasst 137 Seiten, die kaum jemand liest und darin den kompletten Umbau des Staates abhandelt. Darin kommt in jedem Absatz Klimahysterie vor, dass sich durch den gesamten Text schlängelt. Ansonsten wird Deutschland über Quoten, NGOs und Bürgerräte geregelt, alles muss gleich verteilt sein; Frauenquoten, Migrantenquoten, Genderquoten und sonstige Quoten. Die EU soll die absolute Schuldenunion bekommen; bedeutet Deutschlands Steuerzahler haften für alles. GRÜN schafft den klimagerechten Wohlstand, ohne Atom- und Kohlekraftwerke. Jedes Haus soll ein Solardach bekommen und die Abstandsregeln für Windkraftanlagen sollen entfallen. Nur Wind und Solar, GRÜN glaubt wirklich daran. Das Stromerzeugung auch Grundlast benötigt wird verschwiegen, denn dies weiß sowieso kaum ein Mensch. Die Industrie wird bei GRÜN komplett umgebaut und wer die GRÜNEN Ideologien umsetzt wird mit Steuergeld subventioniert, alle anderen können in die Insolvenz. Der ÖPNV wird ausgeweitet und die Kapazität verdoppelt, ein deutschlandweites Radwegenetz ist zu errichten, Deutschland soll die Fahrradnation Nr. 1 auf der Welt werden. GRÜN sorgt für Bildung für jeden, alle sollen studieren, der Staat bezahlt es. Deutschland wird moderne Einwanderungsgesellschaft und alle Bildungsabschlüsse aus den Herkunftsstaaten sind in Deutschland anzuerkennen. Dauerhaftes Asyl soll jeder erhalten der kommt, sichere Herkunftsländer gibt es nicht. Wer keine Arbeit findet, oder nicht arbeiten will, bekommt ein bedingungsloses Grundeinkommen ohne jeglichen Sanktionen, weit oberhalb des heutigen Hartz-4. Alleinerziehende sollen ebenfalls mehr staatliches Geld bekommen, damit die Kindeserzeuger sich im bedingungslosen Grundeinkommen vollkommen verantwortungslos ausruhen können. Wer das alles bezahlen soll, sagen die GRÜNEN nicht, bis auf das sie den Spitzensteuersatz für Jahreseinkommen über 100.000 Euro (Verheiratete oder Zusammenlebende 200.000 Euro) auf 45 und ab 250.000 Euro auf 48 Prozent erhöhen wollen. Das reicht natürlich nicht, denn ein GRÜNER Nanystaat, der zusätzlich den ökologischen Totalumbau erhält, benötigt mindestens die doppelten Steuereinnahmen des derzeitigen Staates. Hier schweigen sich die GRÜNEN in ihrem Wahlprogramm wissentlich aus.

Außerdem wollen die GRÜNEN noch zusätzliche verantwortungslose Wähler, indem das Wahlalter auf 16 Jahre zu senken ist. Bedeutet wählen mit 16, Verantwortung mit 21 und strafmündig ab 30. Richtig wäre, dass das Wahlrecht nur Menschen erhalten die für sich selbst aufkommen, Steuern zahlen und keinerlei staatliche Sozialleistungen beziehen.

Wo führt der GRÜNE Staat nun wirklich hin? Zu einem Staat der hohen Preise und Verboten. Energie wird künstlich knapp gehalten und mit hohen Steuern versehen. Lebensmittel werden eingeteilt in Grundnahrungsmittel und nicht unbedingt Erforderlichen im Hochpreissektor. Bekleidung wird stark verteuert und zu Luxusgütern. Der Individualverkehr wird mindestens um die Hälfte reduziert. Die Anschaffungs- und Unterhaltungskosten für Autos steigen unaufhaltsam. Das Prinzip von Angebot und Nachfrage wird außer Kraft gesetzt und durch eine ökosozialistische Planwirtschaft ersetzt. Der konstante Strommangel wird tägliche Stromabschaltungen zum Normalfall deklarieren und die E-Mobilität zum Rohrkrepierer gestalten. Der Staat lenkt die Bedürfnisse der Menschen in Form von Umerziehung und Warenknappheit. Firmeninsolvenzen und Arbeitslosigkeit infolge der ökosozialistischen Planwirtschaft. Die Ersparnisse und Altersabsicherungen werden über Negativzins und Inflation wunschgemäß politisch aufgezehrt. Die Staatsverschuldung steigt exorbitant und wird in der neuen EU Schuldenunion den italienischen-, griechischen- und französischen Standard angepasst. Die Inflation wird stets höher sein als die Einkommenszuwächse und über steigende Steuern und weiteren ÖKO-Abgaben zusätzlich politisch befeuert. Die staatliche Bürokratie wächst ständig und wird zum größten Arbeitgeber, ohne irgendeine Wertschöpfung zu erbringen. Ein staatliches Monster, das über Politiker und Beamte die Eliten bildet. Wer sich das alles wünscht, bekommt es mit den GRÜNEN frei Haus geliefert. Apropos Haus, das eigene Heim ist von den GRÜNEN ebenfalls verhasst. Wer zukünftig davon träumt ein Eigenheim zu besitzen wird mit Auflagen überschüttet, die kaum noch finanziell tragbar sind. Es sei denn man gehört zum Kreis der neuen politischen Eliten; ein Erich Honecker und seine Polit-Anhängerschaft wohnten schließlich ebenfalls stets feudal und abgeschirmt.

Print Friendly, PDF & Email