Die drei weltweit führenden Kreuzfahrtschiffe haben Schulden in Höhe von über 60 Milliarden US-Dollar

Von Nica San Juan

Das Jahr 2020 war für Kreuzfahrtschiffe unversöhnlich, aber 2021 scheint etwas höher begonnen zu haben. Für die drei größten Akteure der Branche forderte das Überleben des Jahres ihren Tribut, was zu einem hohen Bargeldverbrauch und massiven Schuldenbelastungen führte.

Laut den von ComprarAcciones.com analysierten und veröffentlichten Forschungsdaten haben die drei größten Kreuzfahrtunternehmen während der Pandemie mehr als 60 Milliarden US-Dollar Schulden angehäuft. Die Schuldenlast von Norwegian Cruise Lines betrug über 12,15 Milliarden US-Dollar. Für die Carnival Corporation waren es rund 30 Milliarden US-Dollar, für die Royal Caribbean über 18,95 Milliarden US-Dollar.

Der Umsatz der Carnival Corporation steigt im GJ21 um 13,6%, im GJ22 um 227,4%

Die Deutsche Bank erhöhte ihr Kursziel für Royal Caribbean-Aktien von 62 USD auf 79 USD. Auf der anderen Seite stieg JP Morgan von 91 auf 100 Dollar. Infolge dieser positiven Stimmung stieg der Aktienkurs des Kreuzfahrtunternehmens.

Nach Angaben von Marketwatch lag der Aktienkurs von Royal Caribbean zum 24. März 2021 bei 82,45 USD, was einem Anstieg von 92,36% gegenüber dem Einjahreszeitraum entspricht. Im Jahr 2020 fiel der Aktienkurs vergleichsweise um 44%.

In ähnlicher Weise befinden sich Carnival Corporation und Norwegian Cruise Lines seit Beginn des Jahres 2021 in einem Aufwärtstrend. Carnival notierte mit 25,79 USD über einen Zeitraum von einem Jahr um 59,8%, während Norwegian mit einem Aktienkurs von 25,40 USD um 61,1% zulegte.

Im vierten Quartal 2020 verzeichnete Royal Caribbean einen Nettoverlust von 1,37 Milliarden US-Dollar, was einem jährlichen Verlust von 5,8 Milliarden US-Dollar entspricht. Der Umsatz des Berichtszeitraums belief sich auf 34,1 Millionen US-Dollar, weit entfernt von 2,52 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2019. Für das Gesamtjahr 2020 belief sich der Umsatz auf 2,2 Milliarden US-Dollar.

Die Carnival Corporation verzeichnete im vierten Quartal des Geschäftsjahres, das im November 2020 endete, einen Verlust von 2,2 Milliarden US-Dollar.

Analysten äußerten sich jedoch optimistisch und prognostizierten eine Steigerung des Umsatzes von Carnival für das Geschäftsjahr 2021 um 13,6%. Im Geschäftsjahr 2020 wird der Anstieg beeindruckende 227,4% betragen.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://compraracciones.com/blog/2021/03/24/worlds-top-three-cruise-lines-accumulate-over-60-billion-in-debt/

Originaltext

World’s Top Three Cruise Lines Accumulate Over $60 Billion in Debt

The year 2020 was unforgiving for cruise lines but 2021 seems to have started off on a slightly higher note. For the top three industry players, surviving the year took its toll resulting in a high level of cash burn and massive debt burdens.

According to the research data analyzed and published by ComprarAcciones.com, the top three cruise lines have accrued more than $60 billion in debt during the pandemic period. Norwegian Cruise Lines’ debt burden was over $12.15 billion. For Carnival Corporation, it was around $30 billion while for Royal Caribbean, it was over $18.95 billion.

Carnival Corporation Revenue to Shoot Up by 13.6% in FY21, 227.4% FY22

Deutsche Bank raised its price target on Royal Caribbean stock from $62 to $79. On the other hand, JP Morgan went from $91 to $100. As a result of this positive sentiment, the cruise company’s share price soared.

According to Marketwatch data, Royal Caribbean’s share price as of March 24, 2021 was $82.45, up by 92.36% over the one-year period. Comparatively, in 2020, its share price fell by 44%.

Similarly, Carnival Corporation and Norwegian Cruise Lines are on an uptrend since the start of 2021. Trading at $25.79, Carnival is up by 59.8% over the one-year period, while Norwegian is up 61.1% at a share price of $25.40.

In Q4 2020, Royal Caribbean posted a net loss of $1.37 billion, sending its annual loss to $5.8 billion. Revenue for the period amounted to $34.1 million, a far cry from its Q4 2019 figure of $2.52 billion. For the full year 2020, its revenue totaled $2.2 billion.

Carnival Corporation posted a loss of $2.2 billion for its fiscal Q4 which ended in November 2020.

Analysts have, however, expressed optimism, projecting an increase of 13.6% for Carnival’s fiscal year 2021 revenue. In fiscal year 2020, the increase will be a stunning 227.4%.

The full story, statistics and information can be found here: https://compraracciones.com/blog/2021/03/24/worlds-top-three-cruise-lines-accumulate-over-60-billion-in-debt/

Print Friendly, PDF & Email