Der Umsatz mit YouTube-Anzeigen stieg im vierten Quartal 2020 um 46% auf fast 7 Milliarden US-Dollar

Von Nica San Juan

Die Google-Muttergesellschaft Alphabet hatte im vierten Quartal 2020 einen Blockbuster, auch dank der Einnahmen aus YouTube-Anzeigen.

Laut den von Comprar Acciones analysierten und veröffentlichten Forschungsdaten stieg der Umsatz des Unternehmens um 23,5% auf 56,9 Mrd. USD. Zum Teil war der Anstieg auf die herausragende Leistung des Anzeigengeschäfts von YouTube zurückzuführen.

YouTube erzielte allein im vierten Quartal 2020 Werbeeinnahmen in Höhe von 6,89 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 46% gegenüber dem Vorjahr entspricht.

YouTube hat im Jahr 2020 weltweit 992 Millionen US-Dollar aus mobilen Verbraucherausgaben generiert

Im ersten Halbjahr 2020 litt das Anzeigengeschäft von YouTube unter den Folgen der Pandemie. Es konnte sich im zweiten Halbjahr 2020 bemerkenswert erholen.

Die Werbeeinnahmen von Youtube für das erste Quartal 2020 beliefen sich auf 4,04 Milliarden US-Dollar, nach 3,03 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2019, aber weniger als 4,72 Milliarden US-Dollar im vierten Quartal 2019. Im zweiten Quartal 2020 war ein noch größerer Rückgang auf 3,81 Mrd. USD zu verzeichnen, bevor im dritten Quartal 2020 eine Erholung auf 5,04 Mrd. USD zu verzeichnen war.

Für das Gesamtjahr 2020 stieg der Umsatz des YouTube-Anzeigengeschäfts von 15,15 Milliarden US-Dollar im Jahr 2019 auf 19,78 Milliarden US-Dollar. Dies entsprach etwa 10% des gesamten Jahresumsatzes von Google, der 181,69 Milliarden US-Dollar betrug. Das waren ungefähr ein Viertel von Facebooks Gesamtbetrag von 84,17 Milliarden US-Dollar. Zusammen machte das Duopol laut Omdia im Jahr 2020 49% der Einnahmen aus Online-Videoanzeigen aus. Dieser Anteil soll bis 2024 auf 51% steigen.

Darüber hinaus war YouTube im Jahr 2020 die beste nicht auf Spielen basierende, abonnementbasierte mobile App. Laut Sensor Tower-Daten wurden weltweit 991,7 Millionen US-Dollar und allein in den USA 562 Millionen US-Dollar eingespielt. Es war der Spitzenverdiener im App Store, aber im Google Play Store übernahm Google One die Führung.

Die vollständige Geschichte, Statistiken und Informationen finden Sie hier: https://compraracciones.com/2021/02/26/youtube-ad-revenues-surge-46-in-q4-2020-to-nearly-7-billion/

Originaltext

YouTube Ad Revenues Surged by 46% in Q4 2020 to Nearly $7 Billion

Google parent company Alphabet had a blockbuster Q4 2020, thanks in part to YouTube ad revenue.

According to the research data analyzed and published by Comprar Acciones, there was an increase of 23.5% in the company’s revenue to $56.9 billion. In part, the increase was attributed to the stellar performance of YouTube’s ad business.

YouTube generated $6.89 billion in ad revenue during Q4 2020 alone, up by 46% year-over-year (YoY).

YouTube Generated $992 Million Globally in 2020 from Mobile Consumer Spending

In H1 2020, YouTube’s ad business suffered from the ravages of the pandemic. It was able to recover remarkably in H2 2020.

Youtube’s Q1 2020 ad revenue totaled $4.04 billion, up from $3.03 billion in Q1 2019, but down from Q4 2019’s $4.72 billion. Q2 2020 saw an even bigger fall to $3.81 billion before a rebound to $5.04 billion in Q3 2020.

For the full year 2020, YouTube’s ad business revenue rose to $19.78 billion, up from $15.15 billion in 2019. It accounted for about 10% of Google’s total annual revenue, which was $181.69 billion. The figure was about a quarter of Facebook’s total of $84.17 billion. Together, the duopoly accounted for 49% of online video ad revenue in 2020 according to Omdia. This share is projected to increase to 51% by 2024.

Additionally, YouTube was the top non-game, subscription-based mobile app in 2020. According to Sensor Tower data, it grossed $991.7 million globally and $562 million in the US alone. It was the top earner on the App Store, but on Google Play Store, Google One took the lead.

The full story, statistics and information can be found here: https://compraracciones.com/2021/02/26/youtube-ad-revenues-surge-46-in-q4-2020-to-nearly-7-billion/

Print Friendly, PDF & Email