Kälte, Regen und Schnee ist Wetter; Wärme und Sonnenschein ist Klima…

In der Nordhälfte Deutschlands ist Schnee gefallen, ansonsten eher nur in der höher liegenden Südhälfte. Wenn es kalt ist und regnet oder schneit, schreiben alle Mainstream-Medien vom Wetter; ist es warm und trocken wird es in den Massenmedien stets als Klima- oder Klimawandel dargestellt, nie als Wetter. Nach der Logik aller regierungstreuen Medien bedeutet Kälte, Schnee und Regen Wetter; Sonnenschein und Wärme Klima. Daran ist wieder einmal zu erkennen, dass Medien stets schreiben was das Volk glauben soll und nicht was den Tatsachen entspricht. Um den ungläubigen Leser es trotzdem glaubhaft erscheinen zu lassen, wird bei Kälte, Regen und Schnee ergänzt, dass der Klimawandel nicht in Deutschland, sondern in Afrika ersichtlich ist.

Es ist zwar alles Wetter was augenblicklich geschieht, unabhängig ob es regnet oder schneit, warm oder kalt ist, doch bei sommerlichen Temperaturen lässt sich der Klimawandel dem Leser besser darstellen und kurzerhand wird Wetter als Klima deklariert. Wer kennt denn schon den Unterschied zwischen Wetter und Klima; nur insoweit, dass warme Temperaturen als angenehmes Klima empfunden werden und Kälte als nicht so angenehm. Klimaberechnung besteht aus Langzeitaufzeichnungen und die Klimamodelle sind Hochrechnungen auf Grundlage der Langzeitaufzeichnungen. Klimamodelle gibt es zwar mehrere, doch nur ein Klimamodell entspricht der politischen Ideologie und dies ist als das einzig Wahre von den staatseigenen- bzw. staatsgeförderten Medien zu publizieren. So bedienen sich die Medien der einfachen Aussage das Wärme und Sonne Klima bedeutet und Kälte, Regen, Schnee das Wetter. Was sollen sie denn auch sonst schreiben, dass Deutschland mit seinen ca. 2 Prozent der weltweiten CO2 Emission den Verursacher des Klimawandels darstellt? Dann würde selbst der vergrünteste Normalmensch anfangen zu denken, warum Deutschland Billionen Euro zur Klimaweltrettung investiert, die er auch noch selbst kräftig mitfinanzieren muss.

Es gäbe noch mehr zu berichten, z.B. dass die Weltbevölkerung in den letzten 30 Jahren von ca. 5 Milliarden Menschen auf ca. 8 Milliarden angestiegen ist und in den nächsten 30 Jahren auf 10 bis ca. 11 Milliarden Menschen ansteigt. 8 Milliarden Menschen atmen ca. 2,9 Tonnen CO2 im Jahr aus, alle Autos auf der Welt stoßen jedoch nur ca. 1,5 Tonnen CO2 jährlich aus. Vor 30 Jahren lag demzufolge die menschliche CO2 Ausatmung bei ca. 1,8 Tonnen pro Jahr und in 30 Jahren wird die CO2 Ausatmung jährlich zwischen ca. 3,6 und ca. 3,9 Tonnen CO2 liegen. Oder das China und Indien 60 Prozent der weltweiten Luftverschmutzung ausmachen. Zusätzlich wird diesen Ländern erlaubt, ihren CO2 Ausstoß bis 2030 unbegrenzt zu erhöhen und von diesem Angebot selbstverständlich regen Gebrauch machen. China steigert den CO2 Ausstoß jährlich um die Menge, die Deutschland in einem Jahr an CO2 ausstößt. Selbst wenn Deutschland seinen jährlichen CO2 Ausstoß auf Null reduziert, hat dies für das Weltklima Null Effekt.

Die Massenmedien üben sich in Alarmismus, so wie es das Merkel-Regime und die GRÜNEN für ihre Ideologien benötigen. Bei der „Corona-Krise“ funktioniert es vorzüglich, doch bei der „Klima-Krise“ noch nicht in dem gewünschten Umfang. Dies wird sich nach der Bundestagswahl jedoch gewaltig ändern, wenn die GRÜNEN von der Schattenregierung zur Regierungsmacht aufsteigen. Die Staats- und Massenmedien werden täglich neue Horrorzahlen melden, die das Volk gefügig für neue Klimaabgaben, Strommangel und Verzicht machen. Das die paar Deutschen gar keinen Einfluss auf das Weltklima haben, wird durch permanente Lügen überspielt. Es ist der moderne Ablasshandel, den früher die Kirchen lukrativ gestalteten. Heute hat sich derer die Politik angenommen und dank der Staats- und Massenmedien macht hierbei das Volk freudig mit…

Print Friendly, PDF & Email